http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau


Stabsstelle Campus-Familie


headerphoto Stabsstelle Campus-Familie
Ansprechpartner

Andrea Krieg

Stabsstelle Campus-Familie

Telefon +49 3677 69 1710

E-Mail senden

Ihre Position

INHALTE

Psychologische Kontaktstelle

Allgemeine Informationen

Die psychologische Kontaktstelle der TU Ilmenau bietet Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und im Einzelfall, bspw. bei tiefergehenden Problemen, auch Studentinnen und Studenten die Möglichkeit bei

  • (zwischenmenschlichen) Konflikten
  • Problemen im Studium und am Arbeitsplatz
  • Problemen in der allgemeinen Lebensführung und
  • in Schwellensituationen (Veränderungen im Leben),

welche zu psychischer Beeinträchtigung führen, psychologische Beratungsgespräche in Anspruch zu nehmen.

Das Ziel der Beratung ist, die Ratsuchenden dabei zu unterstützen eigene Lösungswege zu finden, den Problemen und Konflikten zu begegnen oder ggf. zu lernen, mit Schwierigkeiten zu leben. Die Förderung der individuellen Entwicklung steht im Vordergrund.

Beratung

Eine professionelle Gesprächsführung und eine professionell gestaltete Beziehung zwischen Berater/-in und Klient/-in, praktische Anleitung im Sinne von Informationsvermittlung, Übung und das Erleben neuer Erfahrungen sollen es den Ratsuchenden ermöglichen, individuelle Wege zu entwickeln und die Krise in eine Chance zur Neuorientierung und positiven Weiterentwicklung zu wandeln.

Die/der Berater/-in und die ratsuchende Person übernehmen dabei gleichermaßen Verantwortung für den Prozess. So begleitet die/der Berater/-in die/den Klient/-in darin, Verantwortung für sich zu übernehmen und sich selbst zu organisieren. Im Einzelfall kann es förderlich sein, lösungsrelevante Personen in den Beratungsprozess miteinzubeziehen. Dies geschieht jedoch nur im Einvernehmen mit dem/der Klient/-in.

Die Haltung der/des Beraters/Beraterin ist geprägt durch Respekt, Interesse, Klarheit/Transparenz und Wertschätzung gegenüber der ratsuchenden Person. Eine allparteiliche Haltung gegenüber (beteiligten) Personen,  gegenüber Problemen/Symptomen und gegenüber (Lösungs-) Ideen ist durch die Beraterin/den Berater zu wahren. Darüber hinaus verpflichtet sich der Berater/die Beraterin zur Verschwiegenheit und dazu, die im Kontext der Beratung gewonnenen Daten so zu schützen, dass eine missbräuchliche Verwendung der Daten ausgeschlossen werden kann. Diese Verschwiegenheit besteht auch gegenüber Kollegen/innen und Dienstvorgesetzten. Nur mit vorheriger Einwilligung der/des Klientin/-en dürfen Beratungsinhalte weitergegeben werden. Lediglich in Ausnahmefällen – bei akuter Gefährdung von Leben- ist die/der Berater/-in autorisiert die Schweigepflicht zu brechen, um die Gefährdung abzuwenden.

Qualitätssicherung

Zur Qualitätssicherung ist die/der Berater/-in verpflichtet sich regelmäßig fortzubilden und in interkollegialen Fallbesprechungen und Supervisionen  in anonymisierter Form Beratungsprozesse zu reflektieren. Die/der Berater/-in hat einen Hochschulabschluss in Psychologie und eine für die Beratung spezifische Weiterbildung, welche von der Deutschen Gesellschaft für Beratung e.V. anerkannt ist, erfolgreich absolviert.

Weitere Aufgabenfelder

Es gibt auch Probleme, bei welchen die Ratsuchenden eine spezialisierte Beratungsstelle aufsuchen sollten oder bei welchen die Indikation für eine Psychotherapie besteht. In diesem Fall wird dies durch die/den Berater/-in angesprochen und Kontaktdaten werden vermittelt. Im Einzelfall kann der Beratungsprozess bis zum Beginn des neuen Beratungsprozesses bzw. der Psychotherapie fortgeführt werden. An der TU Ilmenau wird keine ambulante Psychotherapie angeboten.

Weitere Tätigkeitsfelder der psychologischen Kontaktstelle sind es, fachspezifische Weiterbildungen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Gruppenangebote für Studentinnen und Studenten mit psychischen Erkrankungen anzubieten, um die Integration in den Studienalltag zu fördern. Des Weiteren bringt die/der Berater/-in sich auch in der Verhältnisprävention (bezieht sich auf strukturelle Arbeits- und Studienbedingungen) ein.

Angebot für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Beratungsangebot und Zielgruppe

BERATUNGSANGEBOT:

  • Demotivation und depressive Verstimmungen
  • Burn-Out und Bore-Out
  • Stresssymptome und Arbeitsüberlastung
  • Mobbing
  • Psychische Krisen und Belastungen
  • Konstante Antriebs- und Leidenschaftslosigkeit
  • Existenz- und Zukunftsängste
  • Spannungen zwischen Arbeitskollegen

Zielgruppe:

  • Mitarbeiter/innen
  • Doktoranden

Kontaktinformationen

ANSPRECHPARTNERIN:

Frau Dipl.-Psychologin Sandra Hild
Tel.: +49 3677 69-3339
Meitnerbau, Zimmer 1.2.116

Bitte vereinbaren Sie einen Termin per E-Mail: sandra.hild@tu-ilmenau.de

Termine sind nach Vereinbarung am Di, Mi oder Fr möglich.

Angebot für Studentinnen und Studenten

Beratungsangebot und Zielgruppe

BERATUNGSANGEBOT:

  • Selbstwertprobleme
  • Kontaktschwierigkeiten, depressive Verstimmungen mit negativer Auswirkung auf die eigene Studienmotivation
  • Stresssymptome
  • Psychische Krisen
  • Anforderungen der Eltern oder Schwierigkeiten mit dem sozialen Umfeld
  • Prüfungs- und Zukunftsängste
  • Anregungen zu Lern- und Arbeitstechniken
  • Umgang mit Schreibblockaden
  • Suchtprobleme
  • Gruppenangebote des Studentenwerks Thüringen

ZIELGRUPPE:

  • Studierende

Gesprächskreis für Studierende

Zielgruppe

Dieses Angebot richtet sich an Studentinnen und Studenten, die nach einer schweren psychischen Krise noch Begleitung suchen, um sich den Studienanforderungen besser gewachsen zu fühlen. Der Gesprächskreis kann eine psychotherapeutische oder psychiatrische Behandlung nicht ersetzen, jedoch eine Ergänzung zu einer ambulanten Psychotherapie oder einer ambulanten psychiatrischen Behandlung darstellen.


Angebot

In einer Gruppe von max. 8 Teilnehmerinnen und Teilnehmern wird die Möglichkeit gegeben, mit anderen in Kontakt zu kommen, Erfahrungen auszutauschen und eigene Wege im Studienalltag zu finden oder zu festigen. Das Gruppengespräch basiert auf Vertraulichkeit, das heißt alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer bewahren Verschwiegenheit über die Inhalte des Gesprächskreises. Die Treffen finden 14-tägig statt.

 
Ansprechpartnerin

Fühlen Sie sich angesprochen, wenden Sie sich an Frau Dipl.-Psych. Sandra Hild, welche Sie vorab in einem Einzelgespräch kennenlernen möchte und gerne auf Ihre Fragen eingeht.

Kontaktinformationen

KONTAKTINFORMATIONEN:

Psychosoziale Beratung des Studentenwerkes bei Herrn Stefan Weniger:

Beratung nach Terminabsprachen (entweder per Mail oder zur offenen Sprechzeit)

Terminanfragen unter:

E-Mail: stefan.weniger@stw-thueringen.de

oder persönlich in der offenen Sprechstunde:
jeden Dienstag 15:00 Uhr - 17:00 Uhr, Haus B (Seiteneingang), Zimmer 10

Außerhalb der Sprechstunde können Beratungstermine auch per Mail vereinbart werden!


In der Regel sollten Studierende den Erstkontakt mit dem Studentenwerk (Herr Stefan Weniger) aufnehmen.

Studierende mit Behinderung und/oder chronischer Erkrankung können sich jedoch auch an die Beauftragte, Frau Dipl.-Psychologin Sandra Hild, wenden. In diesem Fall vereinbaren Sie bitte einen Termin per E-Mail: sandra.hild@tu-ilmenau.de