http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau


Fachgebiet Empirische Medienforschung und politische Kommunikation


headerphoto Fachgebiet Empirische Medienforschung und politische Kommunikation
Ansprechpartner

Manuela Dienemann

Sekretariat

Telefon +49 3677 694653

E-Mail senden

INHALTE

Bürgerbeteiligung

Projekte im Forschungsfeld "Bürgerbeteiligung":

 

DFG-Projekt: Kommunikationsstrategien lokaler Umweltinitiativen

Das DFG-geförderte Projekt „Kommunikationsstrategien lokaler Umweltinitiativen“  widmet sich der gegenwärtigen „Protestwelle“ gegen große Infrastrukturprojekte. Vor dem Hintergrund der Debatte um „Wutbürger“ und der „Not in my backyard“-Haltung in Teilen der Bevölkerung wird das Zusammenspiel zwischen Bürgerinitiativen, Politik und Medien genauer unter die Lupe genommen. Der Schwerpunkt des Projekts liegt in der Erforschung  der Wahl der Kommunikationsstrategien von Bürgerinitiativen. Die Ergebnisse werden auch Impulse für die politische sowie planerische Praxis liefern.

 

Kampagne "Ton angeben. Deine Stimme - Deine Wahl" zu den Landtagswahlen 2014

Im Auftrag der Landeszentrale für politische Bildung haben sich Studierende des IfMK gemeinsam mit MitarbeiterInnen des Fachgebietes EMPK Gedanken darüber gemacht, wie man Jung- und ErstwählerInnen für die anstehenden Landtagswahlen in Thüringen begeistern kann. Besondere Herausforderung: Wie kann das theoretische Wissen zur politischen (Online-)Partizipation kreativ und zielgruppengerecht in die Praxis umgesetzt werden? Herausgekommen ist die Kampagne „Ton angeben. Deine Stimme – Deine Wahl“, die jungen Menschen Landespolitik mit einer Vielzahl an Aktionen näher gebracht hat. Im Mittelpunkt standen die Themen Regionalität, Musik und Mitbestimmung. So waren die JungwählerInnen z.B. zu einem Remix-Wettbewerb des offiziellen Wahlsongs der Thüringer Band LILABUNGALOW aufgerufen oder konnten bei der „Wünsch Dir was, Thüringen!“-Aktion ihre Anliegen der zukünftigen Thüringer Regierung mitteilen. Eine Zusammenfassung der Aktionen ist weiterhin unter deinestimme-deinewahl.de verfügbar.

 

Forschungsprojekt  zur Förderung von bürgerschaftlichem Engagement

Ein zentrales Problem moderner entwickelter Gesellschaften ist der demografische Wandel. Um dieser Herausforderung zu begegnen, setzt die Stadt Zella-Mehlis auf die Förderung der gesellschaftlichen Kommunikation und der bürgerlichen Partizipation.  Hierfür wurden von der Stadt bereits zahlreiche Projekte initiiert, um für die Bürger ein attraktives Lebensumfeld zu schaffen und der Abwanderung entgegen zu wirken.  Das Fachgebiet Empirische Medienforschung und politische Kommunikation begleitet und unterstützt dieses Vorhaben durch Forschung, Beratung und öffentliche Auftritte.  Im Sommer 2013 wurde eine repräsentative Bevölkerungsbefragung in Zella-Mehlis durchgeführt.  Die Ergebnisse dienen der Stadt zur Optimierung ihrer Kommunikationsaktivitäten und stießen auch in der Bevölkerung bei mehreren öffentlichen Präsentationen auf großes Interesse (s. auch Berichterstattung Freies Wort vom 14.11.2013).

Veröffentlichungen

Publikationen

  • Bräuer, M. (2013). Regional Protests Against New Power Lines:
 How Citizen Action Groups Make Sense of Mass Media. UVP-Report, 26(5), 217-220.

  • Bräuer, M., & Wolling, J. (i. E.). Massenmedien und Regionaler Protest. Die Bedeutung von Massenmedien aus der Sicht von Bürgerinitiativen.

Vorträge

  • Bräuer, M. & Wolling, J. (2013). Lokale Proteste, Massenmedien und politische Gelegenheitsstrukturen. "Von der Gutenberg-Galaxis zur Google-Galaxis.
    Alte und neue Grenzvermessungen nach 50 Jahren DGPuK. 58. Jahrestagung der DGPuK"
    , 08.-10. May 2013, Mainz, Germany
  • Bräuer, M., & Wolling, J. (2013). Lokale Öffentlichkeitsbeteiligung an nationalen Infrastrukturprojekten. "Politische Kommunikation in kommunalen und regionalen Kontexten", 07.-09. February 2013, Vienna, Austria.
     
  • Bräuer, M., & Wolling, J. (2012). Voices and noices from the periphery: rural protest in Germany. "ECREA 2012 Conference: Social Media and Global Voices", 24.-27. October 2012, Istanbul, Turkey. 
  • Bräuer, M. (2012). Communication strategies of local environmental groups. "Environmental Impacts on Direct Democracy". International Symposium, 21.-23. March 2012, Berlin, Germany.
     
  • Bräuer, M., & Wolling, J. (2012). Regionaler Protest und Massenmedien. Die Bedeutung von Massenmedien aus der Sicht von Bürgerinitiativen. "Intermediäre Akteure im Wandel. Parteien, Interessengruppen und soziale Bewegungen vor neuen kommunikativen Herausforderungen", 09.-11. February 2012, Zurich, Switzerland. 
  • Bräuer, M. (2011). The hillbilly rebellion: rural protest and mass media in East Germany. “IAMCR 2011 - Cities - Creativity - Connectivity”, 13. - 17. July 2011, Istanbul, Turkey.