http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau


Ihre Position

INHALTE

Nachrichtenansicht

< Kommunikationsstrategien von ...

02.11.2015

Fachtagung zu Jugendsexualität und neuen Medien an der TU Ilmenau

Am 23. September fand an der TU Ilmenau die Fachtagung „Alles Porno oder was? Jugendsexualität und neue Medien“ statt. Prof Dr. Nicola Döring, Leiterin des Fachgebiets Medienpsychologie und Medienkonzeption, referierte dort über sexualbezogene Online-Kommunikation von Jugendlichen. Außerdem stellte sich die Ilmenauer Medienkompetenzinitiative www.medienbewusst.de im Rahmen eines Workshops vor.

Flyer zur Fachtagung (Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport)

Angesichts allgegenwärtiger Online-Pornografie werden die heutigen Jugendlichen zuweilen als "Generation Porno" bezeichnet. Doch wie gehen Heranwachsende tatsächlich mit den Möglichkeiten sexualbezogener Internet- und Smartphone-Nutzung um? Welche Risiken und vielleicht auch Chancen sind damit verbunden?

Derartigen Fragen widmete sich die Fachtagung „Alles Porno, oder was? Jugendsexualität und neue Medien", die am 23. September 2015 an der TU Ilmenau stattfand. Veranstaltet wurde sie vom Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (TMBJS) zusammen mit der Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) und weiteren Organisationen. Rund 150 pädagogische Fachkräfte nahmen an ihr teil. Denn technische und rechtliche Maßnahmen des Kinder- und Jugendmedienschutzes müssen im Feld der Online-Sexualität durch schulische und außerschulische Förderung der Medienkompetenz ergänzt werden.

Eingeleitet wurde die Tagung durch zwei Impulsvorträge: Der Medienpsychologe Prof. Dr. Frank Schwab(Universität Würzburg) berichtete aktuelle Forschungsergebnisse zu Nutzung und Wirkung von Pornografie. Die Medienpsychologin Prof. Dr. Nicola Döring (TU Ilmenau) widmete sich dann der sexualbezogenen Kommunikation der Jugendlichen: Wie diskutieren sie in Online-Foren über Pornografie? Was hat es mit dem Sexting auf sich? Wie sieht zeitgemäße Sexualaufklärung auf YouTube aus?

Anschließend wurden verschiedene Aspekte des Themenfeldes in fünf Workshops vertieft. In einem der Workshops wurde dabei auch die Ilmenauer Medienkompetenzinitiative www.medienbewusst.de vorgestellt. In den Diskussionen auf der Tagung wurden sowohl die Komplexität des Themenfeldes als auch die vielfältigen offenen Fragen der pädagogischen Fachkräfte deutlich. Hier besteht in Zukunft weiterer Forschungs- und Vermittlungsbedarf.