http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau


Ihre Position

INHALTE

Nachrichtenansicht

< Kaktus vs. Luftballon: Studierende ...

09.05.2016

Preisverleihung Gläserner JOHANN: Ilmenauer Medienpreis prämierte kreative Medienprodukte

Unter 103 Einreichungen aus ganz Deutschland ermittelte die Fachjury des Ilmenauer Medienpreises Gläserner JOHANN auch in diesem Jahr wieder elf talentierte Gewinnerinnen und Gewinner.

Die Gewinner und das Organisationsteam des Gläsernen JOHANN (Foto: Sebastian Mollenhauer)

Logo Gläserner JOHANN

Der Ilmenauer Medienpreis „Gläserner JOHAHN“ konnte sich auch in diesem Jahr wieder über zahlreiche Einreichungen freuen. Studierende aus ganz Deutschland hatten in den Kategorien Medienkonzept, Multimedia und Kurzfilm ihre Medienprodukte eingereicht und von einer Fachjury bewerten lassen. Auch Schüler/innen der Oberstufe hatten beim Gläsernen JOHAHN die Möglichkeit, in einer eigenen Kategorie teilzunehmen. Auf der Preisverleihung, die Ende Januar stattfand, wurden die talentiertesten Teilnehmer für ihre Leistungen ausgezeichnet.

Unter insgesamt elf Gewinner/innen konnte sich auch das Team um Victor Schwarz von der Hochschule der Medien in Stuttgart behaupten. Mit ihrem Kurzfilm „Update“, der von Datenmissbrauch und dessen Gefahren handelte, gewannen sie 1000€. Auch Thomas Aßmann, ein Student aus Ilmenau, konnte die Jury mit seinem Film „Im Stillen“ überzeugen, welcher sich mit Georg Büchners „Woyzeck“ auseinander setzt.

Ermittelt wurden die Gewinner/innen in den einzelnen Kategorien jeweils von einer Fachjury, bestehend aus Geschäftsführer/innen von Medienunternehmen sowie Expert/innen aus der Medienbranche und von der TU Ilmenau. Unter ihnen waren auch Jeffrey Wimmer vom Fachgebiet Public Relations und Technikkommunikation sowie Dennis Brüntje, ehemaliger Mitarbeiter am Fachgebiet Medien- und Kommunikationsmanagement.

Der Ilmenauer Medienpreis wird seit 2000 vom wissenschaftlichen Beirat Medien der Technischen Universität Ilmenau verliehen. Seit 2014 hat er seinen alten Namen im@p abgelegt und nennt sich seither „Gläserner JOHAHN“. In diesem Jahr wurde er von sieben Studentinnen des Studiengangs Angewandte Medien- und Kommunikationswissenschaft im Rahmen eines Medienprojektes organisiert und durchgeführt.

Text: Lisa Denzinger