http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau


FG Integrierte Kommunikationssysteme


headerphoto FG Integrierte Kommunikationssysteme
Ansprechpartner

Prof. Dr.-Ing. habil. Andreas Mitschele-Thiel

Fachgebietsleiter

Telefon +49 3677 / 69 2819

E-Mail senden

Ihre Position

INHALTE

Studentische Arbeiten

Thema

Konzeption und Umsetzung eines rechnergestützten Prüfungssystems

Typ:
Diplomarbeit
Betreuer:
Dr.-Ing. Heinz- Dietrich Wuttke
Dr.-Ing. Karsten Henke
Bearbeiter:
Norman Wagner
Status:
abgeschlossen
Abstract:
Die vorliegende Arbeit behandelt die Weiterentwicklung des web-basierten E-Learning-Systems „Applet zur Wissensüberprüfung im Praktikum“ (nachfolgend AWiP). Im ersten Teil findet eine Abhandlung der E-Learning-Grundlagen statt. Besonderes Augenmerk gilt dabei den Themenbereichen Prüfung und Assessment sowie der Bedeutung von Fragen für
das Lernen. Die Erkenntnisse fließen in die Konzeption eines E-Learning-Systems ein, dessen Entwicklung Gegenstand des zweiten Teils der Arbeit ist. Eine Zielvorgabe an das System war hohe Variabilität, um den Einsatz in unterschiedlichsten Stoffgebieten zu ermöglichen. Dem gegenüber stand die Anforderung, lehrgebietspezifischer Aufgabenstellungen
hoher Komplexität zu unterstützen (als Gegensatz zu Standardformaten wie Multiple-Choice-Fragen), und so praxisnahes Lernen zu ermöglichen. Das Produkt sollte
gleichermaßen zur Durchführung von Prüfungen als auch zur Unterstützung selbständigen Lernens einsetzbar sein.
Nach der Analyse bestehender Software fiel die Wahl auf das AWiP als Basis für dieses Software-System. Wichtige im Rahmen dieser Arbeit erfolgte Erweiterungen sind die
Eingliederung in das Lernmanagementsystem Moodle, die Umstellung des Datenbankzugriffs zur Erhöhung von Flexibilität und Sicherheit sowie der Ausbau der Administrationswerkzeuge, u.a. um die Fähigkeit selbständig Prüfungen anhand von Parametern aus dem Aufgabenpool zusammenzustellen. Weiterhin wurde eine Schnittstelle für Applets zwecks der dynamischen Einbindung neuer Aufgabentypen erwickelt. Jeder Typ wird hierbei
durch ein eigenes „Modul-Applet“ realisiert, das entweder separat oder als Teil des AWiP ausführbar ist. Eine Basisklasse für die Modul-Applets wurde so konzipiert, dass an wiederverwendbare Lernobjekte gestellte Anforderungen erfüllt sind. Modul-Applets können unabhängig von einander entwickelt und ohne zusätzliche Änderungen am Gesamtsystem
in jenes eingepasst werden. Der Arbeit beigefügt ist ein Modul-Applet zur Thematik des Entwurfs endlicher Automaten.