http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau


FG Integrierte Kommunikationssysteme


headerphoto FG Integrierte Kommunikationssysteme
Ansprechpartner

Prof. Dr.-Ing. habil. Andreas Mitschele-Thiel

Fachgebietsleiter

Telefon +49 3677 / 69 2819

E-Mail senden

INHALTE

Studentische Arbeiten

Thema

Rapid Application Development for Reusable Learning Objects - eine standardkonforme Entwicklungsumgebung für interaktive Lernobjekte

Typ:
Diplomarbeit
Betreuer:
Dr.-Ing. Heinz- Dietrich Wuttke
Bearbeiter:
Jörg Wunderlich
Status:
abgeschlossen
Abstract:
Neue Unterrichtsszenarien, die auf elektronische Lernumgebungen aufbauen, ergänzen traditionelle Methoden zur Wissensvermittlung, um geeignete Lernformen für eigenverantwortliches und selbstbestimmtes Lernen. Sie sind somit ein wichtiger Bestandteil zur Gestaltung einer neuen Lernkultur, die sich zunehmend durch selbstorganisiertes und selbstgesteuertes Lernen auszeichnet. Als Idealtypus solcher Lernumgebungen dürfen interaktive Lernangebote gelten. Diese erlauben es nicht zuletzt, die Bedürfnisse und Vorkenntnisse der Lernenden zu bestimmen, die Präsentation des Lerngegenstandes entsprechend anpassen und den Lernprozess somit gezielt steuern zu können.

Aufgrund des signifikant höheren Entwicklungsaufwandes bei der Produktion von interaktiven Lerninhalten gegenüber konventionellen, statischen Medien wird der Einsatz von interaktiven Inhalten bislang vorwiegend durch ökonomische Faktoren bestimmt. Daher rücken effiziente und nachhaltige Ansätze zur Produktion von interaktiven Lernressourcen zunehmend in den Vordergrund.

Ausgehend von der Zielsetzung interaktive Lernobjekte effizienter produzieren, verwalten und pflegen zu können, wird im Rahmen dieser Diplomarbeit ein ganzheitlicher Ansatz für eine internetbasierte Entwicklungsumgebung für interaktive und wiederverwendbare Lernobjekte vorgestellt. Dabei stützt sich die Arbeit auf Grundprinzipien aktueller (Learning) Content Management Systeme, versucht jedoch deren Einschränkungen bei der Produktion interaktiver Inhalte durch eine geeignete, alternative Modellierungssprache zu überwinden.

Ergebnis der Diplomarbeit ist eine Hybridlösung, die charakteristische Merkmale von (Learning) Content Management Systemen und konventionellen Autoren- und Entwicklungswerkzeugen vereint. Die Entwicklungswerkzeuge werden Autoren dabei in Form einer Webanwendung bereitgestellt, müssen also nicht lokal installiert und konfiguriert werden. Produzierte Lerninhalte, aber auch Programme und Bibliotheken im Quelltext-Format werden zudem zentral und strukturiert gespeichert.

Darüber hinaus wird im Rahmen der Diplomarbeit eine Laufzeitumgebung vorgestellt, die Lernobjekten häufig benötigte Funktionen bereitstellt und gleichzeitig als Abstraktionsschicht bei der Kommunikation mit externen Programmen und Learning Management Systemen dient.