http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau


FG Integrierte Kommunikationssysteme


headerphoto FG Integrierte Kommunikationssysteme
Ansprechpartner

Prof. Dr.-Ing. habil. Andreas Mitschele-Thiel

Fachgebietsleiter

Telefon +49 3677 / 69 2819

E-Mail senden

Ihre Position

INHALTE

Studentische Arbeiten

Thema

Metadaten-basierte Adaptivität in E-Learning

Typ:
Diplomarbeit
Betreuer:
Dr.-Ing. Heinz- Dietrich Wuttke
Dr.-Ing. Ali Diab
Bearbeiter:
Anna Baldaranova
Status:
abgeschlossen
Abstract:
Aufgrund steigender Nutzerzahlen von webbasierten E-Learning-Kursen und somit einer steigenden Inhomogenität des Lernerkreises besteht die Tendenz, Online-Kurse individuell an die Lerner anzupassen und möglichst adaptiv zu gestalten.
Um den Lernprozess zu effektivieren und um Benutzerfreundlichkeit (usability) sowie Lernfreundlichkeit (learnability) eines E-Learning-Systems auf einem möglichst hohen Niveau zu realisieren, ist es notwendig, dass angebotene Lerninhalte adaptiv gestaltet werden können. Hierzu kann die metadatenbasierte Adaptivitätsmethode verwendet werden, da sie laut ihrer Strukturbeschreibung eine Identifizierung der relevanten Lerner- und Inhaltsdaten voraussetzt.
Die Diplomarbeit untersucht die metadatenbasierte Adaptivität im Bereich E-Learning. Dazu identifiziert sie für den Anpassungsvorgang notwendige Metadaten und deren Einbindung in Rahmen des Adaptivitätskonzeptes. Mit Hilfe einer umfangreichen Literaturrecherche sowie einer detaillierten Betrachtung und Analyse der lerner- und in-haltsbezogenen Standards. Bei der Inhaltsbeschreibung wird das Metadaten-Modell des IEEE (Institute of Electrical and Electronic Engineers) LOM zugrunde gelegt und als Basis bei der Einbindung der Lerner- und Inhalts-Metadaten verwendet. Aufbauend auf diesen Untersuchungen erfolgt eine Erweiterung des Standards. Im Mittelpunkt stehen die Lerner- und Inhalts-Metadaten sowie deren Beziehungen untereinander in Bezug auf die Adaptivität.
Ergebnis der Arbeit ist eine ausführliche Klassifikation der adaptivitätsrelevanten Metadaten sowie eine Methodik zur Einbindung ihrer spezifischen Relationen im Rahmen des metadatenbasierten Adaptivitätskonzeptes. Dazu wird ein Dimensionswürfel konzipiert, welcher die Erstellung von Anwendungen zur individuellen Anpassung von Lerninhalten auf der Grundlage von Lerner- und Inhalts-Metadaten ermöglicht.