http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau


Journalisten


headerphoto Journalisten
Ansprechpartner

Marco Frezzella

Pressesprecher

Telefon +49 3677 69-5003

E-Mail senden

Ihre Position

INHALTE

Pressemitteilungen

23.07.2014

TU Ilmenau steht zu Erhöhung der Entgelte für Sprachkurse

Foto: © TU Ilmenau

Foto: © TU Ilmenau

Die Technische Universität Ilmenau steht zur Erhöhung der Entgelte für die freiwilligen Sprachkurse für Studierende und Mitarbeiter. Der Studierendenrat (StuRa), die Vertretung der Studentinnen und Studenten an der TU Ilmenau, und die Juso Hochschulgruppe hatten sich in den vergangenen Wochen massiv gegen die Erhöhung von 30 auf 50 Euro pro Sprachkurs zum 1. Juli gewandt. Die Universität verweist hingegen darauf, dass sie zu diesem Schritt verpflichtet war, weil es sich bei dem Angebot nicht um eine primäre Aufgabe einer Hochschule handelt, sondern um freiwillige Zusatzangebote.

Die Erhöhung der Entgelte betrifft die fakultativen, also die freiwilligen Sprachkurse der TU Ilmenau. Im Gegensatz zu den obligatorischen Sprachkursen, die die Universität nach wie vor kostenlos anbietet und damit das Studienangebot sichert, sind fakultative Kurse nach dem Thüringer Hochschulgesetz keine hoheitliche Aufgabe der Hochschulen. Solche Kurse können Hochschulen freiwillig zusätzlich anbieten, sie müssen aber dafür ein privatrechtliches Entgelt verlangen. Freiwillige Sprachkurse, die nicht in der Studienordnung der Studiengänge verankert sind, fallen deshalb auch in den wirtschaftlichen Bereich der Tätigkeit von Hochschulen, in dem diese gesetzlich verpflichtet sind, kostendeckend zu arbeiten. Unabhängig von der gesetzlichen Verpflichtung zur Kostendeckung bedauert die TU Ilmenau selbst die Entgelterhöhung. Sie hat sich jedoch dazu entschieden, um für die jetzigen Studierenden und für künftige Studentengenerationen auch weiterhin ein breites Studienangebot zu sichern. Wäre die Entgelterhöhung nicht vorgenommen worden, hätte die Universität das Angebot an fakultativen Sprachkursen drastisch beschneiden oder in anderen Bereichen erhebliche Einsparungen vornehmen müssen, zum Beispiel in der Lehre. Solche Entscheidungen zu treffen, ist Aufgabe von Hochschulleitungen, eine Gremienbeteiligung, wie von den Studierenden gefordert, ist durch das Thüringer Hochschulgesetz nicht vorgesehen.

Nach der Veröffentlichung der neuen Entgelte hatte der Studierendenrat eine Stellungnahme in der Hochschule verteilt. Im Anschluss an eine darüber erfolgte Diskussion zwischen Studierenden und Universität hatte sich der StuRa in Hunderten E-Mails an den Rektor gewandt, zum Teil in ungebührlicher Form. Ein Gespräch war vom StuRa zuvor nicht erbeten worden, die Hochschulleitung ist aber gerne bereit, die Gründe für die Entgelterhöhung der Sprachkurse auch nach bereits erfolgter schriftlicher Stellungnahme noch einmal in einem Gespräch zu erläutern. 

Kontakt:
Prof. Jürgen Petzoldt
Prorektor für Bildung
Tel.: 03677  69-5010
E-Mail: prorektor-b@tu-ilmenau.de