http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau



Ansprechpartnerin

Elfriede Thron

Koordinatorin ERASMUS-Praktika

Telefon 03677 69-2523

E-Mail senden


INHALTE

Portugal

Nandeesh Basavaraju, TU Ilmenau, Communications and Signal Processing (CSP)

Lissabon, Portugal

Symbol
Port and Christ view
Evening in Lisbon

Mein Erasmus-Praktikum 2016

„Optical Wireless Communication for Autonomous Underwater Vehicles”

1.    Designing and programming optical modem for underwater communication.

2.    Programming algorithms and modulation and demodulation schemes in VHDL.

3.    Characterization of Marine Optics properties for underwater communication.

4.    Implementing of hybrid Optical/Acoustic modem for Marine vehicles.

5.    Study of Medusa class of Autonomous Underwater Vehicles.

6.    Experimental design and measurements of optical communication.

7.    Fundamental design of electronics required for optical communication and components like LEDs and photodiode.

Verbesserte Qualifikationen und Fähigkeiten

I will get 30 credits towards my Master Degree a part of Thesis.

Programming language skills like VHDL.

This internship helped me to gain knowledge of Optical Communication from Dr. Mike Wolf, Acoustic Communication for underwater vehicles from Prof. Joao Pedro Gomes, and Marine vehicles importance and communication from Prof. Antonio Pascoal who is my research advisor in IST/ISR, Lisbon, Portugal.

Einfluss des Praktikums auf den Verlauf des Studiums und den Einstieg ins Berufsleben

This internship has given me the confidence of implementing and programming communication algorithms and good theoretical knowledge. It has also given me the experience of very good interdisciplinary research work. It has given me more confidence of handling European Research projects.

Fazit

My staying abroad was very good experience and studying in IST/ISR was wonderful to meet new Professors and research students. Overall it was a wonderful experience.

Jonas Buchmann, FH Erfurt, Gartenbau

Sargacal, Portugal

Farmbewohner
Heliu, die Schweine und ich
Ein Teil der Farm
Motorradrundreise

Mein Erasmus-Praktikum 2016

Während meines Erasmus-Praktikums war ich auf der Farm „Quinta das Seis Marias“ in Portugal. Dort war ich an allen Arbeiten und Prozessen auf der Farm beteiligt. Das heißt in den Bereichen Produktion, Planung, Aufbereitung und Verkauf.

In der Produktion von Obst und Gemüse habe ich Jungpflanzen gesät und gepflanzt, den Boden vorbereitet und gedüngt, Pflege und Kulturarbeiten ausgeführt sowie Unkrautbekämpfung betrieben. Am gesamten Produktionsprozess von der Saat bis zur Ernte war ich beteiligt.

Die Praktikumsstelle und ich haben gegenseitig voneinander profitiert. Ich sammelte neue Fachkompetenzen und konnte neue Ideen und Vorschläge auf der Farm einbringen und vor allem durch mein Fachwissen helfen.

Verbesserte Qualifikationen und Fähigkeiten

Meine Sprachkenntnisse in Englisch haben sich verbessert. Natürlich habe ich einige Fachkompetenzen im Bereich Gartenbau gesammelt. Außerdem habe ich durch das Leben in einem anderen Land mit einer anderen Lebensweise meinen Horizont erweitert.

Einfluss des Praktikums auf den Verlauf des Studiums und den Einstieg ins Berufsleben

Das Praktikum hat mir viele schöne Seiten des Landes Portugal und des Gartenbaus in subtropischem Klima gezeigt. Ich bin mir dadurch sicher, mit meinem Studium auf dem richtigen Weg zu sein. Nach dem Abschluss meines Bachelor Studiums werde ich weitere Länder und somit auch andere Arbeitsweisen des Gartenbaus erkunden.

Fazit

Es war die richtige Entscheidung mein Praktikum im Ausland zu absolvieren. Auch die Praktikumsstelle war ein Volltreffer. Mit der Unterstützung durch das Erasmus+ Programm war ein sorgloses Praktikum möglich. Ich bin sehr dankbar für die Erfahrungen, die ich dort gemacht habe.