http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau


Institut für Medientechnik

Fachgebiet
Elektronische Medientechnik

headerphoto Institut für Medientechnik

Fachgebiet
Elektronische Medientechnik
Ansprechpartner

Prof. Karlheinz Brandenburg

Fachgebietsleiter

Telefon +49 3677 69-2676

E-Mail senden

Ihre Position

INHALTE

Team des Fachgebietes Elektronische Medientechnik

Prof. Dr.-Ing. Dr. rer. nat. h.c. mult. Karlheinz Brandenburg

Leiter des Fachgebietes Elektronische Medientechnik
Direktor des Fraunhofer-Instituts für Digitale Medientechnologie (IDMT)

Telefon: 03677 69-2676
Fax: 03677 69-1255
Helmholtzbau, Raum H 3530

karlheinz.brandenburg@tu-ilmenau.de

Sprechzeiten: Terminvereinbarung über das Sekretariat

Forschung

Forschung

Forschungstätigkeit

Audiocoding

Wahrnehmungsbezogene Messtechniken

Wellenfeldsynthese

Psychoakustik

Analyse von Audio- und Videosignalen

Raumliche Audiowiedergabe über Kopfhörer

 

Organisation von wissenschaftlichen Meetings

2016 14th Workshop Digital Broadcasting 2016, 28. - 29. September 2016, STUDIOPARK KinderMedienZentrum, Erfurt, Deutschland (Scientific leader of the yearly/biennially organized conference for more than ten years)

2014 Vorsitz der 53rd AES International Conference Semantic Audio, January 26-29, 2014, London, UK

2011 Vorsitz der 42nd AES International Conference Semantic Audio, July 22-24, 2011, Ilmenau, Deutschland

1999 Mitglied im Vorsitz der 17th AES Conference on High Quality Audio Coding, September, 02.–05.09.1999, Florenz, Italien

Lehre

Lehre

seit 2016 Grundlagen der Medientechnik
seit 2010 Advanced Psychoacoustics
seit 2002 Audiocodierung / (Digital) Audio Coding
seit 2001 Multimedia Standards
seit 2000 Digitale Audiotechnik” (später: “Audiosignalverarbeitung” (2009), Audio Systems Technology (2010))
1999-2015 (Multimediale) Übertragungssysteme
seit 1999 Multimedia Tools
1990–1999 Digitale Verarbeitung von Audiosignalen, Friedrich-Alexander-Universität, Erlangen-Nürnberg

Lebenslauf

Lebenslauf

Seit 2012 Leiter des Fakultätsübergreifenden Instituts für Medien und Mobilkommunikation IMMK, Technische Universität Ilmenau

Seit 2004 Leiter des Fraunhofer-Instituts für Digitale Medientechnologie IDMT, Ilmenau

Seit 2000 Leiter des Fachgebiets Elektronische Medientechnik am Institut für Medientechnik, Technische Universität Ilmenau

2000-2005 Leiter des Instituts für Medientechnik, Technische Universität Ilmenau

2000-2003 Leiter der Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Elektronische Medientechnologie AEMT, Ilmenau (ab 2004 weitergeführt als Fraunhofer IDMT)

1993-1999 Abteilungsleiter für Audio- und Multimediatechnik am Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen

1990-1993 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Friedrich-Alexander-Universität, Erlangen

1989-1990 Postdoctoral Member of Technical Staff, Signal Processing Research Department, AT&T Bell Laboratories, Murray Hill, USA

1982-1989 Wissenschaftliche Hilfskraft, Friedrich-Alexander-Universität, Erlangen-Nürnberg

1982-1989 Promotion in Elektrotechnik, Friedrich-Alexander-Universität, Erlangen-Nürnberg

1973–1982 Studium der Elektrotechnik und Mathematik, Universität Erlangen-Nürnberg

Awards und Preise

Preise

2015

Technologiepreis der Eduard-Rhein-Stiftung zusammen mit seinen Kollegen Bernhard Grill und Jürgen Herre für entscheidende Beiträge zur Entwicklung und praktischen Implementierung des mp3-Audio-Codierungsverfahrens.

2014

IMTC Leadership Award zusammen mit seinem Kollegen Bernd Edler für ihren Beitrag zur Audiocodierung und die Standardisierung des mp3-Formats

Ehrendoktorwürde der Polytechnischen Universität Valencia für die Einführung und Etablierung moderner Verfahren der Audiocodierung, der gehörangepassten Wahrnehmungsmessung und der Psychoakustik

Aufnahme in die „Internet Hall of Fame“ durch die Internet Society (ISOC) als Erfinder aufgrund seiner bedeutenden Rolle bei der Entwicklung des mp3-Formats und den Einfluss dieser Entwicklung auf die Bedeutung und Verbreitung des Internets

AES Board of Governors Award in recognition of his co-chairing the 53rd AES International Conference

2011

»Distinguished Heyser Memorial Lecturer« der AES 130th Convention

AES Board of Governors Award in recognition of co-chairing the AES 42nd International Conference

2009

Ehrendoktorwürde der Leuphana Universität Lüneburg für die Mitentwicklung des mp3-Formats und seine Arbeiten im Bereich der Audiocodierung

Berufung in die „Hall of Fame der deutschen Forschung“ des manager magazins für seinen herausragenden Beitrag zur Weiterentwicklung des Forschungsstandorts Deutschland

Botschafter des Europäischen Jahrs der Kreativität und Innovation 2009

2008

Ehrendoktorwürde der Universität Koblenz-Landau für herausragende Forschungsleistungen im Bereich der Audiocodierung

2007

Mitgliedschaft in der "CE Hall of Fame" der Consumer Electronics Association (CEA) zusammen mit Professor Dieter Seitzer und Professor Heinz Gerhäuser für die Entwicklung und Verbreitung des mp3-Formats

2006

Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland

The International Electrotechnical Commission (IEC) kürte Karlheinz Brandenburg als eine der 120 einflussreichsten Personen in der Geschichte der Elektrotechnik

2004

IEEE Masaru Ibuka Consumer Electronics Award, für seine bedeutenden Beiträge zur digitalen Audio Codierung

Thüringer Forschungspreis 2003 in der Kategorie „Angewandte Forschung“, zusammen mit Dr. Sandra Brix, Dr. Thomas Sporer

Sputnik Innovator Award – Ehrung für Visionäre des digitalen Umbaus der Entertainmentbranche

2003

Publications Award der Audio Engineering Society (AES), Bestes Paper 2000/2001; ”PEAQ – the ITU Standard for the Objective Measurement of Perceived Audio Quality”, zusammen mit John G. Beerends, Roland Bitto, Catherine Colomes, Bernhard Feiten, Michael Keyhl, Christian Schmidmer, Thomas Sporer, Gerhard Stoll, Thilo Thiede, William C. Treurniet

2002

ISO/IEC 13818-7: 1997-Award / Information Technology – Generic coding of moving pictures and associated audio information – Part 7: Advanced Audio Coding (AAC), zusammen mit Bernhard Grill, Jürgen Herre, Ralph Sperschneider, ISO/IEC Certificate of Appreciation (Project Editor in der Entwicklung des internationalen Standards) für die Arbeit an MPEG-2 AAC)

2001

Deutscher Internet Award NEO, für die maßgebliche Entwicklung, Standardisierung und erfolgreiche Vermarktung des Datenformats MPEG Layer-3 (mp3)

2000

„Deutscher Zukunftspreis - Preis des Bundespräsidenten für Technik und Innovation“ für die Arbeit an mp3, zusammen mit Bernhard Grill, Harald Popp

AES Board of Governors Award in recognition of co-chairing the AES 17th International Conference

IEEE Engineering Excellence Award – The Region 10th Chapters of the IEEE Consumer Electronics Society, Hongkong, China

1998

Silver Medal Award der Audio Engineering Society (AES) für kontinuierliche Beiträge und Leadership zum Stand der Wissenschaft und Technik von wahrnehmungsbezogener Audiocodierung

1994

AES Fellowship Award für signifikante Arbeit im Bereich der wahrnehmungsbezogenen Audiocodierung und der Psychoakustik

Mitgliedschaften

Mitgliedschaften

Fellow der Audio Engineering Society (AES)
Mitglied des AES Technical Committee on Coding of Audio Signals of the Audio Engineering Society (AES)
Fellow des Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE)
Assoziiertes Mitglied des Technical Committee on Audio and Acoustics Signal Processing of the Signal Processing Society (IEEE)
Fellow der European Association for Signal Processing (EURASIP)
Mitglied der Fernseh- und Kinotechnischen Gesellschaft e.V. (FKTG)
Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Akustik e.V. (DEGA)
Fachlicher Berater der AES Student Section Ilmenau e.V.
Mitglied der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig
Mitglied der deutschen Akademie der Technikwissenschaften “acatech”
Mitglied der Academia Europaea