http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau


Fachgebiet Programmiersprachen und Compilertechnik


headerphoto Fachgebiet Programmiersprachen und Compilertechnik
Ansprechpartner

Prof. Dr. Baltasar Trancón Widemann

Fachgebietsleiter (JP)

Telefon +49 3677 69-4598

E-Mail senden

INHALTE

8. Arbeitstagung Programmiersprachen

Dresden, 18. März 2015

Veranstaltet von der
GI-Fachgruppe "Programmiersprachen und Rechenkonzepte" im Rahmen der Software Engineering 2015

Allgemeines

Die Tagung dient dem Austausch zwischen Forschern, Entwicklern und Anwendern in Hochschule, Wirtschaft und Industrie, die sich mit Themen aus dem Bereich der Programmiersprachen beschäftigen. Alle Programmierparadigmen sind von Interesse: imperative, objektorientierte, funktionale, logische, parallele, graphische Programmiersprachen, auch verteilte und nebenläufige Programmierung in Intra- und Internet-Anwendungen, sowie Konzepte zur Integration dieser Paradigmen. Ebenfalls von Interesse sind Arbeiten zu Techniken, Methoden, Konzepten oder Werkzeugen, mit denen Sicherheit und Zuverlässigkeit bei der Ausführung von Programmen erhöht werden können.

Typische aber nicht ausschließliche Themenbereiche sind:

  • Entwurf von Programmiersprachen und anwendungsspezifischen Sprachen
  • Implementierungs- und Optimierungstechniken
  • Analyse und Transformation von Programmen
  • Ressourcenanalyse (Zeit, Speicher, Leistungsverbrauch)
  • Typsysteme
  • Semantik und Spezifikationstechniken
  • Modellierungssprachen, Objektorientierung
  • Intra- und Internet-Programmierung
  • Programm- und Implementierungsverifikation
  • Werkzeuge und Programmierumgebungen
  • Frameworks, Architekturen, generative Ansätze
  • Erfahrungen bei exemplarischen Anwendungen
  • Verbindung von Sprachen, Architekturen, Prozessoren

Die ersten vier Arbeitstagungen Programmiersprachen fanden im Rahmen von GI-Jahrestagungen (Aachen 1997, Paderborn 1999, Ulm 2004, Lübeck 2009) statt. Seit der fünften Arbeitstagung Programmiersprachen wird die Veranstaltung aufgrund der größeren inhaltlichen Nähe zusammen mit der GI-Tagung Software Engineering (Berlin 2012, Aachen 2013, Kiel 2014) organisiert. Auch die 8. Arbeitstagung Programmiersprachen im Jahre 2015 wird wieder in diesem Rahmen stattfinden.

Akzeptierte Beiträge werden in einem Gesamt-Band aller Workshops der GI-Tagung Software Engineering 2015 in der CEUR-WS Serie veröffentlicht.

Wichtige Termine (Fristen verlängert)

Einreichung der vollständigen Beiträge16. Dezember 20142. Januar 2015
Mitteilung über Annahme/Ablehnung13. Januar 201527. Januar 2015
Abgabe der fertigen Druckvorlagen27. Januar 201510. Februar 2015
Arbeitstagung18. März 2015

Einreichungen

Eingereichte Beiträge müssen in deutscher oder englischer Sprache verfasst sein und in dieser Form unveröffentlichtes Material enthalten. Sie werden nach Relevanz, Originalität, Korrektheit und Klarheit der Darstellung beurteilt und ausgewählt. Die innovativen Aspekte sollen klar herausgestellt und von existierenden Ansätzen abgegrenzt werden. Neben neuen Arbeiten können auch existierende Arbeiten oder Projekte zusammengefasst beziehungsweise aus einem anderen Blickwinkel präsentiert und so insbesondere einem deutschsprachigen Publikum vorgestellt werden. In Zweifelsfällen bezüglich Originalität wird gebeten, sich an die Organisatoren zu wenden.

Beiträge können in zwei Kategorien eingereicht werden:

  • Reguläre Tagungsbeiträge dürfen bis zu 15 Seiten umfassen und beschreiben eine Arbeit und ihre Ergebnisse.
  • Kurzbeiträge dürfen bis zu 5 Seiten als erweiterte Zusammenfassung umfassen und können noch nicht abgeschlossene Arbeiten oder Erfahrungsberichte vorstellen.

Einreichungen erfolgen elektronisch über das EasyChair-System. Beiträge sollen mit LaTeX formatiert und als PDF eingereicht werden. Als Vorlage dient das einspaltige CEUR-WS Format mit Seitenzahlen. Eine angepasste Version kann hier heruntergeladen werden. Sie ist zur Verwendung mittels \usepackage in der Dokumentklasse article geeignet.

Tagungsband

Akzeptierte Beiträge werden in einem Gesamt-Band der Workshops auf der Software Engineering 2015 in der CEUR-WS Serie (ISSN 1613-0073, DBLP) veröffentlicht. Der Tagungsband des Vorjahres 2014 ist als Band 1129 der Reihe erschienen.

Programm (NEU)

9:209:30Begrüßung
Baltasar Trancón Widemann und Clemens Grelck
9:3010:00Malleable Invasive Applications
Sebastian Buchwald, Manuel Mohr und Andreas Zwinkau
10:0010:30Adding Overloading to Java Type Inference
Andreas Stadelmeier und Martin Plümicke
10:3011:00Kaffeepause
11:0011:30Equality, Identity, and a Modified Contract
Beate Ritterbach und Axel Schmolitzky
11:3012:00JoDroid: Adding Android Support to a Static Information Flow Control Tool
Martin Mohr, Jürgen Graf und Martin Hecker
12:0012:30Towards a Characterisation of Parallel Functional Applications
Evgenij Belikov, Hans-Wolfgang Loidl und Greg Michaelson
12:3014:00Mittagspause
14:0014:30Capturing and Manipulating Context-sensitive Program Information
Martin Trapp, Mathias Hedenborg, Jonas Lundberg und Welf Löwe
14:30

15:00

Entwurf und Implementierung einer Programmiersprache im studentischen Projekt Monty's Coconut
Marcus Ermler, Berthold Hoffmann, Christian John, Christopher Nottrodt und Carsten Pfeffer
15:0015:30Kaffeepause
15:3016:25Panel: Drachenbuch vs Agile Parallel Cloud Aspect Scripting Apps: Quo vadis Fach Compilerbau?
16:2516:30Verabschiedung und Ausblick

Programmkomitee

Andreas AbelUniversität Göteborg
Jost BertholdUniversität Kopenhagen
Clemens GrelckUniversität Amsterdam
Christian HeinleinHochschule Aalen
Raimund KirnerUniversität Hertfordshire
Jens KnoopTechnische Universität Wien
Ralf LämmelUniversität Koblenz-Landau
Welf LöweLinné-Universität
Markus Müller-OlmUniversität Münster
Thomas NollRWTH Aachen
Ina SchäferTechnische Universität Braunschweig
Bernhard ScholzUniversität Sydney
Volker StolzUniversität Oslo
Baltasar Trancón WidemannTechnische Universität Ilmenau

Organisation

Baltasar Trancón WidemannTechnische Universität Ilmenau(Kontakt)
Clemens GrelckUniversiteit van Amsterdam

Aufruf zu Beiträgen

Der Aufruf zu Beiträgen steht auch in den Formaten PDF und Text zur Verfügung.