http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau


Fakultät für Wirtschaftswissenschaften und Medien


headerphoto Fakultät für Wirtschaftswissenschaften und Medien
Ansprechpartnerin

Prof. Dr. Jens Wolling

Prodekan

Telefon +49 3677 69-4653

E-Mail senden

Ihre Position

INHALTE

Wirtschaftsinformatik (Master)

Studienvoraussetzungen

Zum Studium kann zugelassen werden, wer:

  • ein Bachelorstudium oder
  • ein Diplomstudium der Wirtschaftsinformatik  oder
  • der Betriebswirtschaftslehre oder
  • der Informatik mit Schwerpunkt Wirtschaft oder
  • eines verwandten Studienganges mit guten Leistungen

abgeschlossen hat.

Im Bachelorstudium müssen mindestens 180 Leistungspunkte (LP) erworben worden sein.

Das Masterstudium setzt Kenntnisse und Fähigkeiten voraus, wie in der Regel in einem mindestens 6-semestrigen grundlagen- und methodenorientierten Hochschulstudium vermittelt werden.
Als Mindestanforderungen werden erwartet:

  • breite Kenntnisse der Wirtschaftsinformatik
  • solide Kenntnisse der Betriebswirtschaftslehre und Informatik,
  • Grundkenntnisse der Volkswirtschaftslehre und der Rechtswissenschaft,
  • Beherrschung der Mathematik und der Statistik für wirtschaftswissenschaftliche Anwendungen,
  • Fähigkeit zur Kommunikation und Präsentation wissenschaftlicher Ergebnisse in deutscher Sprache,
  • Fähigkeit zur schnellen und vertiefenden Wissensaneignung.

Bei Erfüllung der formalen Voraussetzungen wird die fachliche Eignung durch den Prüfungsausschuss Wirtschaftsinformatik festgestellt. Ist die Eignungsfeststellung nach Aktenlage nicht möglich, wird der Bewerber mündlich geprüft.

Ausländische Studienbewerber können zum Studium nur zugelassen werden, wenn sie die in der Immatrikulationsordnung geforderten Kenntnisse in der deutschen Sprache nachweisen.

Regelstudienzeit

Die Regelstudienzeit für den Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik beträgt für die Ausbildung zum Master of Science 4 Semester. Die tatsächliche Studiendauer hängt natürlich von jedem Studierenden selbst ab. Wenn ein Semester im Ausland verbracht wird, was die Chancen auf eine Position im Bereich des höheren Managements noch einmal erhöht, kann das Studium auch etwas länger dauern.

Studienziel

Ziel des Masterstudiums ist es, Absolventen zu befähigen, in eigener Verantwortung und in interdisziplinärer Zusammenarbeit mit Informatikern, Betriebswirten/Kaufleuten und Fachkräften anderer Fachrichtungen computergestützte Informationssysteme zu entwerfen, zu implementieren, einzuführen, zu nutzen und den sich ändernden Anforderungen anzupassen.

Neben diesen beruflichen Perspektiven sollen im Masterstudiengang auch die universitären Karrierechancen der Studierenden verbessert und der wissenschaftliche Nachwuchs gefördert werden. Der Studiengang vertieft die Fachkenntnisse des Bachelorstudiengangs, befähigt zum selbstständigen wissenschaftlichen Arbeiten und bereitet geeignete Kandidaten auf die Promotion vor.

Ziele des Master-Studiengangs Wirtschaftsinformatik sind:

  • Verbreiterung und Vertiefung des im Bachelor-Studium erworbenen Wissens
  • Spezialisierung in der Wirtschaftsinformatik
  • Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit
  • Absolventen, die befähigt sind,
    • Leitungsfunktionen in der Wirtschaft zu übernehmen,
    • eine wissenschaftliche Karriere anzustreben.

Studienaufbau

Der Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik ist modular aufgebaut und ermöglicht dadurch eine individuelle Orientierung.

Fächer

Wirtschaftsinformatik
  • Anwendungssysteme in der Industrie,
  • Wirtschaftsinformatik im Dienstleistungsbereich,
  • Informationsmanagement,
  • Betriebliches Wissensmanagement,
  • IV-orientierte Unternehmensberatung,
  • Quantitative Methoden
Betriebswirtschaftslehre
  • Finanzmanagement, Unternehmensrechnung und   Besteuerung mit den Fächern Rechnungswesen/Controlling, Steuerlehre und Finanzierung
  • Strategisches Management mit den Fächern Marketing, Unternehmensführung, Projekt-, Produktions- und Logistikmanagement.
Volkswirtschaftslehre
  • Medienökonomie
  • Industrieökonomie
Recht
  • Unternehmensrecht
  • Medienrecht
Informatik
  • Softwarequalitätssicherung, Telematik
  • Wahlpflichtblock Informatik und Automatisierung

Die Masterarbeit mit einem Umfang von sechs Monaten ermöglicht den Studierenden eine praxisnahe Umsetzung ihrer Fähigkeiten und Fertigkeiten und schließt in der Regel im vierten Semester das Masterstudium ab.

Vertiefungsrichtungen

Die Studierenden können aus einem breiten Fächerangebot der Fachgebiete wählen, so dass die eigenen Interessen optimal verwirklicht werden können.

Mit der Wahl einer Spezialisierungsrichtung der Speziellen Wirtschaftsinformatik können sich die Studierenden ab dem 1. Fachsemester des Masterstudienganges auf folgende Gebiete konzentrieren:

  • Anwendungssysteme in der Industrie
    Strategien und Konzepte einer rechnerintegrierten Fertigung: Methoden und Werkzeuge der Digitalen Fabrik, Simulationstechniken, verteilte Modellierung und Simulation, Steuerung von Produktionssystemen und Supply Chains, Virtual Reality in industriellen Anwendungen.
  • Wirtschaftsinformatik im Dienstleistungsbereich
    Strategien, Methoden und Werkzeuge zur IT-Unterstützung von Prozessen bei Dienstleistern, insbesondere in Handel und Logistik, elektronischen Märkten, eGovernment, Beratungsunternehmen sowie IT-Service Management.
  • Informationsmanagement
    Strategien, Methoden, Systeme und Werkzeuge zur Bereitstellung von Informationen und Wissen im Unternehmen und in unternehmensübergreifenden Prozessen.
  • Betriebliches Wissensmanagement
    Gestaltungsmöglichkeiten des Wissensmanagements aus Sicht der Informatik (Künstliche Intelligenz), Betriebswirtschaftslehre (Unternehmensführung) und Wirtschaftsinformatik (Information Retrieval) sowie der Statistik (Datenanalyse und Data Mining).
  • IV-orientierte Unternehmensberatung
    Überblick zu Beratungsmarkt und Formen der Unternehmensberatung; Prozesse und Management von Beratungsunternehmen; Herausforderungen, Methoden und Techniken der Unternehmensberatung; konzeptionelle Grundlagen und Spezifika der Beratung im Kontext der Informationsverarbeitung.
  • Quantitative Methoden
    Lösung betriebswirtschaftlicher Planung- und Entscheidungsprobleme mit Methoden des Operations Research; Analyse empirisch erhobener Daten mit Methoden der multivariaten Datenanalyse, des Data Mining und der Prognoserechnung.

Verteilung der Fächergruppen

Diagramm Studienschwerpunkte Master