http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau


Fakultätsübergreifendes Institut für Werkstofftechnik


headerphoto Fakultätsübergreifendes Institut für Werkstofftechnik
Ansprechpartnerin

Univ.-Prof. Dr. Edda Rädlein

Institutsdirektorin

Telefon +49 3677 69-2802

E-Mail senden

INHALTE

Umweltgerechte Oberflächenbehandlung und Barriereentladung

Koaxiale Elektrodenanordnung mit Entladungs-
spalt sowie wassergekühlter Elektrode

Verfahrensprinzip

  • Erzeugung eines elektrischen Wechselfeldes zwischen zwei Elektroden
  • Herbeiführung eines Durschlages bei Atmosphärendruck
  • Begrenzung eines Stromflusses in der Entladung durch dielektrische Barriere
  • Ausbildung einer stromschwachen Gasentladung (stille Entladung)
  • Aktivierung verschiedener Arbeitsgase im Entladungsraum
  • Einsatz der erzeugten Radikale zur Oberflächenbehandlung

Gerätekonfiguration

  • Hochspannungsnetzteil (10 kV, 30 kHz)
  • Elektrodenanordung (koaxial, eben)
  • Gasversorgung

Anwendungsgebiete

Ozonerzeugung

  • Trinkwasserbehandlung
  • Desinfektion

Eximer-Lampen

  • UV-induzierte Schichten
  • photolytische Zersetzung

Umweltechnik

  • Lösungsmittelsubstitution
  • CO2-Hydrierung

 

Photografie einer stillen Entladung in Luft

  • Dauer der Mikroentladung 1 - 10 ns
  • Radius des Stromfilaments 0,1 mm
  • transportierte Ladung 100 - 1000 pC
  • Stromdicht im Filament 100 - 1000 A
  • typische Elektronendichte 1014 - 1015 cm
  • mittlere Elektronendichte 1 - 10 eV