http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau


INHALTE

Aktuelles

Prof. G. Mook, Kuratoriumsvorsitzender Nachwuchspreis, übergibt Herrn Böttcher die Ehrenurkunde (Foto: DGZfP Frau Pohlmann)
Masterstudent Werkstoffwissenschaft erhält hochdotierten Nachwuchspreis der DGZfP

Die Deutsche Gesellschaft für zerstörungsfreie Prüfung (DGZfP) vergibt jährlich den Wissenschafts-, den Nachwuchs- und den Anwenderpreis. Aus 11 Vorschlägen bundesweit wurde auf der Jahrestagung 2014 in Potsdam vom 25.05 – 28.05.2014 der DGZfP dem Masterstudent der Werkstoffwissenschaft, Herrn B.Sc. Rene Böttcher, für seine herausragende Bachelorarbeit der hoch dotierte Nachwuchspreis der DGZfP als Einzelauszeichnung zuerkannt.

In seiner Bachelorarbeit „Untersuchungen von Dickschichtsystemen mittels Ultraschall (Impuls-Echo-Verfahren) im Wasserbad und Signalverarbeitung mit der Fourieranalyse“, Betreuer Prof. Dr. L. Spieß vom Institut für Werkstofftechnik, hat er eine ingenieurtechnisch hervorragend eingeschätzte Arbeit vorgelegt. Mit dieser Arbeit können Materialkennwerte an Werkstoffen, wie der Elastiztäts- und Gleitmodul, die Poissonkonstante bestimmt werden und darüber hinaus auch über die Ultraschalldämpfung auf das Gefüge bzw. den Materialaufbau geschlossen werden.

In einem mit sehr viel Anerkennung versehenen Plenarvortrag hat Herr Böttcher vor knapp 600 Fachleuten der zerstörungsfreien Prüfung seine Ergebnisse sehr souverän vorgestellt. Ein gleichzeitig mit vorgestelltes Poster im Tagungsprogramm zeigte ebenso eindrucksvoll die Möglichkeiten der Neuentwicklung, „Bestimmung von Werkstoffkennwerten mit Ultraschallverfahren - ist der „Goldbarren“ echt ?“.

Darüber hinaus sind Ilmenauer Studierende seit vielen Jahre die größte Gruppe am jährlichen mit dem Studentenpreis ausgezeichneten Studierenden. Die DGZfP ermöglicht es jährlich, in einem zweiwöchigen Kurs die Grundlagen der zerstörungsfreien Werkstoffprüfung für so Ausgezeichnete anwenden zu können. Herr Böttcher war 2013 während der Bearbeitung seiner Bachelorarbeit ebenso ein so schon ausgezeichneter Teilnehmer.

Damit wird auch die langjährige Arbeit auf dem Gebiet der zerstörungsfreien Werkstoffprüfung im Fachgebiet Werkstoffe der Elektrotechnik in Ilmenau gewürdigt. 

 Prof. Dr. L. Spieß Inst. für Werkstofftechnik