http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau


Fachgebiet Zivilrecht


headerphoto Fachgebiet Zivilrecht
Ansprechpartner

Univ.-Prof. Dr. jur. habil. Joachim Weyand

Telefon +49 3677 69-4020

E-Mail senden

Ihre Position

INHALTE

Doppelabschluss

Studium

Das Studium soll den Studierenden im Rahmen eines integrierten bi-nationalen wirtschafts- und ingenieurwissenschaftlichen Studiengangs vertiefte Grundlagen auf dem Gebiet des Wirtschaftsingenieurwesens vermitteln und die Absolventen/innen auf eine spätere Tätigkeit sowohl auf dem chinesischen als auch dem deutschen Arbeitsmarkt vorbereiten. Zudem sollen die Absolventen/innen die Möglichkeit erhalten, ihr Studium in China bzw. in Deutschland, z. B. im Rahmen eines Masterstudiengangs, fortzusetzen.
Zu diesem Zweck vermittelt der Studiengang sowohl die erforderlichen wirtschaftswissenschaftlichen und ingenieurwissenschaftlichen Kenntnisse und Fähigkeiten als auch Methoden und Fertigkeiten für die spätere Berufstätigkeit. Darüber hinaus sollen die Studierenden in die Lage versetzt werden, ihrer wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Verantwortung gegenüber der Gesellschaft nachzukommen.
Eine besondere Rolle spielen schließlich der Erwerb von Sprachkenntnissen und interkulturelle Kompetenzen im deutsch-chinesischen Umfeld. Dies wird zum einen durch den integrierten Aufbau des Studiums mit gegenseitiger Anerkennung der Studien- und Prüfungsleistungen zum anderen durch die in das Studium integrierte Sprachausbildung gewährleistet.
Abgeschlossen wird das Studium mit dem "Bachelor of Science" (TU Ilmenau) und dem "Bachelor of Management" (Tongji Zhejiang College).

Studienverlauf

Die deutschen Studierenden absolvieren - nach einem 5-semestrigen Studium an der TU - das 6. und 7. Fachsemester in China. In das letzte Fachsemester ist ein 14-wöchiges Fachpraktikum in einem Unternehmen der Privatwirtschaft integriert. In diesem Semester kann auch die Bachelor-Arbeit (in China oder in Deutschland) geschrieben werden. Die Betreuung der Arbeit obliegt beiden Universitäten, sie wird sowohl von einem Hochschullehrer der TU als auch einem Hochschullehrer der TZH bzw. der Tongji vorgenommen.
Die Studierenden der TZH absolvieren, nachdem sie vier Fachsemester erfolgreich an der TZH studiert haben, vier Fachsemester an der TU und beenden dort das Studium mit einer Bachelorarbeit. Sie absolvieren ihr Pflichtpraktikum in einem deutschen Unternehmen im Anschluss an das 6. Fachsemester. Ihre Bachelorarbeit, die in Deutschland geschrieben wird, wird ebenfalls von einem Hochschullehrer der TU in Kooperation mit einem Hochschullehrer der TZH bzw. der Tongji Universität betreut.
Der Studienablauf gestaltet sich damit wie folgt:

Partner-Universität

Die Tongji Zhejiang Hochschule (TZH) ist eine Tochtereinrichtung der in Shanghai ansässigen Tongji Universität. Lehre und Forschung an der TZH werden in erster Linie von den Professoren und Lehrkräften der Tongji wahrgenommen. Die Zahl ihrer Studierenden beläuft sich gegenwärtig auf ca. 10.500.
Das Lehrangebot der TZH besteht aus 26 Studiengängen, deren Schwerpunkte im technischen und naturwissenschaftlichen sowie im wirtschaftswissenschaftlichen Bereich liegen. Die Beziehungen zu deutschen Hochschulen werden von dem Chinesisch-Deutschen Zentrum (CDZ) koordiniert, das für gegenwärtig drei Studiengänge - Biomedizinische Technik, Wirtschaftsingenieurwesen und Deutsche Sprache - zuständig ist.
Die Hochschule hat ihren Sitz in der Stadt Jiaxing. Jiaxing liegt im Nordosten der Provinz Zhejiang und im Herzen des Yangtze-Deltas, sie hat etwa 3,6 Mio. Einwohner. Von den Metropolen Shanghai und Hangzhou, der Hauptstadt der Provinz Zhejiang ist sie jeweils etwa 85 km entfernt.
Bei Jiaxing handelt es sich um eine moderne Industriestadt, die vor allem durch die Textilindustrie, die Automobilwirtschaft und die Elektroindustrie sowie eine klein- und mittelständische Wirtschaftsstruktur geprägt ist. Auch die Seidenindustrie - Jiaxing gilt in China als die "Heimat der Seide" - nimmt dabei einen besonderen Stellenwert ein. Darüber hinaus gehört die Stadt wegen ihrer langen Geschichte (die vor etwa 6.000 Jahren hier entstandene MaJianbang-Kultur gehört zu den Ursprungskulturen der chinesischen Zivilisation) und einer ausgeprägten Kulturszene zu den bedeutenden Touristenstädten des Landes.

Zulassung

Voraussetzung für die Zulassung der Studierenden der TU ist ein erfolgreiches, mindestens 5-semestriges Studium im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen; es muss ein Notendurchschnitt von mindestens 2,5 (ECTS- bzw. Leistungspunktezahl) erzielt werden.
Zudem müssen adäquate Kenntnisse in der englischen oder der chinesischen Sprache nachgewiesen werden. Dazu müssen in der englischen Sprache TOEFL mit der Punktzahl 550 bzw. IELTS mit der Wertungsskala 6 absolviert worden sein. In der chinesischen Sprache müssen die Anforderungen des Hanyu Shuiping Kaoshi (HSK) für die Mittelstufe erfüllt sein. Die Zulassung erfolgt in der Regel zum Eintritt in das 6. Fachsemester.
Für die chinesischen Studierenden hat die Zulassung ein erfolgreiches 4-semestriges Bachelor-Studium im Studiengang Wirtschaftsmanagement amTongji Zhejiang College zur Voraussetzung. Zudem müssen sie bis zum Beginn des Studiums an der TU den Nachweis ihrer Kenntnisse der deutschen Sprache durch TestDaF oder eine erfolgreich bestandene DSH-Stufe-2-Prüfung erbringen. Ihre Zulassung erfolgt in der Regel zu Beginn des 3. Studienjahres (5. Fachsemester).

Bewerbungsverfahren

Bewerben können sich Studierende des Bachelorstudiengangs Wirtschaftsingenieurwesen bis zum Ende des 2. Monats des 5. Fachsemesters. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass beim Wechsel nach China alle Prüfungen abgeschlossen sind, damit der Fokus auf die (wirtschaftswissenschaftlichen) Fächer in China gelegt und die Abschlussarbeit dort ohne die Notwendigkeit einer Rückkehr nach Deutschland begonnen und beendet werden kann.

Verfahren

  • Bewerbung bis zum 30. November im Prüfungsamt der Fakultät bzw. bei dem zuständigen Programmkoordinator
  • Information der Studierenden über die Zulassung im Folgemonat (Dezember)
  • Beginn des Studiums (alternativ des Praktikums) im Sommersemester des Folgejahres
  • Abschlussarbeit im anschließenden Wintersemester.

Unterlagen

Es sind folgende Unterlagen (bis spätestens 30. November) einzureichen:

  • Notenspiegel
  • Nachweis über vorhandene Sprachkenntnisse:
         Englischkenntnisse: TOEFL, 550 Punkte bzw. IELTS Wertungsskala 6
         Kenntnisse der chinesischen Sprache: HSK Mittelstufe
  • Lebenslauf, aus dem u. a. der Studienverlauf/Studienschwerpunkte, praktische Vorerfahrung, ggf.ein außeruniversitäres Engagement und die Sprachkenntnisse hervorgehen
  • Motivationsschreiben (ca. 1,5 Seiten Text).

Kontakte

Professor Dr. Joachim Weyand
Programmkoordinator
joachim.weyand@tu-ilmenau.de

Susanne Würfel
Bildungsreferentin der Fakultät Wirtschaftswissenschaften und Medien
susanne.wuerfel@tu-ilmenau.de

Du Weizi
Leiterin International School Tongji Zhejiang College
weizidu@tongji.edu.cn