http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau


Aktuelles


headerphoto Aktuelles
Ansprechpartner

Marco Frezzella

Pressesprecher

Telefon +49 3677 69-5003

E-Mail senden

Ihre Position

INHALTE

< Personalversammlung

01.12.2017

Osteoporose – eine Volkskrankheit, Hilfe zur Selbsthilfe

Im Rahmen der Seniorenakademie spricht am Freitag, dem 1. Dezember 2017, 15:00 Uhr, im Faraday-Hörsaal, Weimarer Straße 32, Dr. Thomas Weihrauch, Chefarzt der Klinik für Chirurgie/Orthopädie und Unfallchirurgieder Ilm-Kreis-Kliniken Arnstadt-Ilmenau, zum Thema "Osteoporose – eine Volkskrankheit, Hilfe zur Selbsthilfe".

Zum Vortrag:
Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gehört Osteoporose zu den zehn häufigsten Erkrankungen weltweit und gilt daher als Volkskrankheit. In Deutschland leiden rund sechs Millionen Menschen an der auch als Knochenschwund bezeichneten Krankheit. Genau lässt sich die Zahl aber nur schwer bestimmen, da die Krankheit häufig unerkannt bleibt. Weniger als ein Viertel aller Fälle werden frühzeitig diagnostiziert und behandelt.

80 Prozent der Osteoporose-Patienten sind Frauen. Besonders häufig erkranken sie nach den Wechseljahren an dieser Alterserkrankung des Knochens, denn der gesunkene Östrogenspiegel beeinträchtigt den Knochenstoffwechsel negativ. Bei männlichen Patienten sind in über 50 Prozent aller Fälle andere Grunderkrankungen oder deren Behandlung schuld an der Osteoporose. Diese sogenannte sekundäre Osteoporose ist häufig auf die Einnahme von Kortisonpräparaten und/oder auf eine kalziumarme Ernährung zurückzuführen. Auch Rauchen und Alkoholmissbrauch lassen das Skelett brüchig werden. In seinem Vortrag im Rahmen der Seniorenakademie der TU Ilmenau gibt Dr. Thomas Weihrauch, Chefarzt der Klinik für Chirurgie/Orthopädie und Unfallchirurgie in Ilmenau, einen Überblick über Symptome der Erkrankung und die Möglichkeiten ihrer frühzeitigen Erkennung, ihre Behandlung und mögliche Komplikationen, unter anderem Knochenbrüche, und er macht Vorschläge zur Vorbeugung und Selbsthilfe.

Der Eintritt kostet fünf Euro.

Kontakt:
Barbara Geishendorf, Universitätsgesellschaft Ilmenau – Freunde, Förderer, Alumni e. V.,  Telefon: 03677 69-5011, E-Mail: universitaetsgesellschaft@tu-ilmenau.de