http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau



Foto des Ansprechpartners
Ansprechpartner

Prof. Dr. Jens Haueisen

Institutsleiter

Telefon +49 3677 69-2860

E-Mail senden


Ihre Position

INHALTE

Herzlich Willkommen am BMTI

Das Institut für Biomedizinische Technik und Informatik (BMTI) beschäftigt sich mit der Erforschung und Entwicklung von technikorientierten Methoden und Systemen zur Früherkennung, Diagnose, Therapie und Rehabilitation. Das Institut für BMTI wurde nach dem System der Qualitätssicherung in der Ausbildung der Gütegemeinschaft der Medizintechnik (GGMT) geprüft und erhielt als erste Bildungseinrichtung das Gütezeichen der RAL. Der neue Bachelor- und Masterstudiengang Biomedizinische Technik wurde im Jahr 2005 eingeführt. Biomedizinische Technik (BMT) ist Technik für das Leben. Sie wirkt unmittelbar für das Wohl des Menschen und entwickelt gemeinsam mit medizinischen Partnern neue Verfahren zur Erkennung und Behandlung von Krankheiten und setzt sie um in leistungsfähige medizintechnische Systeme.

Die Technische Universität Ilmenau hat auf dem Gebiet der Biomedizinischen Technik eine lange und erfolgreiche Tradition. Bereits im Jahre 1953 wurde an der damaligen Hochschule für Elektrotechnik das Institut für Elektromedizinische und Radiologische Technik gegründet, das als erste universitäre Bildungseinrichtung in Europa ein Präsenzstudium Biomedizinische Technik einführte.

Nachrichten aus der Forschung des BMTI

Exponentielle Abklingzeitkonstanten der Stromimpulse werden am Serien-RL-Zweig einer PI-Schaltung gemessen, um metallische Objekte in der Nähe der Spule zu erfassen.

In der Publikation: “Inductive temperature measurement: A new sensor improvement for industrial applications ” wurde eine neue berührungslose Temperaturmesstechnik entwickelt, bei der exponentiell abklingende Stromimpulse mittels einer Helmholtz-Spule gemessen werden.mehr

R. S. B. P. Gonçalves, J. Haueisen, J. L. B. Marques:Inductive temperature measurement: A new sensor improvement for industrial applications.

Review of Scientific Instruments 91, 046101 (2020).

DOI:    10.1063/1.5078581
https://aip.scitation.org/doi/10.1063/1.5078581

Current density distribution from three electrode setups: ring electrode around eye and patch electrode at Oz (left column), unilateral patch electrodes above and below the eye (middle column) and bilateral patch electrodes (right column). A: magnitude in a sagittal slice through the whole head model; B: coronal (upper row) and sagittal (lower row) view on orientation (arrows) and magnitude (color scale) in the stimulated retina. Note the logarithmic scaling. L: left, R: right, P: posterior, A: anterior

Das visuelle System hat eine der komplexesten Strukturen aller Sinnessysteme und ist vielleicht das wichtigste Sinnessystem für das tägliche Leben. In der Publikation wird der Stand der Technik bei der magnetischen und elektrischen Stimulation des visuellen Systems zusammengefasst und als eine Methode zur Modulation des normalen Sehens, zur Induktion von Hirnplastizität und zur Wiederherstellung der Sehfunktionen in Patienten vorgestellt.
 mehr

Bernhard A. Sabel, Gregor Thut, Jens Haueisen, Petra Henrich-Noack, Christoph S. Herrmann, Alexander Hunold, Thomas Kammer, Barbara Matteo, Elena G. Sergeeva, Wioletta Waleszczyk, Andrea Antal:
Vision modulation, plasticity and restoration using non-invasive brain stimulation – An IFCN-sponsored review

Clinical Neurophysiology, Volume 131, Issue 4, 2020, Pages 887-911

https://doi.org/10.1016/j.clinph.2020.01.008.
http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S1388245720300353

Betreuer und Doktoranden auf dem INFANS Meeting (Introductory workshop) vom 15.-16.01.2020 in Beaune, Frankreich.

Im Rahmen des ANT Neuromeeting 2020, fand vom 15.-16.01.2020 das INFANS Meeting (Introductory workshop) in Beaune, Frankreich, statt.

Während des Workshops haben sich die Doktoranden des INFANS Projekts zum ersten Mal getroffen um die gemeinsame Arbeit für die folgenden 3 Jahre ihrer Promotionsprojekte zu initiieren.

In der Publikation “Lorentz Force Surface Integration Method: Calculation of Lorentz Force by Means of Surface Integrals” wurde die Lorentzkraft mittels Flächenintegration über die reale Oberfläche eines Leiters berechnet, der sich im Feld eines Permanentmagnets bewegt.
 mehr

B. Petkovic, E.‐M. Dölker, R. Schmidt, H. Toepfer und J. Haueisen: Lorentz Force Surface Integration Method: Calculation of Lorentz Force by Means of Surface Integrals, IEEE Transactions on Magnetics, 55 (12), 2019, Art. no. 7205307.

doi.org/10.1109/TMAG.2019.2944799

https://ieeexplore.ieee.org/document/8903516

Ansprechpartner: Dr.‐Ing. Bojana Petkovic

Nach oben