http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau


Ansprechpartner

Prof. Dr. Jens Haueisen

Institutsleiter

Telefon +49 3677 69-2860

E-Mail senden

INHALTE

INNONGA

Innovative Netzhautgefäßanalyse

Projektbeschreibung

Hintergrund

Die Erforschung der kleinsten Gefäßsysteme, die die Versorgung mit Sauerstoff und Nährstoffen an jeder einzelnen Zelle des menschlichen Körpers steuern (Vorgang der Mikrozirkulation), ist von enormem wissenschaftlichem sowie volkswirtschaftlichem Interesse. Dies begründet sich in der Tatsache, dass Störungen in der Dynamik der Gefäßregelung mit Erkrankungen wie Bluthochdruck, Arteriosklerose oder Diabetes verknüpft sind. Die dynamische Gefäßanalyse die sowohl die Untersuchung des Zustandes (weite oder enge Gefäße) als auch der Funktion (Regelfähigkeit der Gefäße und deren Autoregulationsmechanismen) ermöglicht, ermittelt hierfür Gefäßparameter, die eine Fülle von diagnostischen Fragestellungen adressieren.

Projektziel

Das Gesamtziel des Kooperationsprojekts INNONGA ist ausgehend vom aktuellen technologischen Stand der dynamischen Gefäßanalyse die Schaffung der wissenschaftlich-technischen Voraussetzung zur Realisierung einer Gefäßanalyse der 2. Generation (DVA-2). Damit soll eine deutlich höhere klinische Akzeptanz durch einen gesteigerten Nutzen sowohl aufseiten des Arztes als auch seitens des Patienten für den klinischen Routineeinsatz geschaffen werden. Notwendig sind dafür einerseits methodisch-physiologische Aspekte, die an der Technischen Universität Ilmenau durch das Institut für Biomedizinische Technik und Informatik  untersucht werden sollen. Zum anderen die technologischen Gesichtspunkte, die beim industriellen Partner IMEDOS Systems UG analysiert und umgesetzt werden sollen. Zusammenfassend lassen sich fünf Abschnitte definieren, die in ein optimiertes Untersuchungsprotokoll und einer innovativen DVA-2 münden werden (siehe Bild 1).

Projektpartner

Publikationen & Patente

Nachfolgend aufgelistet finden Sie ein Auswahl wichtiger Publikationen. Für einen vollständigen Überblick nutzen Sie bitte die Publikationsliste des Instituts BMTI.

Nach oben