http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau


Ansprechpartner

Prof. Dr. Jens Haueisen

Institutsleiter

Telefon +49 3677 69-2860

E-Mail senden


INHALTE

06-10-2020 - Neue Publikation

im Fachgebiet Optoelektrophysiologische Medizintechnik

In der Publikation „The Influence of the Stimulus Design on the Harmonic Components of the Steady-State Visual Evoked Potential“ wurde der Einfluss des Stimulus Designs auf die Ausbildung der Hauptantwort steady-state visuell evozierter Potentiale untersucht. Dazu wurde eine Probandenstudie zur Charakterisierung des Einflusses der Stimulusexzentrizität sowie einer simultanen peripheren und fovealen Stimulation durchgeführt. Mit Zunahme der Stimulusexzentrizität konnte ein Übergang der Hauptantwort von der ersten zur zweiten Harmonischen beobachtet werden. Dieser Effekt wird durch eine simultane periphere und foveale Stimulation verstärkt.

Solf, B., Schramm, S., Blum, M. C., & Klee, S.:
The Influence of the Stimulus Design on the Harmonic Components of the Steady-State Visual Evoked Potential. Frontiers in Human Neuroscience, 14, 343. (2020)

https://doi.org/10.3389/fnhum.2020.00343

Kontakt:        M.Sc. Benjamin Solf
                    Jun.-Prof. Dr.-Ing. Sascha Klee

Amplitudenspektrum eines Probanden im Frequenzbereich von 0 bis 35 Hz für 5 Stimulusexzentrizitäten. Der Kurvenverlauf der Amplituden der ersten Harmonischen (7.5 Hz) und der zweiten Harmonischen (15 Hz) der Stimulationsfrequenz sind rot hervorgehoben.
Auftrittswahrscheinlichkeit der Hauptantwort bei der zweiten Harmonischen der Stimulationsfrequenz P(MCSH) in Abhängigkeit der Stimulusexzentrizität für Stimulationen mit und ohne Streulichtunterdrückung.