http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau


Ansprechpartner

Prof. Dr. Jens Haueisen

Institutsleiter

Telefon +49 3677 69-2860

E-Mail senden

Ihre Position

INHALTE

Elektroniklabor

Das Elektroniklabor des Institutes ist mit einer Vielzahl von Messgeräten für die Elektronikentwicklung ausgestattet. Dies reicht vom Präzessionsspektrumanalyser über Vierkanaloszillografen mit 2 GS/s bis hin zum 128 Kanal Logikanalysator. Neben den High-End-Geräten können auch eine Vielzahl der üblicherweise eingesetzten Messgeräte und Multimeter benutzt werden. Zur Energieversorgung prototypischer Entwicklungen kann auch auf diverse Labornetzteile zurückgegriffen werden. Auch das große Sortiment an elektronischen Bauelementen erleichtert das schnelle Aufbauen von Schaltungen. Eine temperaturgeregelte Lötstation am Elektrostatisch abgesicherten Arbeitsplatz, mit der sich auch SMD-Bauelemente löten lassen, bildet einen wichtigen Bestandteil der Laborausstattung. Für kleinere mechanische Arbeiten steht außerdem geeignetes Werkzeug zur Verfügung.

Weiterhin gibt es im Elektroniklabor drei verschiedene Entwicklungssysteme für Mikrocontroller der marktführenden Firmen. Sie eignen sich hervorragend für kleinere Mess- und Steueraufgaben in Zusammenarbeit mit Analog-Digital-Wandlern. Darüber hinaus ergänzt sich die Ausstattung mit Entwicklungsumgebungen für Digitale Signalprozessoren (DSP) und Field Programmable Gate Array‘s (FPGA). Mit ihnen können Echtzeitbildverarbeitungssysteme umgesetzt werden, welche in verschieden Bereichen der Medizin eine Anwendung finden. Dabei sind oft auch viel höhere Bildwiederholraten möglich, als mit einem PC schnittstellenbedingt möglich wäre. Des weiten lassen sich beispielsweise PC unabhängige Signaltransformationen durchführen.

Insgesamt bietet das großräumige Elektroniklabor exzellente Voraussetzungen für die Hard- und Softwareentwicklung und kann sich mit denen vieler größerer Firmen messen.