http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau


Ansprechpartner

Prof. Dr. Jens Haueisen

Institutsleiter

Telefon +49 3677 69-2860

E-Mail senden


INHALTE

Optik-Labor (Bionik, R1160)

Das Labor für Optik ist mit einer soliden optischen und lichttechnischen Grundausstattung versehen und ist vollkommen abdunkelbar. Es werden in diesem Labor primär Forschungsarbeiten und Fragestellungen der gerätetechnischen Umsetzung der objektiven Messung von Streulicht im Auge durchgeführt.

Laborausstattung:

  • Verdunkelungsanlage
  • Optischer Tisch (passiv gedämpft)
  • Optische Komponenten (Linsen, Filter, Spiegel), mechanische und piezoaktive Komponenten (Halter, Fassungen, lineare Ein-, Zwei-, und Dreiachsen Antriebe, etc.)
  • Hartmann-Shack-Sensoren zur Analyse von Wellenfronten
  • Powermeter verschiedener Messaperturen zur Bestimmung der Laserleistung
  • Beamprofiler zur Bestimmung und Messung der Laserstrahlqualität
  • Streulichtmessgerät C-Quant

Beispielanwendung:

Die objektive Messung des Streulichts im menschlichen Auge kann mit einem Hartmann-Shack-Wellenfront-Aberrometer erfolgen. Dabei werden die Punktbildfunktionen der Subaperturen des Microlinsenarrays analysiert. Der Abbildungswinkel eines üblichen Systems ist dabei sehr klein. Es wurde am BMTI ein Messprinzip entwickelt und ein Rekonstruktionsalgorithmus für die PSF etabliert, um diese Einschränkung zu überwinden. Die fixe Blende zur Reflexionslicht- und Streulichtunterdrückung wurde dabei durch eine variable Blende ersetzt.

In einer Proof-of-Principle-Studie wurde an acht gesunden Probanden dessen Wirksamkeit untersucht. Streufilter wurden vor die Augen gebracht, um Streulicht zu simulieren. Der berechnete Streulichtparameter wurde mit C-Quant-Messungen und den Filterwerten verglichen. Ein PSF-Parameter zeigt eine starke Korrelation mit der Dichte der Filter und eine lineare Beziehung zum C-Quant-Streulichtparameter. Mit den neuen Mess- und Rekonstruktionstechniken wurde es möglich, eine objektive Streulichtanalyse von Sichtwinkeln bis zu 4 Grad Sehwinkel zu erzielen.

Bild 1 zeigt den Vorgang der Kalibration des Systems zur Erzeugung und Bewertung ebener Wellenfronten.

                                      
                Bild 2 Beispiel zur Kalibrierung eines Hartmann-Shack Wellenfront-Aberrometers.