http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau


Ansprechpartner

Prof. Dr. Jens Haueisen

Institutsleiter

Telefon +49 3677 69-2860

E-Mail senden

Ihre Position

INHALTE

Doppelmasterprogramm

Universiti Teknologi Malaysia

 

Doppelmasterprogramm mit der Universiti Teknologi Malaysia

Petronas Towers in Kuala Lumpur bei Nacht

Malaysia liegt in Südostasien und besteht aus zwei Landesteilen, die durch das Südchinesische Meer getrennt werden. Im Norden grenzt Malaysia an Thailand, im Süden an Singapur und im Osten an Indonesien. Das tropische Klima sorgt ganzjährig für heiße Temperaturen und hohe Luftfeuchtigkeit. Malaysia besitzt viele Bodenschätze, insbesondere Erdöl. Seit den 1990er Jahren entwickelt sich die Wirtschaft rasant. Malaysia ist eines der politisch und ökonomisch stabilsten Länder in Südostasien. Die Staatsreligion ist der Islam wobei im Allgemeinen Religionsfreiheit herrscht. Die Amtssprache ist Malaiisch. Aufgrund der langen britischen Kolonialzeit ist für die allermeisten Malaysier Englisch die Zweitsprache, oft auch Unterrichtssprache, so dass man sich problemlos mit Englisch in ganz Malaysia verständigen kann.

Die Universiti Teknologi Malaysia (UTM) ist eine der führenden Universitäten Malaysias. Sie ist die beste Universität Malaysia's im Bereich "Engineering & Technology" und besitzt eine hohe Reputation im gesamten südost-asiatischen Raum. Die Gesamtanzahl der Studierenden beträgt 21.471 (Stand 2010) und verteilt sich auf einen Campus in Johor Bahru in der Nähe von Singapur und einen Campus in Malaysia's Hauptstadt Kuala Lumpur. Neben 14 Fakultäten besteht die UTM aus 28 "Centres of Excellence" speziell für die Technik- und Forschungsausbildung. Die UTM hat sich zum Ziel gesetzt eine "world-class" Universität zu werden. Auch aus diesem Grund wurde an der Faculty of Biomedical & Health Science Engineering ein interdisziplinärer Master Studiengang für Biomedizinische Technik entwickelt.

Sultan Ismail Moschee auf dem Campus der UTM in Johor Bahru

Das Doppelabschlussprogramm ist in die bestehenden Biomedizintechnik Studiengänge beider Universitäten integriert. Durch den Doppelabschluss sollen überdurchschnittliche Studenten die Möglichkeit erhalten internationale Erfahrungen, insbesondere in einem asiatischem und muslimischen Kulturkreis, zu sammeln. Den teilnehmenden Studierenden wird durch den Aufenthalt an der Partneruniversität u.a. dadurch ein Mehrwert geboten indem eine interdisziplinäre Ausbildung in biomedizinischen Spezialisierungsgebieten ermöglicht wird, welche an der Heimatuniversität nicht angeboten werden können. Ein weiterer Mehrwert ergibt sich auch den inter- / multidisziplinären Sichtweisen auf Problemlösungen aus unterschiedlichen Fachkulturen heraus. Für die deutschen Studierenden kann die Teilnahme am Doppelmasterprogramm ein wesentlicher Teil der Berufsvorbereitung für die Arbeit in international ausgerichteten Unternehmen sein.

Die Studierenden beider Universitäten beginnen ihr Masterstudium mit einem Semester an der Heimatuniversität. In der kurzen Variante erfolgt dann entweder das 2. oder das 3. Semester an der UTM. In der langen Variante folgen die Teilnahme an den Vorlesungen und die Erbringung der Leistungspunkte des 2. Semesters sowie die Durchführung der Masterarbeit (3. Semester) an der Partneruniversität. Mit dem Betreuer der Partneruniversität und dem Betreuer der Heimatuniversität wird das Thema der Masterarbeit gemeinsam vereinbart. Eine Übersicht des Studienverlaufsplans ist in der Studienordnung für den Studiengang Biomedizinische Technik mit dem Abschluss “Master of Science” aufgeführt.

Analyse von Herztönen

Die Teilnehmer am Doppelabschlussprogramm werden durch eine gemeinsame Kommission bestehend aus Teilnehmern beider Universitäten ausgewählt und zugelassen. Bei mehreren Bewerbern wird nach Notendurchschnitt und Stand der Vorbereitung entschieden.

Die Masterarbeit wird von beiden Universitäten gemeinsam betreut und bewertet. Jeweils ein Mitarbeiter der Heimatuniversität und ein Mitarbeiter der Partneruniversität betreuen die Arbeit und fertigen nach Abschluss der Arbeit ein Gutachten an, welches zu gleichen Teilen in die Gesamtnote eingeht. Die erbrachten Leistungspunkte (Credits) werden nach Vorbild des EU-ASEAN Credit Transfer System (EACTS) in das jeweilige Notensystem konvertiert und gegenseitig anerkannt. Die Umrechnungstabellen sind in der Master Prüfungsordnung für den Studiengang Biomedizinische Technik (MPO-BB) aufgeführt. Die Absolventen des Programms erhalten von der UTM einen Master of Engineering (Biomedical) und von der TU Ilmenau einen Master of Science (Biomedical Engineering).

Es stehen pro Jahr 4-5 Studienplätze für Studierende im Doppelabschlussprogramm zur Verfügung. Die Studierenden entrichten während der Teilnahme (gleich ob im Inland oder Ausland) am Doppelmasterprogramm Studiengebühren ausschließlich an der Heimatuniversität, wobei die TU Ilmenau keine Studiengebühren erhebt. Eine finanzielle Unterstützung während des Auslandsaufenthaltes ist möglich.

Förderungshinweis laut Zuwendungsvertrag des DAADs vom 07.07.2013:

"finanziert aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)".

Um die Guidelines für Teilnehmer des Doppelabschlussprogramms im Volltext als PDF anzusehen, loggen Sie sich bitte ein.

News

20.04.2019: Besuch einer Delegation der UTM

Prof. Dr. Norhalimah, Prof. Dr. Azli, Prof. Dr. Supriyanto und Dr. Klemm zusammen mit Austauschstudenten der UTM.

Vom 15. bis 19. April 2019 besuchten Prof. Dr. Norhalimah, Prof. Dr. Azli und Prof. Dr. Supriyanto von der Universiti Teknologi Malaysia (UTM), das Institut für Biomedizinische Technik und Informatik.

In den Gesprächen und Diskussionsrunden wurden der aktuelle Stand des Doppelmaster- und Doppel-PhD-Programms sowie zukünftige Weiterentwicklungen besprochen. Dazu fanden Beratungen mit einigen Professoren der TU Ilmenau außerhalb des BMTI als auch mit dem Rektor der TU Ilmenau, Prof. Dr. Peter Scharff, statt.

16.01.2019: New Master-Student from Malaysia: Kardokh Kaka Bra

Kardokh Kaka Bra

My name is Kardokh.

I am a postgrad student from University Technology Malaysia. I started my studies in January 2019. I aspire to do great work designing new tools to better manage nutrition during Master thesis here at TU-Ilmenau. For the period of the exchange, I’m grateful to be sponsored by an Erasmus+ scholarship.

07.01.2019: New Master-Student from Malaysia: Teh Yong Mond

Teh Yong Mond

My name is Teh Yoong Mond.

I am a PhD student from UTM, Johor Bahru, Johor, Malaysia. I am very honored to be part of the Erasmus+ Program that is offered to me in order to participate in the chemical coating project on the electrode for EEG. I never imagine this could be so interesting until I am personally involved in this amazing industry. I am very grateful and exciting about the learning journey with TU Ilmenau under the guidance of Prof. Jens Haueisen. He is very patience, helpful and kind for my entire exchange program.

05.12.2018: New Master-Student from Malaysia: Febby Madrin

Febby Madrin

Hi, my name is Febby Madrin. Through a Erasmus+ scholarship I managed to realize my dream from childhood. This is something I’m very grateful for and will remember for the rest of my life. Now finally, I’m learning at TU Ilmenau, Germany.

The topic of my Master thesis is to develop a smart tracker device for assets in a hospital environment, which is very interesting and challenging.

Thank you very much Erasmus+, hopefully more from my country will get this opportunity too.

11.09.2018: New Master-Student from Malaysia: Nashuha Omar

Nashuha binti Omar

Hi, I am Nashuha binti Omar.

Currently, I am pursuing my double degree program in Technology University of Ilmenau (TUIL), Germany. This program is collaboration between my home university, Universiti Teknologi Malaysia (UTM), Malaysia and TUIL. It already been years that both these universities had made collaboration. Throughout the whole exchange, I’m fully sponsored by an Erasmus+ scholarship.
My study here involves data analysis on the detection of glaucoma progression using different devices. Longitudinal data were collected from the previous patient’s examination that came to check their eye condition at the university. From the data, different analyses were performed to find out the most accurate imaging devices that can detect the progression of glaucoma. I was given the chance to experience these different imaging devices myself in order to understand more about the procedure and how the machines work. There were four different devices that were used and as far as I know, not all the devices were available back in my country. Besides, as I joined this exchange students program, I was able to make many good memories such as attending Deutsch class, make friends from different countries, encounter different kind of weathers and cultures, visits places in Germany and Europe, try different kind of food and activities, and many more. Thus, I am grateful to be given the opportunity to be a part of the program. I hope that this program will continue for more culture, ideas and knowledge to be exchanged.

Besuch des Rektors der Universtiti Teknologi Malaysia

Im Rahmen des, erstmalig in diesem Semester angebotenen, Doppelmasterprogramms mit der Universtiti Teknologi Malaysia (UTM) hat der Rektor Prof. Dato‘ Ir. Dr. Zaini Bin Ujang die TU Ilmenau besucht. Im Bild spricht Prof. Haueisen mit Prof. Zaini über Quellenlokalisation auf Basis von EEG Daten im elektrophysiologischen Labor des BMTI.
Die erfolgreiche Zusammenarbeit in Forschung und Lehre mit der UTM besteht inzwischen schon seit 5 Jahren und umfasst unter anderem den Austausch von Bachelor- und Masterstudenten sowie Doktoranden, gegenseitige Gastdozenturen und gemeinsame Forschungsprojekte.

Kooperationsvertrag unterschrieben

Vertragsunterschrift
(Prof. Dr. Jasmy bin Yunus, l. und Prof. Dr. Jens Haueisen, r.)

Am Freitag, den 4. Juli 2010 wurde im Bionikbau der Technischen Universität Ilmenau die Kooperationsvereinbarung zwischen der Universiti Teknologi Malaysia und der TU Ilmenau auf Fakultätsebene unterschrieben. Hierin wurden das lange angestrebte gemeinsame Master- und Promotionsprogramm und eine Forschungskooperation festgeschrieben. Der Kontakt zwischen beiden Universitäten besteht bereits seit dem Jahr 2007 und kam auf Initiative der UTM zustande. Die ausgeprägte Forschungsqualität und die Gemeinsamkeiten der verantworteten Studiengänge waren ausschlaggebend für die Kooperationsbemühungen.
Der Vertrag wurde durch die Herren Prof. Dr. Jasmy bin Yunus (Malaysia) und Prof. Dr. Jens Haueisen (Ilmenau) in feierlicher Atmosphäre unterzeichnet. Assoc. Prof. Dr. Eko Supriyanto aus Malaysia und Lai Khin Wee - als erster PhD Student im gemeinsamen Programm - wohnten der Vertragsunterschrift bei.
Das Doppel-Master-Programm ermöglicht es einen Master of Engineering der UTM und einen Master of Science der TU Ilmenau gleichzeitig zu erwerben, also ohne wesentliche Verlängerung der Studienzeit, mit dem Bonus eines Auslandsaufenthaltes. Das Ganze ist sowohl für Studenten der TU Ilmenau als auch für Studenten aus Malaysia möglich.

Fotogalerie

Förderungshinweis laut Zuwendungsvertrag des DAADs vom 07.07.2013:

"finanziert aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)".

Regenwald
St. Pauls Kirche in Malakka
Sultan Ismail Moschee
Campus der UTM
Campus der UTM in Johor Bahru
Frisch zubereitetes Essen in Kuala Lumpur
Hängebrücke im Gunung Mulu Nationalpark auf Borneo
Hauptpforte der UTM in Johor Bahru
Höhle im Gunung Mulu National Park auf Borneo
Markt in Little India von Kuala Lumpur
Merlion -das Wahrzeichen von Singapur
Neues Gebäude der Fakultät Biomedical Engineering and Health Science
Palast des Sultans von Johor
Petronas Tower des Sultans von Johor
Besuch des Rektors der UTM in Ilmenau (vllnr. Prof. Jasmy, Prof. Zaini, Prof. Scharff, Prof. Haueisen)
Förderunghinweis laut Zuwendungsvertrag des DAADs vom 07.07.2013: 'finanziert aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)'.
Forschung Ilmenau Auge
Forschung Ilmenau EEG
Rektoratsgebäude der UTM

Material

Um die Guidelines für Teilnehmer des Doppelabschlussprogramms im Volltext als PDF anzusehen, loggen Sie sich bitte ein.