http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau



Foto des Ansprechpartners
Ansprechpartnerin

Prof. Dr. Edda Rädlein

Gleichstellungsbeauftragte

Telefon +49 3677 69-2551

E-Mail senden


Ihre Position

INHALTE

Flaggenaktionen gegen Gewalt auf dem Campus, vor dem Rathaus und am Frauen-und Familienzentrum der Stadt Ilmenau

 

Die Corona-Pandemie hat zu deutlich steigenden Beratungsanfragen beim Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ geführt.  Deshalb haben wir, der Gleichstellungsrat der Universität und die Stadt Ilmenau gemeinsam mit dem Frauen-und Familienzentrum und dem Weißen Ring gerade jetzt ein Zeichen gegen Gewalt gesetzt. Seit 2018 ist die Istanbul-Konvention des Europarates zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen in Deutschland in Kraft. Sie schreibt in Artikel 22 fest, dass es für alle Betroffenen von geschlechtsspezifischer Gewalt spezialisierte Hilfsangebote geben muss, die gut erreichbar sind.

Sexualisierte Diskriminierung und Gewalt- (K)EIN THEMA an Hochschulen?

"Die Erhebung „Sexuelle Belästigung im Hochschulkontext-Schutzlücken und Empfehlungen“ (2015) der Antidiskriminierungsstelle des Bundes verweist auf den deutschen Länderbericht. Demnach sei jede zweite Studentin während der Zeit des Studiums sexuell belästigt worden. 3,3% seien sogar sexueller Gewalt ausgesetzt gewesen. Ein Drittel der Angriffe seien aus dem Umfeld der Hochschule selbst gekommen. Zu den übergriffigen Personen zählen neben Lehrenden und anderen Hochschulangestellten auch Kommilitonen. Die Bundesfrauenkonferenz der Gleichstellungsbeauftragten der Hochschulen (bukof) sieht für Studierende, Doktorand*innen, Habilitand*innen, und Auszubildende gravierende Probleme infolge von Abhängigkeitsverhältnissen und der Status-und Hierarchiegefälle. Die Angst, dass Beschwerden zu Nachteilen in der Betreuung und im gesamten Qualifizierungsverlauf führen würden, schwinge immer mit."
(Grundsatzpapier zu sexualisierter Diskriminierung und Gewalt an Hochschulen(2018)

Das Thüringer Kompetenzzentrum für Gleichstellung (TKG) erarbeitet derzeit eine Handlungsempfehlung für den Schutz von Betroffenen und für Präventionsmaßnahmen an Thüringer Hochschulen

Autorin: Christine Spira

Aktionswoche gegen sexualisierte Diskriminierung und Gewalt

TerminVeranstaltung

19.11.2020

„Internationalen Männertag“

Eröffnung der Aktionswoche mit einem Konzert des Männerduos „Kalter Kaffee Liedermaching“ in Kooperation mit dem hsf Studentenradio e.V. (98,1 MHz)

Übertragung des Konzerts um 10:00 und 17:00 Uhr

(jeweils 60 Minuten)

23.11.2020

08:00 Uhr

11:00 Uhr

Flaggenaktionen

am Ilmenauer Amtshaus der Stadtverwaltung

auf dem Universitätscampus vor dem Audimax

24.11.2020

12:30-15:30 Uhr

 

Online-Workshop für Lehrende

"Geschlechterreflektierte Lehre"

Unter dem Motto Relevante Techniken für alle wollen wir mit Ihnen als Expertinnen und Experten der ingenieurwissenschaftlichen und informatischen Fachgebiete sowie als Lehrende an Hochschulen über Geschlechterperspektiven auf Technik ins Gespräch kommen. Zudem wollen wir Ihnen einen fruchtbaren Austausch zu innovativen Lehrformaten, die die Studierenden individueller ansprechen, unter Kolleginnen und Kollegen ermöglichen. Und das alles in einem pragmatischen Format, aus dem Sie Tipps für Ihre Lehre mitnehmen können, ohne sich ausgiebig mit der entsprechenden Fachliteratur beschäftigen zu müssen. Der Workshop ist Teil des Vorhabens „Fachspezifische Gender-Fortbildungen für Lehrende der Ingenieurwissenschaften an Hochschulen und Universitäten (GenderFoLI)“ (FKZ 01FP1724) das vom BMBF gefördert wird.

Workshopleitung: Dr. Anna Voigt
Forscht und lehrt zu Formen von Männlichkeit. Sie konzipiert als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt fachspezifische Gender- und Diversity Fortbildungen für Lehrende der Ingenieurwissenschaften. https://genderfoli.de/

Link zur Online-Anmeldung:

turm2.tu-ilmenau.de/Course/Navigation

25.11.2020

17:00 Uhr

Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

Stille Kerzenaktion am Wetzlarer Platz

Termine und Veranstaltungen

TerminVeranstaltung

18.-23.10.2020

CampusThüringenTour
Das Thüringenweite Schnupperstudium für Schülerinnen findet in diesem Jahr virtuell statt.

23.-26.11.2020Aktionswoche gegen sexualisierte Diskriminierung und Gewalt

Ideenkonferenz

Gender 2021 - Kulturwandel für moderne Wissenschaften

Gleichstellung ist Merkmal für Exzellenz - Pressemitteilung

Der Gleichstellungsrat der Technischen Universität Ilmenau hat am 30.9.2020 die Beteiligungskonferenz „Gender 2021- Kulturwandel für moderne Wissenschaften“ mit Expertinnen von Hochschulen, die Spitzenwerte im CEWS-Hochschulranking nach Gleichstellungsaspekten erzielen, mit großem Erfolg durchgeführt. Das Profil der Gleichstellungsarbeit als eine zentrale Leitungsaufgabe der Universität wurde insbesondere in der Arbeitsgruppe „Strukturelle Verankerung“ mit Frau Karla Kebsch  von der TU Chemnitz (siehe Anlage) geschärft.  Klare Strukturen und klare Zuständigkeiten der Gleichstellung einerseits und die Aktivierung der Netzwerkarbeit auf allen Ebenen andererseits sind für die gewollte Willkommenskultur für mehr Frauen an der Universität unerlässlich. Derzeit laufen die Verhandlungen zu den Ziel- und Leistungsvereinbarungen zur Rahmenvereinbarung V zwischen der Thüringer Landesregierung und den Hochschulen. Eines der Ziele bis 2025 ist die Ausrichtung der Personalentwicklung und der Führungs- und Beteiligungskultur auf das Ziel der Gleichstellung. Genderkompetenz gehört zu den Qualifikationsanforderungen an moderne Führungskräfte. Der Gleichstellungsrat wird Wahlprüfsteine für die Besetzung des Präsidentenamtes erarbeiten. Die Empfehlungen der DFG müssen verbindliche Standards werden, um Drittmitteln erfolgreich einzuwerben. Stellenausschreibungen, Denominationen und Ausschreibungen von Professuren sollen für Frauen und international attraktiver gemacht und die aktive Rekrutierung gestärkt werden, Ergebnisse der Arbeitsgruppe „Verbindliche Standards“ mit Frau Wagner-Baier von der FSU Jena.