http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau



Foto des Ansprechpartners
Ansprechpartner

Irene Peter

Zentrale Studien- und Studierendenberatung

Telefon +49 3677 69-2021

E-Mail senden


Ihre Position

INHALTE

Achtung!

Hinweis:

Diese Seite wird ständig erweitert. Ihre Fragen und Anmerkungen senden Sie an studienberatung@tu-ilmenau.de.

Auslandsaufenthalt

Welche Vorteile bietet ein Auslandsaufenthalt?

Praktika
Eine wichtige Anlaufstelle für Auslandspraktika ist das Akademische Auslandsamt. Die TU Ilmenau unterstützt Studierende gern bei der Suche nach einen Praktikumsplatz im Ausland, kann jedoch nicht in allen Fällen direkt einen solchen  organisieren. Diesen müssen Studierende, aufgrund der fachlichen Anforderungen zwar selbst suchen, bekommen aber hilfreiche Tipps zu den Möglichkeiten und der Finanzierung des Auslandsaufenthaltes. Zuerst muss man  sich jedoch entscheiden, wo ein Praktikum absolviert werden soll. Hier findet man  eine Auswahl an Möglichkeiten.

Doppelabschluss

Doppelabschlüsse (double degree) führen, nach einem teilweise an der TU Ilmenau und teilweise an einer ausländischen Hochschule absolvierten Studium, zu beiden nationalen Abschlüssen. Studierende besuchen in einem oder mehreren Semestern Veranstaltungen in einem ähnlichen Fach an einer Partnerhochschule im Ausland und legen dort  Prüfungen ab. Umgekehrt machen das ausländische Studierende hier. 

An der TU Ilmenau gibt es die Möglichkeit, einen Integrierten Internationalen Masterstudiengang mit Doppelabschluss (IISD) zu belegen. Um welche Studiengänge es sich dabei handelt, ist unter diesem Link zu finden.

Nach oben

BAföG

Was ist BAföG und habe ich Anspruch darauf?

Sie haben eine Rechtsanspruch auf individuelle Förderung nach dem Bundesausbildungs- förderungsgesetz (BAföG), wenn die persönlichen Voraussetzungen erfüllt sind und die Eltern (bzw. der/die EhepartnerIn) für eine Finanzierung nicht aufkommen können.

Da der Anspruch auf Ausbildungsförderung erst mit der Antragstellung beim Amt für Ausbildungsförderung entsteht, sollte dieser bis spätestens Oktober des jeweiligen Jahres angemeldet werden. Im Übrigen ist es vorteilhaft, den Antrag möglichst früh zu stellen, damit eventuell fehlende Unterlagen nachgefordert werden können, der Antrag entschieden und die Ausbildungsförderung zur Zahlung angewiesen werden kann.

Auch wenn die Aussichten eine Förderung durch das Studentenwerk zu bekommen vermeintlich schlecht aussehen, ist es aufgrund der günstigen Rückzahlungsbedinungen stets ratsam einen Antrag zu stellen.

Während des Studiums ist es außerdem erforderlich, einen Leistungsnachweis zu erbringen. Ist die erforderliche Leistungspunkteanzahl erreicht, wird die Zahlung der Förderung lückenlos bis zum Studienende (Bachelor bzw. Master) fortgesetzt.

Studierendenwerk Thüringen,Bereich Ilmenau - Amt für Ausbildungsförderung (BAföG): Max-Planck-Ring 18,
Haus D, Keller,
Tel.: +49 3677 69-2752

Nach oben

Basic Engeneering School

Was ist die Basic Engeneering School?

Die Basic Engineering School ist ein innovatives Lehrmodell, das stärker auf die Interessen der Studienanfänger in der Ingenieurausbildung ausgerichtet ist. Der Einstieg in die Grundlagenfächer des  Ingenieurstudiums wird in den ersten beiden Fachsemestern passgenauer gestaltet und enthält durch die objektorientierten Projekte mehr Praxisnähe. Begleitend erfolgt ein individuelles Coaching zur Entwicklung der  Kompetenzen für Studium und Beruf. Das von den Studienanfängern im  Ingenieurstudium geforderte Grundpraktikum wird in das erste Semester  integriert. Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link.

Nach oben

Behinderungen & chronische Erkrankungen im Studium

Welche Anlaufstellen gibt es bei Behinderung oder chronischen Erkrankungen?

Die TU Ilmenau hat dafür  zu sorgen, dass ein chancengleiches  Studium möglich ist. Allerdings ist es bis zu einer wirklich barrierefreien Universität noch ein langer Weg. Studieninteressierte mit Beeinträchtigungen, chronischen Erkrankungen oder Behinderungen sollten sich daher rechtzeitig mit den entsprechenden Beratungsstellen in Verbindung setzen, um alle für ihr Studienfach und Studienrandbedingungen relevanten Informationen zu erhalten und damit ihren Entscheidungsprozess bestmöglich zu unterstützen. Im Rahmen eines Nachteilsausgleichs können z. B. Prüfungen oder Fristen modifiziert werden.

 Siehe Link.

Nach oben

Doppelabschluss

Was ist ein Doppelabschluss und wie erlange ich einen?

Doppelabschlüsse (double degree) führen, nach einem teilweise an der TU Ilmenau und teilweise an einer ausländischen Hochschule absolvierten Studium, zu beiden nationalen Abschlüssen. Studenten besuchen in einem oder mehreren Semestern Veranstaltungen in einem ähnlichen Fach an einer Partnerhochschule im Ausland und nehmen an Prüfungen dort Teil. Umgekehrt machen das ausländische Studierende hier. 

An der TU Ilmenau gibt es die Möglichkeit einen Integrierten Internationalen Masterstudiengang mit Doppelabschluss (IISD) zu belegen. Um welche Fächer es sich dabei handelt, ist unter diesem Link zu finden.

Nach oben

Doppelstudium/Zweithörer

Wo ist der Unterschied zwischen einem Doppelstudium und einer Zweithörerschaft?

Bei einem Doppelstudium sind Studierende der TU Ilmenau gleichzeitig in zwei Studiengängen eingeschrieben und streben auch zwei Abschlüsse an. Studienplätze können laut §11 I Immatrikulationsordnung nur dann an Studierende doppelt vergeben werden, sofern dadurch anderen Studienbewerber der Studienplatz nicht streitig gemacht wird. 

Mit einer Zweithörerschaft ist es möglich Lehrveranstaltungen an deren Universitäten zu besuchen. Mit dem Zulassungsbescheid als Zweithörer erlangt man keinen zweiten Abschluss, jedoch ist man berechtigt, in den betreffenden Lehrveranstaltungen die angebotenen Prüfung(en) mitzuschreiben. Der Studiengang polyvalenter Bachelor mit Lehramtsoption findet bspw. teilweise an der Uni Erfurt statt, sodass die Studierenden zusätzlich als Zweithörer an der Uni Erfurt eingeschrieben sind.

Die genauen Bedingungen zum Doppelstudium bzw. zur Zweithörerschaft finden sich in den jeweiligen Prüfungsordnungen des Studienganges.

Nach oben

Endgültig nicht bestanden...

Was tun bei einer endgültig nicht bestandenen Prüfung?

Bei einer endgültig nicht bestandenen Fachprüfung in einem Studiengang ist in der Regel ein Universitätsstudium in allen Studiengängen mit identischen Inhalten leider nicht mehr möglich. Dabei sind die länder- u./o. hochschulspezifischen Regelungen der entsprechenden Prüfungsordnung zu beachten.Mögliche Alternativen sind:

StudiengangwechselEine Möglichkeit ist sich in einen anderen Studiengang an der TU Ilmenau einzuschreiben, falls dieser nicht mit dem abgebrochenem Studiengang verwandt ist bzw. das Fach der endgültig nicht bestandenen Prüfung (gleiche Fachnummer in der Modultafel) enthält. Dies kann man in den einzelnen Studienordnungen und  Modultafeln nachlesen oder in einem Beratungsgespräch bei der Zentralen Studienberatung oder dem zuständigen Prüfungsamt erfragen. Der Studiengangwechsel ist unkompliziert über ein Formular der Studierendenverwaltung möglich.

HochschulwechselDer Wechsel zu einer anderen Universität oder Fachhochschule ist auch eine mögliche Alternative. Dort wird individuell geprüft, ob die Prüfungsleistung, die an der TU Ilmenau endgültig nicht bestanden wurde, ebenfalls Bestandteil des dortigen Fächerangebotes ist. Ob ein Wechsel an eine Fachhochschule im gleichen Fach möglich ist, entscheiden Fachhochschulen zumeist individuell. Am besten ist es sich bei den dortigen Studienfachberatungen oder Prüfungsämtern zu erkundigen. Für eine Bewerbung oder Einschreibung an einer anderen Universität oder Fachhochschule ist eine Bescheinigung der Exmatrikulation notwendig. Über alternative Studienangebote kann man sich unter www.hochschulkompass.de oder www.studienwahl.de informieren.

Berufsausbildung Der Einstieg in eine Berufsausbildung ist eine gute Alternative für alle die einen höheren Praxisanteil in ihrer beruflichen Weiterentwicklung suchen. Auch hier gibt es Möglichkeiten sich in kurzer Zeit weiter zu qualifizieren (z. B. Einstieg in die Meisterausbildung während der Berufsausbildung), um vielleicht auch zu einem späteren Zeitpunkt wieder ins Universitätsstudium einzusteigen.

Nach oben

Exmatrikulation

Wie vollzieht sich die Exmatrikulation?

Mit Ablauf des Semesters, in dem das Zeugnis über die den Studiengang beendende Abschlussprüfung ausgehändigt wurde, werden  Studierende exmatrikuliert, es sei denn, man ist  noch für ein weiteres Studium immatrikuliert. Der Antrag auf Exmatrikulation ist auf dem entsprechenden Formblatt der Universität zu stellen. 

Studierende können exmatrikuliert werden, wenn einer der Gründe nach § 69 Abs. 3 ThürHG vorliegt. Diese wären:

- Beendigung des Studiums nach bestandener Abschlussprüfung
- Zur Abschlussprüfung angemeldet (gilt nur, wenn Promotionsschrift eingereicht wurde)
- Beendigung des Studiums ohne Prüfung, da keine möglich (z. B. Brückensemester)
- Hochschulwechsel aus (aus sozialen oder fachlichen Gründen)
- Aufgabe oder Unterbrechung des Studiums (aus sozialen oder fachlichen Gründen)
- Beendigung des Studiums nach endgültig nicht bestandener Prüfung.

Nach oben

Freiversuche

Welchen Vorteil bieten Freiversuche?

Die PO-BB können regeln, dass eine erstmals nicht bestandene Prüfungsleistung als
nicht unternommen gilt, wenn sie erstmalig vor oder zu dem in der Studienordnung
(Anlage Studienplan) empfohlenen Fachsemester abgelegt worden ist. Die Erklärung
zur Inanspruchnahme eines Freiversuchs hat unwiderruflich, bis zum Ablauf der
Anmeldefrist für die erste Wiederholungsprüfung, schriftlich gegenüber dem
Prüfungsamt zu erfolgen.

Bestandene Prüfungsleistungen mit Ausnahme der Bachelorarbeit können im Rahmen des Freiversuchs zur Notenverbesserung einmal wiederholt werden. Dabei zählt das bessere Ergebnis.  Anzahl der Freiversuche und Beantragungsfristen und -formen unbedingt in der jeweiligen besonderen Prüfungsordnung (BBO) nachlesen!

Nach oben

Leistungsnachweis (für BAFöG).

Wann muss der Leistungsnachweis erbracht werden?

Für eine Ausbildungsförderung wie BAföG wird ein Leistungsnachweis der Studierenden verlangt. So wird überprüft ob die Leistungen des Studierenden erwarten lassen, dass das Ausbildungsziel erreicht wird. Als Nachweis hierfür dient an der TU Ilmenau in Abstimmung mit dem BAföG Amt die folgende Prüfungsbescheinigung: Positive Leistungen - Amt / Behörde. Dieses Dokument ist am ASC-Terminal zu finden. Die Nachweise sollten nach dem 3. Semester, spätestens zum 4. Semester erbracht werden. Sollte die zu erreichende Anzahl an Leistungspunkten nicht erreicht werden können, ist mit einer Mittelstreichung zu rechnen. Es ist daher eine Beratung (BAFöG- Amt) anzuraten. Außerdem kann ein Urlaubssemester nützlich sein, da in dieser Zeit die Fachsemesterzahl nicht weiterläuft.

Nach oben

Krankmeldung

Aus gesundheitlichen Gründen kann ich nicht an der Prüfung teilnehmen, was muss ich beachten?

Im Vorlesungszeitraum ist in der Regel keine Meldung erforderlich, wenn die Erkrankung von kurzer Dauer ist. Bei längerer Erkrankung, die sich auf die Verlängerung von Studienzeiten auswirken könnte, sollte man sich das ärztlich bescheinigen lassen. Hilfreich zur weiteren Organisation des Studiums wäre in diesem Fall auch ein Beratungsgespräch.

Ist man zu einem Prüfungstermin krank, braucht man auf jeden Fall ein ärztliches Attest bei der Abmeldung, welches umgehend (meistens innerhalb von drei Tagen) bei dem zuständigem Prüfungsamt einzureichen ist. Hier kann es manchmal Probleme geben, das Prüfungsämter den Krankenschein nicht anerkennen. In diesem Fall wendet Euch umgehend an Eure Fachschaft oder das Referat Soziales im StuRa.

Bei mündlichen Prüfungen ist auch der betreffende Professor sofort in Kenntnis zu setzen, damit nicht unnötige Wartezeiten entstehen.

Nach oben

Modultafeln

Was sind Modultafeln?

Ein Modul ist ein fachlich zusammenhängender Bereich, z. B. "Naturwissenschaften" innerhalb eines Studiengangs. Modultafeln stellen in tabellarischer Form die Inhalte der jeweiligen Studiengänge dar  und bieten eine gute Übersicht zum Studienverlauf. Es werden die Kompetenzfelder mit den zugehörigen Fächern dargestellt, die im Laufe des Studiums absolviert werden sollen. Außerdem ist ersichtlich, in welchem Semester das jeweilige Fach vorgesehen ist, wie viele Leistungspunkte dieses beinhaltet und ob es sich im eine Übung, ein Praktikum oder eine Vorlesung handelt. Auch die Form des Abschlusses (mündliche- / schriftliche Prüfungsleistung etc.) sowie weitere fachspezfische Informationen sind vermerkt. Alle Modultfalen findet man unter diesem Link

Nach oben

Nachteilsausgleich

Welche Möglichkeiten zum Nachteilsausgleich gibt es an der TU Ilmenau.

Noch immer erschweren bauliche, kommunikative, strukturelle und  didaktische Barrieren das Studium von Studierenden mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen. Daten  belegen: sie brauchen länger bis zum  Studienabschluss, unterbrechen das Studium öfter und wechseln das Fach  bzw. die Hochschule häufiger als ihre nicht-beeinträchtigten  Kommilitonen. Die bundesweite Umfrage des Deutschen Studentenwerks „beeinträchtigt  studieren“ hat 2011 besonders deutlich gemacht: Viele der Studierenden  mit studienerschwerenden Beeinträchtigungen kennen und nutzen ihre  Rechte und die Unterstützungsangebote nicht wie z. B. das  Instrument des Nachteilsausgleichs u.a. bei der Studienorganisation oder in  Prüfungen. 

Informationen dazu gibt es hier.


Nach oben

Prüfungsangst

Wie gehe ich mit meiner Prüfungsangst um?

Prüfungsangst kennt fast jeder. Sie äußert sich in schwitzenden Händen, Herzklopfen oder mulmigen Gefühl im Bauch schon allein beim Gedanken an die Prüfungssituation und kann sich zu  Schlafstörungen und depressiver Stimmung auswachsen. Etwa 40% der Studierenden erleben Prüfungsangst als "große Belastung". Im Extremfall kommt es zu Panikattacken und dem Gefühl, hilflos ausgeliefert zu sein.
Man kann aber aktiv etwas dagegen tun:

  • Entspannungstechniken trainieren

Nach oben

Püfungsordnung

Wozu dient die Prüfungsordnung?

In den allgemeinen Prüfungsordnungen für Bachelor-,  Master- und (noch) Diplomstudium werden grundlegende Bestimmungen zur Studiendauer,- formen, zu Prüfungsmodalitäten, Freiversuchen etc. dargelegt. (Beispiel)
In den besonderen Prüfungsordnungen (BPO) werden die allgemeinen Bestimmungen herunter gebrochen auf jeden einzelnen Studiengang. Hier kann es jeweils Abweichungen in Art, Form und Dauer der Prüfungsleistungen, bei der Anzahl der Freiversuche oder auch bei der Prüfungssprache geben.

In der Regel gilt die Fassung der Prüfungsordnung des jeweiligen Immatrikulationsjahres.

Nach oben

Rechtsberatung

Habe ich Anspruch auf eine Rechtsberatung?

Eine Rechtsberatung zu Fragen außerhalb des Studiums kann einmalig kostenfrei in Anspruch genommen werden. Zusätzlich bietet die TU Ilmenau für universitätsinterne Angelegenheiten Ansprechpartner aus dem Rechtsamt an. Die Ansprechpartner findet man auf dieser Seite.

Nach oben

PATON-Beratung

Was erfahre ich aus der PATON-Beratung?

Das PATON | Landespatentzentrum Thüringen ist eine zentrale Einrichtung der TU Ilmenau und eine offizielle Patentauslegestelle des Freistaates Thüringen. Das PATON ist berechtigt Patent- und Gebrauchsmusteranmeldungen für das Deutsche Patent- und Markenamt entgegenzunehmen. Ob eine Ersterfinderberatung, eine Fachauskunft für Erfinder oder eine Schutzrechtsberatung, hier sind noch viele weitere Beratungsmöglichkeiten.

Nach oben

Psychologische Beratung

Gibt es die Möglichkeit der psychologischen Beratung an der TU Ilmenau?

Das Studium ist gemeinhin nicht nur eine schöne, sondern auch anstrengende Zeit. Im Laufe dessen können Ängste, Süchte, Depressionen oder andere psychische Störungen entstehen und zu schweren Beeinträchtigungen führen. Bei derartigen Problemlagen ist psychologische Hilfe erforderlich, die inhaltlich, methodisch und zeitlich über allgemeine Studienberatung hinaus geht. 

Eine psychologische Beratungsstelle nur für Studierende gibt es an der TU Ilmenau leider nicht. Es wird empfohlen, sich entweder an eine psychotherapeutische Praxis im Umfeld (Ilmenau, Erfurt, Arnstadt, Heyda) zu wenden, oder die psychosoziale Beratungsstelle des Studierendenwerks Thüringen hier vor Ort aufzusuchen. Bis zu einer bestimmten Problemtiefe erfährt man hier Unterstützung und/oder wird an niedergelassene PsychologInnen oder Neurologen weiter vermittelt.

 

Psychosoziale Beratung an der TU Ilmenau.

Nach oben

Semesterdaten

Was erfahre ich aus den Semesterdaten?

Die TU Ilmenau richtet sich nach den gesetzlichen Feiertagen des Freistaats Thüringen. Zu den Feiertagen gehören in einem Wintersemester unter anderem die letzte Kalenderwoche des laufenden Jahres und die erste Kalenderwoche des beginnenden Jahres. In einem Sommersemester betrifft dies Ostern und Pfingsten.                    

An einem Feiertag werden keine Vorlesungen/Seminare/Praktika angeboten. 

Fällt ein Feiertag in den Vorlesungszeitraum, so werden in der Regel die versäumten Veranstaltungen, unter Absprache mit dem Lehrenden, zu einem geeigneten Zeitpunkt nachgeholt. 

Siehe auch unter den Quicklinks: Vorlesungszeiten, Semestereckpunkte.

Nach oben

Stipendium

Wie erhalte ich ein Stipendium?

Stipendien werden zumeist an begabte Studierende vergeben. Dabei sind nicht zwingend nur gute Noten erforderlich. Auch soziales und ehrenamtliches Engagement können den Förderer (meist eine Stiftung) zur Vergabe des Stipendiums bewegen. Die  Auswahlkriterien zur Förderung eines Stipendiaten legt jede Stiftung nach eigenen Wertvorstellungen fest, sodass eine allgemeine Aussage über die Bedingungen zur Begabtenförderung nicht möglich ist. 

Die Förderung zielt auf eine monatlich Zahlung ab, die zeitlich befristet ist. Welche Möglichkeiten es gibt, sich für ein Stipendium zu bewerben kann man hier nachlesen.

Nach oben

Studienfachberatung

Wofür ist die Studienfachberatung zuständig?

Studienfachberater/innen sind Lehrende der betreffenden Fächer. Sie können z.B. Auskunft über Aufbau und Inhalt der jeweiligen Studienfächer geben. Bei fachlichen Fragen und Problemen stehen in den Fakultäten jedoch grundsätzlich alle HochschullehrerInnen, wissenschaftlichen MitarbeiterInnen sowie Mentoren zur Verfügung. Bei Fragen zu Prüfungsterminen oder Leistungsübersichten etc. ist das zuständige Prüfungsamt die richtige Anlaufstelle. 

Nach oben

Studienfinanzierung

Welche Möglichkeiten der Studienfinanzierung gibt es?

Siehe Informationen für Studieninteressierte.

Nach oben

Studiengangwechsel

Was muss ich bei einem Studiengangwechsel beachten?

Ein Wechsel des Studiengangs sollte, wenn überhaupt, möglichst zeitnah zum Studienbeginn erfolgen.  Bei erstmaligem Wechsel bis zum Ende des 2. Semesters werden diese Semester nicht angerechnet bei der Erhebung möglicher Langzeitstudiengebühren. Bitte vorher unbedingt die fachlichen Inhalte abklären, sprich, zum Prüfungsamt/Fachstudienberatung gehen und schauen, ob und wann ein Wechsel möglich und sinnvoll ist.

Für den Studiengangwechsel ist ein entsprechendes Formular zu verwenden; dieser Antrag ist als Ab- bzw. Anmeldung in der jeweiligen Fakultät zu nutzen und im ASC abzugeben. Achtung: Wer nach BAföG gefördert wird, sollte den Studiengangwechsel maximal im 3. Fachsemester beantragen. Jede Änderung in den Studienverhältnissen ist dem Amt für Ausbildungsförderung unverzüglich mitteilen.

Nach oben

Studienkredit

Wie funktioniert ein Studienkredit?

Studienkredite sind Darlehen und damit rückzahlungspflichtig und verzinst. Studierende können z.B. nach Ablauf der BaföG-Förderung  monatlich Geld einer Bank in Anspruch nehmen. Je nach Kreditinstitut erstreckt sich diese Auszahlungsphase über maximal 14 Semester. Um jedoch junge Berufseinsteiger nach dem Studienabschluss finanziell nicht zu sehr zu belasten, haben die Kreditnehmer in der sogenannten Karenzphase die Möglichkeit, den Beginn der Rückzahlungen des Studienkredits an die Bank aufzuschieben. Je nach Anbieter kann diese rückzahlungsfreie Zeit auf maximal 24 Monate ausgedehnt werden. In der anschließenden Rückzahlungsphase zahlen die Kreditnehmer ihre Schulden an die Bank in monatlichen Raten zurück. Auch diese Phase ist zeitlich begrenzt und kann sich zwischen 5 und 12 Jahren erstrecken. Die Aufnahme eines Studienkredits sollte vorher sehr gut überlegt werden.

Der Studienkredit Test des Centrum für Hochschulentwicklung(CHE) vergleicht 33 Sudienkredite und Bildungsfonds. Er bietet die Möglichkeit, die Angebote abhängig von der persönlichen Situation, der individuellen Planung oder besonderen Präferenzen der Studierenden zu beurteilen.

Es gibt neben dem Studienkredit auch ein Bildungskredit. Der Bildungskredit ist vor allem für kurze Laufzeiten gedacht, zum Beispiel wenn neben dem Lernen für den Abschluss keine Zeit fürs Jobben bleibt.

Nach oben

Studienordnung

Wozu dient die Studienordnung?

Studienordnungen gibt es zu jedem Studiengang, hier werden die Ziele, Inhalte sowie Lehr- und Lernformen jedes Studiengangs genau beschrieben. Ein wichtiger Bestandteil ist der Studienplan,- die tabellarische Auflistung der Fächer nach Umfang und Semester (Unbedingt mal lesen zu Studienbeginn!)- sowie in den meisten Studiengängen die Regelungen zur berufspraktischen Ausbildung.

Nach oben

Studium mit Kind

Welche Anlaufstellen gibt es für mich als Mutter/Vater im Studium?

Für Familien gibt es mehrere soziale Hilfemöglichkeiten, die zum Teil auch von Studierenden in Anspruch genommen werden können. Ähnliches gilt für alleinerziehende StudentInnen.

Familien und Alleinerziehende werden unter den gegenwärtigen Bedingungen über die vom Studentenwerk ermöglichten ersten sechs Semester hinaus einen Wohnheimplatz in Anspruch nehmen können.

Das Studentenwerk Thüringen ist Träger einer Kindertagesstätte auf dem Campus der Universität. Es können Kinder ab der 10. Lebenswoche aufgenommen und betreut werden. 

Kindertagesstätte:

Max-Planck-Ring 7,
Haus A, 98693 Ilmenau 
Studentenwerk Thüringen: Tel. 03677 691904, Antragsformulare

Viele nützliche Informationen speziell zu Kindergeld, Begrüßungsgeld und Zuschüssen aller Art sowie zu gesetzlichen Regelungen sind auf den Seiten des Studentenwerks Thüringen und des Gleichstellungsrates der TU Ilmenau nachzulesen.

Nach oben

Teilzeitstudium

Was muss ich bei einem Teilzeitstudium beachten?

Ist in § 12 der Immatrikulationsordnung geregelt (Link) und spätestens bis zum Ende der Rückmeldefrist für das geplante Semester zu beantragen.Voraussetzung ist u. a.  ein vom zuständigen Prüfungsamt bestätigter Sonderstudienplan.
Der Sonderstudienplan wird durch das zuständige Prüfungsamt in Absprache mit dem Studierenden erstellt
Achtung: BAföG-Empfänger sollten sich vorher beraten lassen.

Nach oben

Urlaubssemester

Wie beantrage ich ein Urlaubssemester?

Ist in § 9 der Immatrikulationsordnung geregelt und wird mit folgendem Formular beantragt.

Nachzuholende Prüfungs- und Studienleistungen können während des Urlaubssemesters erbracht werden.

Nach oben