Forschung

Das Fachgebiet forscht zu Methoden und Verfahren der direkten Einwirkung von elektrischer Energie auf Stoffe, wie Schmelzen, Halbzeuge und Werkstücke. Es behandelt als Bindeglied zwischen der energieorientierten Elektrotechnik und den technologie- und werkstofforientierten Techniken das geräte- und verfahrenstechnische Wissen zur technologischen Nutzung elektrophysikalischer Effekte. Die Weiterentwicklung wird einerseits durch neue Werkstoffe, Bauelemente, Gerätesysteme und Steuerungstechniken gestützt und andererseits von den Werkstoff- , Mikro-, Umwelt- und Recycling- Technologien nachdrücklich gefordert. Die behandelten Einrichtungen und Prozesse sind sehr energieintensiv und anwendungsspezifisch, weshalb der theoretischen, numerischen und experimentellen Durchdringung eine tragende Bedeutung zukommt.

Lehre

TU Ilmenau / Michael Reichel (ari)

Die angebotenen Module führen von den Grundlagen der Elektroprozesstechnik und der Wärme- und Stoffübertragung über spezielle Ausführungsformen hin zur Auslegung und Optimierung elektrothermischer Anlagen.

 

Weitere Informationen

Publikationen

iStockphoto
  • U. Lüdtke: Realitätsnahe Untersuchung der Temperaturverteilung von Schmelzzungen im Feuerfestmaterial von Induktionstiegelöfen auf der Basis numerischer Simulationen, Tagungsband Workshop Elektroprozesstechnik, Technische Universität Ilmenau, Fachgebiet Elektrothermische Energiewandlung, 12.-13. September 2019
  • N. Tran, Z. Lyu, U. Lüdtke: Numerical model for the detection of single particle in two-phase Lorentz force velocimetry, IEEE transactions on magnetics, Bd. 55 (2019), S.4300204         
  • Ch. Karcher, Z. Lyu, Th. Boeck, N. Tran, U. Lüdtke: Experimental and numerical investigation on particle-induced liquid metal flow using Lorentz force velocimetry, 9th International Symposium on Electromagnetic Processing of Materials (EPM2018), 14-18 October 2018, Hyogo, Japan (2018), S.012006