http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau


INHALTE

Themenverdrossenheit

Themenverdrossenheit

Verantwortliche/r

Christoph Kuhlmann, Jens Wolling, Christina Schumann

Ansprechpartner/in

Christina Schumann

Bearbeitungszeitraum

 2011-heute

Beschreibung des Projektes

Im Projekt zur Themenverdrossenheit untersuchen wir ein Phänomen, das viele Menschen aus der Alltagserfahrung als den Wunsch kennen, von einem Nachrichtenthema nichts mehr sehen und hören zu wollen. Sie tritt insbesondere bei Themen auf, über die die Medien einen langen Zeitraum intensiv berichten. Aktuelle Beispiele sind die Flüchtlingsfrage, der Syrienkrieg oder die Eurokrise. Themenverdrossenheit kann dazu führen, dass Bürgerinnen und Bürger diese Themen in den Medien, aber auch in persönlichen Gesprächen, bewusst vermeiden. Damit erodiert für diese Themen eine Grundvoraussetzung einer funktionierenden Demokratie: Ein Demos, der seine Meinung und seine politischen Entscheidungen auf Basis einer fundierten Informationsgrundlage bildet bzw. fällt.

Themenverdrossenheit wurde von unserem Fachgebiet erstmals benannt und erforscht. In ersten Studien (Studie 1: 13 qualitative Leitfadeninterviews/ Studie 2: quantitative Befragung mit Quotenstichprobe, N=366) haben wir gezeigt, dass Themenverdrossenheit ein weit verbreitetes Phänomen in der deutschen Gesellschaft ist: 60 Prozent der Befragten wussten im Jahr 2012 ein Thema zu nennen, von dem sie nichts mehr sehen und hören wollen. Die Ergebnisse zeigen weiterhin, dass Themenverdrossenheit u.a. durch wahrgenommene Eigenschaften der Berichterstattung (z.B. subjektiv erlebte Manipulation) und/oder des Themas (z.B. negativ-komplex) verursacht wird.

In aktuellen und zukünftigen Projekten arbeiten wir daran, die Gründe der Themenverdrossenheit, ihre Entstehung im zeitlichen Verlauf, ihr Abflachen sowie auch ihre Folgen genauer zu untersuchen.

Publikationen auf dbt:-

Veröffentlichungen:

Publikationen:

Kuhlmann, Christoph/ Schumann, Christina/ Wolling, Jens (2014): "Ich will davon nichts mehr sehen und hören!" Exploration des Phänomens Themenverdrossenheit. In: Medien & Kommunikationswissenschaft, 62(1), S.5-24.

Vorträge:

Kuhlmann, Christoph/ Schumann, Christina/ Wolling, Jens (2013): Ich kann das nicht mehr sehen und hören! Themenverdrossenheit als Grenzerweiterung der Medienselektionsforschung. 58. Jahrestagung der deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (DGPuK), 8.-10. Mai 2013.