http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau


You are here

INHALTE

Publikationen

Anzahl der Treffer: 2811
Erstellt: Sun, 12 Jul 2020 06:01:39 +0200 in 0.0412 sec


Ibrahim, Mohamed; Al-Aqqad, Waseem; Römer, Florian; Käske, Martin; Semper, Sebastian; Thomä, Reiner; Del Galdo, Giovanni;
Compressive spatial channel sounding. - In: 12th European Conference on Antennas and Propagation (EuCAP 2018) : 9-13 April 2018.. - [Stevenage, UK] : IET, ISBN 978-1-78561-816-1, (2018), insges. 5 S.

http://dx.doi.org/10.1049/cp.2018.0472
Sousa, Marcelo N.; deThomä, Reiner S.;
Time difference of arrival enhancement with ray tracing simulation. - In: WSA 2018 : 22nd International ITG Workshop on Smart Antennas : 14-16 March 2018.. - [Frankfurt am Main] : VDE, (2018), insges. 5 S.

https://ieeexplore.ieee.org/document/8385461
Lavrenko, Anastasia; Pawar, Sankalp; Ibrahim, Mohamed; Römer, Florian; Del Galdo, Giovanni; Thomä, Reiner S.;
Combining matrix design for 2D DoA estimation with compressive antenna arrays. - In: WSA 2018 : 22nd International ITG Workshop on Smart Antennas : 14-16 March 2018.. - [Frankfurt am Main] : VDE, (2018), insges. 8 S.

https://ieeexplore.ieee.org/document/8385488
Ibrahim, Mohamed;
Applications of compressive sensing to direction of arrival estimation. - Ilmenau : Universitätsbibliothek, 2018. - 1 Online-Ressource (xii, 154 Seiten).
Technische Universität Ilmenau, Dissertation 2018

Die Schätzung der Einfallsrichtungen (Directions of Arrival/DOA) mehrerer ebener Wellenfronten mit Hilfe eines Antennen-Arrays ist eine der prominentesten Fragestellungen im Gebiet der Array-Signalverarbeitung. Das nach wie vor starke Forschungsinteresse in dieser Richtung konzentriert sich vor allem auf die Reduktion des Hardware-Aufwands, im Sinne der Komplexität und des Energieverbrauchs der Empfänger, bei einem vorgegebenen Grad an Genauigkeit und Robustheit gegen Mehrwegeausbreitung. Diese Dissertation beschäftigt sich mit der Anwendung von Compressive Sensing (CS) auf das Gebiet der DOA-Schätzung mit dem Ziel, hiermit die Komplexität der Empfängerhardware zu reduzieren und gleichzeitig eine hohe Richtungsauflösung und Robustheit zu erreichen. CS wurde bereits auf das DOA-Problem angewandt unter der Ausnutzung der Tatsache, dass eine Superposition ebener Wellenfronten mit einer winkelabhängigen Leistungsdichte korrespondiert, die über den Winkel betrachtet sparse ist. Basierend auf der Idee wurden CS-basierte Algorithmen zur DOA-Schätzung vorgeschlagen, die sich durch eine geringe Rechenkomplexität, Robustheit gegenüber Quellenkorrelation und Flexibilität bezüglich der Wahl der Array-Geometrie auszeichnen. Die Anwendung von CS führt darüber hinaus zu einer erheblichen Reduktion der Hardware-Komplexität, da weniger Empfangskanäle benötigt werden und eine geringere Datenmenge zu verarbeiten und zu speichern ist, ohne dabei wesentliche Informationen zu verlieren. Im ersten Teil der Arbeit wird das Problem des Modellfehlers bei der CS-basierten DOA-Schätzung mit gitterbehafteten Verfahren untersucht. Ein häufig verwendeter Ansatz um das CS-Framework auf das DOA-Problem anzuwenden ist es, den kontinuierlichen Winkel-Parameter zu diskreditieren und damit ein Dictionary endlicher Größe zu bilden. Da die tatsächlichen Winkel fast sicher nicht auf diesem Gitter liegen werden, entsteht dabei ein unvermeidlicher Modellfehler, der sich auf die Schätzalgorithmen auswirkt. In der Arbeit wird ein analytischer Ansatz gewählt, um den Effekt der Gitterfehler auf die rekonstruierten Spektra zu untersuchen. Es wird gezeigt, dass sich die Messung einer Quelle aus beliebiger Richtung sehr gut durch die erwarteten Antworten ihrer beiden Nachbarn auf dem Gitter annähern lässt. Darauf basierend wird ein einfaches und effizientes Verfahren vorgeschlagen, den Gitterversatz zu schätzen. Dieser Ansatz ist anwendbar auf einzelne Quellen oder mehrere, räumlich gut separierte Quellen. Für den Fall mehrerer dicht benachbarter Quellen wird ein numerischer Ansatz zur gemeinsamen Schätzung des Gitterversatzes diskutiert. Im zweiten Teil der Arbeit untersuchen wir das Design kompressiver Antennenarrays für die DOA-Schätzung. Die Kompression im Sinne von Linearkombinationen der Antennensignale, erlaubt es, Arrays mit großer Apertur zu entwerfen, die nur wenige Empfangskanäle benötigen und sich konfigurieren lassen. In der Arbeit wird eine einfache Empfangsarchitektur vorgeschlagen und ein allgemeines Systemmodell diskutiert, welches verschiedene Optionen der tatsächlichen Hardware-Realisierung dieser Linearkombinationen zulässt. Im Anschluss wird das Design der Gewichte des analogen Kombinations-Netzwerks untersucht. Numerische Simulationen zeigen die Überlegenheit der vorgeschlagenen kompressiven Antennen-Arrays im Vergleich mit dünn besetzten Arrays der gleichen Komplexität sowie kompressiver Arrays mit zufällig gewählten Gewichten. Schließlich werden zwei weitere Anwendungen der vorgeschlagenen Ansätze diskutiert: CS-basierte Verzögerungsschätzung und kompressives Channel Sounding. Es wird demonstriert, dass die in beiden Gebieten durch die Anwendung der vorgeschlagenen Ansätze erhebliche Verbesserungen erzielt werden können.



https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:ilm1-2018000490
Alazab Elkhouly, Mostafa;
Standardized testing conditions for satellite communications on-the-move (SOTM) terminals. - Ilmenau : Universitätsbibliothek, 2018. - 1 Online-Ressource (xii, 123 Seiten).
Technische Universität Ilmenau, Dissertation 2018

Von Beginn an haben Satelliten Kommunikationsdienste über große Distanzen bereitgestellt. Endgeräte für die mobile Satellitenkommunikation sind mit einer Nachführeinrichtung ausgestattet, um den verwendeten Satelliten bei Bewegung zu verfolgen. Für höchstmöglichen Datendurchsatz und um Störaussendungen zu benachbarten Satelliten zu vermeiden bedarf es akkurater Nachführalgorithmen. Die Prüfung solcher Satcom-On-The-Move (SOTM) Terminals wird dabei zunehmend wichtig, wie Betreiber von Satellitendiensten anhand des negativen Einflusses suboptimaler Geräte auf ihre Infrastruktur bemerken. Herkömmlich werden SOTM-Terminals im Rahmen von Feldtests mit operativen Satelliten geprüft. Solche Tests sind allerdings nicht exakt wiederholbar. Die Reproduzierbarkeit von Tests ist jedoch insbesondere beim Vergleichstest mehrerer Terminals wichtig. Dieser Beitrag widmet sich der Untersuchung eines umfassenden Qualifikationstests von SOTM-Terminals innerhalb einer Laborumgebung, welche Reproduzierbarkeit ermöglicht. Wesentlicher Vorteil der Laborumgebung ist die Möglichkeit, Terminals unter realitätsnahen Bedingungen zu testen - ohne dass reale Satelliten benötigt werden, was die Kosten reduziert. Diese Arbeit behandelt darüber hinaus die Testmethodik in der Fraunhofer-Testanlage Facility for Over-the-air Research and Testing (FORTE). Wichtige Leistungsparameter wie Nachführgenauigkeit (Antenna De-pointing) und Nachbarsatellitenstörung (Adjacent Satellite Interference, ASI) können akkurat gemessen und ausgewertet werden. Die verwendete Methodik zur Gewinnung der vorgeschlagenen Profile wird in der Arbeit ebenso behandelt wie Testergebnisse von Ka-Band-SOTM Terminals. Wesentlicher Beitrag dieser Arbeit ist die Entwicklung von Bewegungs- und Abschattungsprofilen für SOTM-Terminaltests. Bewegungsprofilen für die Landmobile und Maritime Umgebungen wurden entwickelt. Für jede Umgebung, zwei Klassen wurden definiert, Klasse A mit Profile die hohe Bewegungsdynamik haben und Klasse B mit Profile die relativ niedrige Bewegungsdynamik haben. Die vorgeschlagenen Bewegungsprofile wurden in der GVF-105 Standard des Global VSAT Forums berücksichtigt. Die Standardisierung solcher Profile ist notwendig, um einen fairen Leistungsvergleich verschiedener Terminals zu garantieren und solche Geräte sicher zu identifizieren, welche Interferenzen im Satellitennetz verursachen. Dies bedeutet im Ergebnis einen Gewinn für die gesamte Satellitenindustrie.



https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:ilm1-2018000470
Psiuk, Rafael; Müller, Alfred; Singh, Maximilian; Dräger, Tobias; Brauer, Hartmut; Töpfer, Hannes; Thielecke, Jörn;
Simultaneous 2D localization of multiple standard passive LF-RFID transponders. - In: IEEE RFID-TA 2018 : 2018 IEEE International Conference on RFID Technology & Applications : 26-28 September 2018, Macao, SAR China.. - Piscataway, NJ : IEEE, ISBN 978-1-5386-5057-8, (2018), insges. 6 S.

https://doi.org/10.1109/RFID-TA.2018.8552762
Otterbach, Jan Marc; Gerlach, Erik; Ziolkowski, Marek; Brauer, Hartmut; Schmidt, Reinhard;
Portable system for motion induced eddy current testing. - In: Sensors and Measuring Systems : 19th ITG/GMA-Symposium : 26-27 June 2018.. - [Frankfurt am Main] : VDE, (2018), S. 300-303

https://ieeexplore.ieee.org/document/8436178
Weise, Konstantin; Numssen, Ole; Hartwigsen, Gesa; Knösche, Thomas R.;
Modeling the origin of TMS motor evoked potentials and their sensitivity to model parameters. - In: Biomedical engineering : joint journal of the German Society for Biomedical Engineering in VDE and the Austrian and Swiss Societies for Biomedical Engineering.. - Berlin [u.a.] : de Gruyter, ISSN 1862-278X, Bd. 63 (2018), S1, Seite S118
- Enthalten in: FS: Towards efficient and specific transcranial brain stimulation - novel biophysical modeling techniques

https://doi.org/10.1515/bmt-2018-6024
Biswas, Shantonu; Reiprich, Johannes; Pezoldt, Jörg; Hein, Matthias; Stauden, Thomas; Jacobs, Heiko O.;
Stress-adaptive meander track for stretchable electronics. - In: Flexible and printed electronics. - Philadelphia, PA : IOP Publishing, ISSN 2058-8585, Bd. 3 (2018), 3, 032001, insges. 7 S.

https://doi.org/10.1088/2058-8585/aad583
Podkurkov, Ivan; Hamidullina, Liana; Traikov, Evgenii; Haardt, Martin; Nadeev, Adel;
Tensor-based near-field localization in bistatic MIMO radar systems. - In: WSA 2018 : 22nd International ITG Workshop on Smart Antennas : 14-16 March 2018.. - [Frankfurt am Main] : VDE, (2018), insges. 8 S.

https://ieeexplore.ieee.org/document/8385491