ISGE

Ilmenau School of Green Electronics

Ansprechpartner

Prof. Dr. rer. nat. habil. Stefan Sinzinger
Fachgebiet Technische Optik

Telefon:+49 3677 692490
E-Mail: stefan.sinzinger@tu-ilmenau.de

Förderinformation

Projektträger: Carl Zeiss Stiftung

Förderkennzeichen: P2022-00-135

beteiligte Fachgebiete: Technische Optik

Laufzeit: 01.07.2024 - 30.06.2028

Projektinformation

Die Technische Universität Ilmenau plant die Einrichtung einer Ilmenau School of Green Electronics (ISGE) als interdisziplinär angelegte Ausbildungs- und Forschungsstruktur für wissenschaftliche Nachwuchskräfte im Berich der nachhaltigen Elektronik. Aktuelle Hochrechnungen prognostizieren, dass bis 2030 rund ein Fünftel der weltweiten elektrischen Energieproduktion für den Informationstechnologie (IT)-Sektor benötigt wird. Deshalb ist die Entwickung einer neuen "grünen" Mikroelektronik, die auf diese Problematik eine technologische Antwort gibt und nicht nur im Betrieb, sondern entlang der gesamten Wertschöpfungskette und im gesamten Materialkreislauf nachhaltig und klimaneutral ist, das Ziel dieses Projektvorhabens - der Ilmenau School of Green Electronics (ISGE). Um der Vielschichtigkeit und der Interdiszipinarität der Herrausforderung gerechnet zu werden, aber gleichzeitig einen realistischen Fokus zu haben, konzentriert sich die ISGE auf die Felder der bio-inspirierten Mikroelektronik, der intelligenten Werkstoffe Bauelemente und Technologien und des energieeffizienten Computings, die idealerweise in einem leistungsstarken, aber energieeffizienten neuromorphen Sytem zusammenkommen. Hierbei sollen zudem zwei strategische Zielstellungen verfolgt werden:

  • die Förderung und Bündelung interdisziplinärer Spitzenforschung im Feld grünen Elektronik an der TU Ilmenau und

  • die Nachwuchskräftesicherung durch interdisziplinäre Ausbildung einer neuen Generation von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die an den Schnittstellen der genannten Forschungsfelder arbeiten und die neuen und wachsenden Herausforderungen in der Informationstechnologie bewältigen können.

In dem als universitätinternes Schwerpunktprogramm angelegte Konzept der ISGE sollen zunächst 12 Promovierende als "Junior Research Fellows" unter der wissenschaftlichen Koordination durch eine Nachwuchswissenschaftlerin/ einen Nachwuchswissenschaftler (Postdoc) über vier Jahre arbeiten.