http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau


Ihre Position

INHALTE
Forschungsprofil

Die TU Ilmenau versteht sich als forschungsstarke Universität, die sich der Grundlagenforschung und der angewandten Forschung in ausgewiesenen Bereichen verpflichtet fühlt, Forschungsleistungen auf höchstem nationalen und internationalen Niveau erbringt sowie die Interdisziplinarität und fakultätsübergreifende Zusammenarbeit in Forschung und Lehre fördert. Sie folgt den Ideen des Humboldtschen Bildungsideals und ist sich der gesellschaftlichen Rahmenbedingungen sowie ihrer Rolle als Innovationstreiber für die Region bewusst. Im Einklang mit ihrem Leitbild besteht ein grundlegendes Ziel der TU Ilmenau im Ausbau eines attraktiven, international anerkannten Forschungsstandortes. Nicht zuletzt vor dem Hintergrund aktueller gesellschaftlicher Entwicklungen sieht sie sich vor neuen Herausforderungen, die vor allem die weitere Internationalisierung der Forschung, die Bündelung von wissenschaftlichen Kompetenzen in interdisziplinären Verbünden, die Intensivierung von Nachwuchsförderung und Gleichstellung sowie von Wissens- und Innovationstransfer in die Gesellschaft betreffen. Mit der Forschungsstrategie sollen die dafür notwendigen Strukturen entwickelt bzw. ausgebaut und somit die Zukunftsfähigkeit der TU Ilmenau gesichert werden.

Die Forschungsstrategie benennt folgende Handlungsfelder:

  • Gewinnung und Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses
  • Forschungsfelder und Forschungsprofil
  • Verhältnis von Grundlagen- und Anwendungsforschung
  • Wissenschaftliches Umfeld und außeruniversitäre Einrichtungen
  • Internationalisierung
  • Gute wissenschaftliche Praxis und Qualitätsmanagement
  • Zentrale Einrichtungen
  • Forschungsbegleitende Dienstleistungen
Kompetenzfelder

Die Universität definiert in einem transparenten Prozess Profillinien als interdisziplinäre Themenfelder der Grundlagenforschung, in denen Fachgebiete der TU Ilmenau mittels strategischer und interdisziplinärer Zusammenarbeit in besonderer Weise Forschungsstärke beweisen und damit die Reputation der gesamten Universität stützen. Der Senat der TU Ilmenau hat am 10. April 2018 folgende Profillinien eingerichtet:

  • Funktionale Materialien & Technologien: Diese Profillinie fußt auf interdisziplinären Forschungsarbeiten in der Entwicklung und Anwendung funktioneller Werkstoffe und Mikro- und Nanomaterialien, auch durch deren gezielter Strukturierung. Über Verfahren der Mikro- und Nanointegration wird deren Nutzbarkeit in der Makrowelt, z.B. für Anwendungen in der Sensorik, der Elektronik, der Energietechnik, der Kommunikationstechnik oder in der Biosystemtechnik, gewährleistet. Die Verfahren der Mikro- und Nanointegration umfassen ein breites Spektrum von bottom-up und top-down Methoden für die Herstellung und Strukturierung, sowie eine umfassende Analytik.
  • Intelligente Sensorik und Präzisionsmesstechnik: umfasst die ganzheitliche Erforschung der Nanopositionier- und Nanomesstechnik, die Nanofabrikation, intelligente Prozessmesstechnik und Bildverarbeitung sowie die Lorentzkraftanemometrie. Weitere Bereiche betreffen die Erforschung und Anwendung intelligenter Sensorik und Sensornetzwerke im Automotive-Bereich, in der Mechatronik und Biomechatronik, sowie der Fertigungstechnik und Fabrikautomation.
  • Komplexe Systeme und datenintensives Engineering: umfasst Methoden und Techniken für die ganzheitliche Entwicklung, Herstellung und Nutzung komplexer technischer Systeme, sowie der Analyse deren Verbreitung und Wirkung in Wirtschaft und Gesellschaft. Konkrete Einsatzgebiete an der TU Ilmenau sind insbesondere die Mikrosystemtechnik, die digitale Medientechnologie, die Software- und Automatisierungstechnik sowie die Mobilkommunikation. Dies schließt auch datenintensive Methoden zur Erschließung und Auswertung großer Datenbestände etwa im Bereich der Messtechnik, der Sensorik, der Medizintechnik, der Strömungsmechanik und der Social-Media-Kommunikation ein. 

Diese Profillinien werden sowohl grundlagenorientiert als auch in Verbindung mit konkreten Anwendungs- und Technologiefeldern adressiert. Hierzu zählen Assistenzsysteme, Energiesystemtechnik, Life-Science-Technologien, Medien, Mensch & Gesellschaft, Mobilkommunikation, Mikro- und Nanosystemtechnik, Mobile autonome und vernetzte Systeme sowie Produktionstechnik und Automatisierung.

Die Forschung findet an der TU Ilmenau sowohl an den Fakultäten

als auch an den fakultätsübergreifenden Instituten

statt.