http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau



Photo de la Contact
Contact

Univ.-Prof. Dr. Anja Geigenmüller

Dekanin

Téléphone +49 3677 69 - 4085

Envoyer e-mail


Vous êtes ici

INHALTE

Willkommen an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften und Medien!

Neue Technologien verändern Informations-, Kommunikations- und Wertschöpfungsprozesse – auf gesellschaftlicher, institutioneller und individueller Ebene.

Die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften und Medien widmet sich in Forschung und Lehre Grundlagen, Mechanismen und Steuerungsinstrumenten einer digitalen Wirtschaft und Gesellschaft.

Im Mittelpunkt steht die theoretische und empirische Auseinandersetzung mit wirtschaftlichen Prozessen und Strukturen, mit Kommunikationsprozessen in einer dynamischen Medienlandschaft und mit relevanten Rechtsbeziehungen, vor dem Hintergrund eines komplexen, wandlungsfähigen technologischen Umfelds.

Wir begegnen den Fragen einer „digitalen Wirtschaft“ und „Mediengesellschaft“ gemeinsam - mit einer modernen wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Forschung und Lehre, mit engem Praxisbezug und technologischer Orientierung.

Wir bieten Studierenden zum einen eine fundierte wirtschaftswissenschaftliche Bildung mit engem Bezug zu den Technikwissenschaften. Zum anderen übernehmen wir gemeinsam Verantwortung für eine umfassende Medienausbildung in den Feldern Medien-/ Kommunikationswissenschaft, Medienwirtschaft und Medientechnologie.

Wir legen Wert auf eine qualitativ hochwertige, international orientierte Forschung und Lehre einschließlich englischsprachiger Lehrveranstaltungen und Studiengänge.

Eine vielfältige Forschungsinfrastruktur – z.B. die „Digitale Fabrik“, Studios für Audio-, Video-und Multimedia-Produktionen, Usability- und Eye-Tracking-Labore oder auch die Lehrredaktion, ermöglicht uns eine praxisnahe Lehre und sie bietet zahlreiche Optionen für gemeinsame Forschungsprojekte mit Partnern innerhalb und außerhalb der Universität.

Wir stärken das Profil der TU Ilmenau als technische Universität - durch unsere Brückenfunktion zwischen natur- und ingenieurwissenschaftlicher Forschung und gesellschaftlich bzw. ökonomisch relevanten Fragen einer Mediengesellschaft.

Das Profil der Fakultät ist geprägt durch eine inhaltliche Bezugnahme zu ingenieurwissenschaftlichen, informationstechnischen oder auch medientechnologischen Fragestellungen. Daraus entstehen wichtige Anknüpfungspunkte zu den sechs Forschungsclustern der Universität, insbesondere zu den Clustern „Antriebs-, System- und Umweltsystemtechnik“, „Digitale Medientechnologie“ und „Mobilkommunikation“.

Das Forschungsprofil der Fakultät Wirtschaftswissenschaften und Medien umfasst drei Kernthemen, und zwar:

Profilthema 1: Digitale Wirtschaft und Gesellschaft

  • ökonomische, sozial- bzw. verhaltenswissenschaftliche und rechtliche Durchdringung der Entstehung und Implementierung digitaler Güter, Dienstleistungen bzw. Geschäftsmodelle, Einfluss auf Marktbeziehungen und die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen
  • Entstehung von Kommunikationsinhalten und –formen, ihre Verbreitung und Nutzung sowie Kommunikationswirkungen auf individueller, organisatorischer und gesellschaftlicher Ebene
  • Entwicklung, Bewertung und Integration von Informations- und Kommunikationstechnologien in betrieblichen Prozessen, die Erarbeitung von Informationssystemen, IT-Management in Unternehmen, Digitalisierung von Fertigungsprozessen
  • Kommunikation über technische und technikgetriebene Phänomene, Mensch-Maschine-Kommunikation und -interaktion
  • Verhalten von Marktteilnehmern mit einem Fokus auf Medienmärkte und den Energiemarkt sowie Analyse und Bewertung entsprechender wirtschafts-, finanz- und steuerpolitischer Regelungs- und Gestaltungsmechanismen

Profilthema 2: Innovation, Nachhaltigkeit und neue Technologien

  • Fähigkeiten von Unternehmen zur Identifikation, Bewertung und Ausnutzung unternehmerischer Gelegenheiten für die Entwicklung innovativer Produkte, Dienstleistungen oder Geschäftsmodelle, Management des Innovationsprozesses, Methoden und Techniken, Mechanismen der Innovations- und Technikkommunikation
  • Akzeptanz von Innovationen, neuen Konzepten und Technologien, Gestaltung von Austauschbeziehungen zwischen Marktteilnehmern, Wertschöpfungsprozesse, Produktionskonzepte sowie Prinzipien und Strukturen einer nachhaltigen Unternehmensführung
  • Erfassung und Abbildung von Leistungs- und Finanzströmen, der Bewertung von Vermögens- und Kapitalwerten, unter Berücksichtigung eines globalen Marktumfeldes
  • Gestaltung von Rechtsbeziehungen mit Rücksicht auf neue Wertschöpfungsprozesse, insbesondere hinsichtlich des Medienrechts und des Schutzes geistigen Eigentums sowie zivilrechtlicher Fragen einer veränderten Arbeitswelt

Profilthema 3: Wissenschaftstheorie und Methoden

  • Entwicklung mathematisch-statischer Methoden zur Informationsgewinnung, Planung, Steuerung und Kontrolle betrieblicher Prozesse, Modellierungs- und Simulationsansätze
  • Modellierung, Simulation und Optimierung betrieblicher Abläufe wie beispielsweise Fertigungsprozesse
  • Methoden der Evaluationsforschung, Methoden der Analyse multimodaler Daten, computergestützte Analyse von Inhalten der Organisationskommunikation