http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau


Ansprechpartner

Prof. Dr. sc. techn. Beat Brüderlin

Fachgebietsleiter

Telefon +49 3677 694119

E-Mail senden

Ihre Position

INHALTE

Verbundprojekt NEMO:

Neuartige Bildverarbeitungsmechanismen für ein modulares Infrarot-, NIR- und VIS-System

Projektträger: Thüringer Aufbaubank

Projektpartner: 

  • JENOPTIK Laser Optik und Systeme GmbH
  • Fraunhofer Institut für angewandte Optik und Feinmechanik IOF
  • Zentrum für Bild- und Signalverarbeitung e.V., Ilmenau
  • ABS Gesellschaft für Automatisierung Bildverarbeitung und Software mbH, Jena
  • TU Ilmenau

Projektdauer:  2009 - 2012

Ansprechpartner: Dr.-Ing. habil. K.-H. Franke

Ziel des Verbundprojektes NEMO ist die Entwicklung eines neuartigen modularen multimodalen IR-Kamerasystems.

Um umfangreiche Informationen einer kompletten IR-Szene aufnehmen, darstellen und messen zu können, sind multispektrale IR-Kamerasysteme gegenüber Single-Band-Technologien im Vorteil. Generell haben Aufnahmen einer hochauflösenden, multispektralen Infrarot-Kamera einen höheren Informationsgehalt als monospektrale Bilder. Es wird also mit einer neuen NEMO Kameraplattform möglich, die Vorteile von zwei unterschiedlichen Infrarot-Bändern sowie den VIS-Informationen zu vereinen und gleichzeitig bisher nicht lösbare (aber gewünschte) Funktionalitäten (wie permanenter Autofokus, automatische Helligkeitssteuerung, Digitalzoom) mit zu integrieren.

Das Arbeitsziel im Teilprojekt der TU-Ilmenau sind dabei die Erforschung und Entwicklung leistungsfähiger und echtzeitfähiger Algorithmen der sensornahen Signalverarbeitung und Bildanalyse für modulare multimodale IR-Kamerasysteme. Der Einsatzbereich der zu erforschenden Methoden reicht dabei vom Ort der Bildsignalentstehung bis hin zu Gebieten mit großer Anwendungsnähe. Die einzelnen Arbeitspakete umfassen Untersuchungen und Adaptionen bestehender und Entwicklungen neuer Verfahren in den Bereichen:

  • Auflösungssteigerung durch Mikroscannierung (regulär, irregulär)
  • Bildverbesserung (Filter zur Unterdrückung von Rauschen / Artefakten, verbesserte Detailwiedergabe (strukturerhaltende Filterung), radiometrische und geometrische Korrekturen)
Abbildung 1 fusionierte Darstellung von Bilddaten verschiedener Spektralbereiche

Abbildung 2 eine gleichförmige Bewegungstrajektorie, welche eine 2x2 Unterabtastung im Überlappungsbereich erzeugt