http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau


Ansprechpartner

Univ.-Prof. Dr. Martin Löffelholz

Institutsdirektor

Telefon +49 3677 69 4703

E-Mail senden

INHALTE

Online-Hass auf YouTube

Dozent

Lernergebnisse

Der Fokus des Seminars liegt auf

  • forschendem Lernen über Online-Hass auf YouTube
  • der Förderung des Wissens über die Systematische Inhaltsanalyse
  • inkl. Durchführungskönnen
  • dem Arbeiten in Kleingruppen und
  • dem wissenschaftlichen Schreiben

Lerninhalte

Hasskommentare als Form unethischen Handelns finden Online eine große Verbreitung. Unter anderem könnte das daran liegen, dass Kommentare anonym abgegeben werden können (vgl. Online Disinhibition Effect), Plattform-Betreibende wie Facebook und YouTube sich nicht (ausreichend) um die Entfernung solcher Kommentare kümmern und/oder sie als üblicher Umgangston in der Online-Welt betrachtet werden. Dennoch finden sich vergleichsweise wenige Studien, die das Phänomen konkret untersuchen.

Daher wollen wir uns dem Phänomen nähern, indem wir zu selbsterdachten Forschungsfragen eine Stichprobe von Hasskommentare ziehen, mit der wir die Fragen beantworten können. Ausgewertet werden die Kommentare mit Hilfe der Systematischen Inhaltsanalyse (Rustemeyer, 1992) durch Kategorisierung der Kommentare unter Berücksichtigung der Kodierer*innen-Übereinstimmung und anschließende Signifikanztests (Chi²-Test und Fishers exakter p-Test) in R.

Die Resultate werden zum Schluss präsentiert und in Form eines Forschungsberichts fixiert. Dies soll die Fähigkeit des wissenschaftlichen Vortragens und Schreibens in einer Weise verbessern, wie sie auch für die Anfertigung von Abschlussarbeiten nützlich ist.

Literatur

APA (2012). Publication Manual of the American Psychological Association (6th edition). Washington, DC, USA: Autor.

Field, A., Miles, J., & Field, Z. (2012). Discovering Statistics Using R. London, UK: Sage.

Rustemeyer, R. (1992). Praktisch-methodische Schritte der Inhaltsanalyse. Eine Einführung am Beispiel der Analyse von Interviewtexten. Münster: Aschendorff.

Neuendorf, K. A. (2016). The Content Analysis Guidebook (2nd edition).  Thousand Oaks, CA, USA: Sage.

Selbst recherchierte empirische Studien zu Online-Hass

Vorkenntnisse

  • Grundkenntnisse im Bereich der Medien- und Kommunikationswissenschaft
  • Grundkenntnisse zu empirischen Forschungsmethoden

Abschluss

PL - Prüfungsleistung

Details zum Abschluss

  • aktive, regelmäßige Teilnahme (10%)
  • Wochenaufgaben (Lektüre des Inhaltsanalyse-Buchs, Moodle-Aufgaben, etc.) (10%)
  • Datenerhebung (Optimierung des Kodebuchs, Ziehung von Kommentaren, Datenupload) (10%)
  • Datenauswertung (Kodierung, Kappa, Häufigkeiten, Signifikanztests) (20%)
  • Ergebnispräsentation (10%)
  • Anfertigung eines Forschungsberichts (40%)

Um das Seminar zu bestehen, muss jede der Einzelleistungen erbracht werden.