http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau


Ihre Position

INHALTE

Nachrichtenansicht

< IfMK-Kooperation mit BOSCH

03.06.2019

Innovatives Lehrangebot: Mobiler Fernsehjournalismus mit dem Smartphone

Die Praxiswerkstatt „Mobile Reporting“ geht in die zweite Runde. Hier lernen die Studierenden mit dem Gastdozent Rasem vom Norddeutschen Rundfunk den Journalismus von morgen kennen.

Studierende der Praxiswerkstatt „Mobile Reporting“ mit den Seminarleitern Bernd Rasem (vorne links) und Irina Tribusean (vorne Rechts) (Quelle: Fachgebiet Medienwissenschaft)

Achtung, Reporter! Wer in den nächsten Wochen in Ilmenau Studierende mit Iphone und Mikro entdeckt, der sieht vermutlich echte Mojos – „Mobile Journalisten“ – bei der Arbeit. Ein iPhone macht zwar noch keinen Reporter, aber es ist ein erster Schritt dahin. Zum zweiten Mal sind 16 Studierende der Medienwissenschaften in und um Ilmenau unterwegs, um mit einem Iphone, einem Mikrofon und zwei Apps einen kompletten TV- Film zu produzieren – in HD-Qualität.

Erst seit wenigen Jahren ist „Mobile Journalism“ zur Produktionsform im TV-Bereich geworden. Inzwischen setzen immer mehr TV-Sender, aber auch andere Medien, auf diese Produktionsform. In der Praxiswerkstatt „Mobile Reporting“ sind Studierende jetzt ganz vorn mit dabei. „Wir unterrichten hier den Journalismus von morgen: Smart production auf höchstem Qualitätsniveau“ sagt Bernd Rasem, hauptberuflich Redakteur, Reporter und Moderator beim Norddeutschen Rundfunk.

Insgesamt stehen jetzt acht iPhones mit den dazu passenden Mikros für die Lehre zur Verfügung. Damit haben die angehenden Mojos die Möglichkeit, ihre Ideen in die Praxis umzusetzen. „Warum gerade iPhones?“, fragen viele Studierende. Die Antwort ist einfach: Bislang stehen die notwendigen Apps nur für iOS zur Verfügung.

Wie auch schon im ersten Workshop Anfang November trainieren die 16 SeminarteilnehmerInnen an mehreren Tagen Disziplinen wie die journalistische Recherche, Drehvorbereitung, Treatment verfassen, Texten, Grundlagen des Filmens, des Schnitts und den Umgang mit dem iPhone mit den Apps „FilmicPro“ und „Lumafusion“. Anschließend erstellen die Studierenden Filme über selbstgewählte Themen: Probleme mit dem ehrenamtlichen Engagement an der Uni, Fahrraddiebstähle, Ärztemangel im Landkreis.

Die Praxiswerkstatt „Mobile Reporting“ passt gut in das Konzept einer Technischen Universität. Gastdozent Bernd Rasem: „Mobile Reporting wird den Journalismus erneut grundlegend verändern. Umso wichtiger ist es, dass sich Studenten frühzeitig mit dieser Technik auseinandersetzen. Das Umfeld einer Technischen Universität bietet sich dafür geradezu an.“