http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau


Ansprechpartner

Univ.-Prof. Dr. Martin Löffelholz

Institutsdirektor

Telefon +49 3677 69 4703

E-Mail senden

Ihre Position

INHALTE

Nachrichtenansicht

< Studentische Assistent/in im Fachgebiet ...

20.05.2019

Studierende des IfMK diskutieren im Auswärtigen Amt über digitale Diplomatie

Im Rahmen des Forschungsseminars "Diplomatische Kommunikation im digitalen Zeitalter" besuchten Studierende des Masterprogramms "Media and Communication Science" der TU Ilmenau am 16. und 17. Mai 2019 das Auswärtige Amt und die Deutsche Welle in Berlin.

IfMK-Studierende mit Prof. Löffelholz (fünfter von rechts) und Xu Yi (ganz links) im Auswärtigen Amt in Berlin am 16. Mai 2019

Andreas Kindl, Direktor für Strategische Kommunikation des Auswärtigen Amtes (ganz links), mit der Gruppe aus Ilmenau

Steffen Engelmann (ganz links), Angela Nea (neunte von links) und Dr. Christian F. Trippe (ganz rechts) von Deutsche Welle TV mit IfMK-Studierenden und Dozenten

20 MA-Studierenden aus 14 Ländern stellten im Auswärtigen Amt das von Prof. Löffelholz und seiner Doktorandin Xu Yi geleitete Forschungsprojekt zum Einsatz sozialer Medien in der Diplomatie vor. In der groß angelegten empirischen Studie wird analysiert, wie deutsche Botschaften soziale Medien nutzen. Vertreter des Auswärtigen Amtes gaben dabei vielfältige Anregungen, wie das Forschungsprojekt anwendungsorientiert und praxisnah gestaltet werden kann.

Andreas Kindl, Direktor für strategische Kommunikation im Auswärtigen Amt, und Michael Hasper, Leiter der Abteilung Auslandskommunikation, diskutierten mit den Studierenden über strategische Kommunikation und Kommunikationskampagnen in der Diplomatie, die Pflege des Deutschlandbildes im Ausland, den Umgang mit gezielten Desinformationen sowie die Frage, inwieweit deutsche Außenpolitik auch im Inland zu kommunizieren sei.

Am zweiten Tag der Exkursion erhielten die Studierenden, von denen viele zuvor im Journalismus gearbeitet hatten, einen Einblick in die Organisationsstruktur, Ziele und Zielgruppen von Deutsche Welle TV. Steffen Engelmann aus der DW-Unternehmenskommunikation und Dr. Christian Trippe, ehemaliger Leiter der DW-Büros in Moskau, Brüssel und Berlin, sprachen mit den Studierenden unter anderem über die redaktionelle Unabhängigkeit der DW oder wie staatliche Zensur im Ausland umgangen werden kann.

Angela Kea, Projektmanagerin im InnovationLab der Deutschen Welle und Absolventin des Instituts für Medien und Kommunikationswissenschaft der TU Ilmenau, erläuterte darüber hinaus, welche Chancen sich für den Journalismus durch 360-Grad-Videos, interaktive Programme und Augmented Reality ergeben.