http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau


Ansprechpartner

Prof. Dr.-Ing. habil. Andreas Mitschele-Thiel

Fachgebietsleiter

Telefon +49 3677 / 69 2819

E-Mail senden

INHALTE

Studentische Arbeiten

Filter

Mobilkommunikation

Thema

Feedbacksysteme

Typ:
Hauptseminar
Betreuer:
Dipl.-Inf. Philipp Drieß
Dipl.-Inf. Stephan Bärwolf
Bearbeiter:
Stefan Kämmer
Status:
abgeschlossen
Abstract:

Thema

Datenvorhersage / Servicevorhersage

Typ:
Diplomarbeit
Betreuer:
Dipl.-Inf. Philipp Drieß
Dipl.-Inf. Stephan Bärwolf
Bearbeiter:
Sebastian Galek
Status:
abgeschlossen
Abstract:

Thema

Selbstorganisierte Diensteplatzierung in Grid-Computing

Typ:
Hauptseminar
Betreuer:
Dipl.-Inf. Christian Brosch
Bearbeiter:
Christina Melle
Status:
abgeschlossen
Abstract:
In dieser Ausarbeitung sollen Algorithmen näher betrachtet werden, welche eine
selbstorganisierte Dienstplatzierung auf der Basis von Grid-Computing ermögli-
chen. Dabei werden sowohl die grundlegenden Eingenschaften und Anwendungs-
möglichkeiten der Gridtechnologie beleuchtet als auch eine Einführung in Algo-
rithmen Ideen gegebn. Wichtiger Bestandteil dabein ist der Versuch, die Eignung
einer Platzierung eines Services auf einem Serverm mit einem möglichst objektiven
Wert zu beschrieben und anhand diesem die beste Paarung von Server und Service
zu ermöglichen.

Thema

Vergleich bekannter "Future Internet"-Ansätze anhand vorhandener Implementierungen

Typ:
Bachelorarbeit
Betreuer:
Dr.-Ing. Thomas Volkert
Bearbeiter:
Steffen Werfel
Status:
abgeschlossen
Abstract:
In der Bachelorarbeit werden drei Modelle des Future Internets untersucht. Bei diesen Modellen handelt es sich um das Peer-to-Peer-Overlay-Netzwerk Ariba, die Autonomic Network Architecture (ANA) und die serviceorientierte Netzwerkarchitektur SONATE. Zu Beginn erfolgt die Vorstellung der Architekturen sowie der grundlegenden Konzepte und Bestandteile dieser Modelle. Es wird festgestellt, dass sich die Architekturen von ANA und SONATE ähneln. Anschließend werden die Implementierungen von Ariba und ANA hinsichtlich der Vorgehensweise zur praktischen Nutzung analysiert. Aufbauend auf den mitgelieferten Beispielimplementierungen wird für die beiden praktisch untersuchten Frameworks jeweils eine Applikation zum zeichenbasierten Nachrichtenaustausch entwickelt. Mit diesen Anwendungen werden die theoretischen Möglichkeiten in praktischen Anwendungsszenarien untersucht. Zudem wird der Kommunikationsmehraufwand bei der Nutzung der Frameworks in bestimmten Anwendungsfällen analysiert und verglichen. Es wird festgestellt, dass Ariba die Kommunikation über Netzgrenzen hinaus ermöglicht. Der Fokus von ANA liegt dagegen auf dem Bereitstellen einer Infrastruktur zum Austauschen und Verarbeiten von Daten, nicht auf der Implementierung der spezifischen Protokolle. Bei der Untersuchung der Kommunikationsvorgänge wurde ein wesentlich größerer Overhead bei der Nutzung von Ariba im Vergleich zum Einsatz von ANA festgestellt.

Thema

Routenreparatur in Forwarding on Gates

Typ:
Projektseminar
Betreuer:
Dr.-Ing. Florian Liers
Bearbeiter:
Robert Kaltenhaeuser
Manuel Osdoba
Status:
abgeschlossen
Abstract:
Ziel dieses Projektseminars war die Erweiterung einer bestehenden Infrastruktur zur Untersuchung verschiedener Routenrecoveryverfahren, wie etwa globales, lokales und Rerouting ab Detektor für den FoG-Simulator Frogger. Zum einen waren Veränderungen wegen neuer Gates nötig und zum anderen mussten Anpassungen gemacht werden, um die Tests verteilt durchführen zu können. Topologien für die Tests lieferte der Generator BRITE mit der WAXMAN- und der GLP-Strategie. In den Tests fällt stets das Element in der Mitte der Route aus, wobei hingegen die Topologien bezüglich der Konnektivität hinsichtlich des AS- und auch des Router-Netzes variabel sind.

Thema

Paketinjektion und -empfang innerhalb einer Java-Umgebung

Typ:
Projektseminar
Betreuer:
Dr.-Ing. Thomas Volkert
Bearbeiter:
Markus Hartwig
Michael Kirchhoff
Status:
abgeschlossen
Abstract:

Thema

Evaluation und Vergleich von Diensteplatzierungsalgorithmen in Kommunikationsnetzwerken

Typ:
Diplomarbeit
Betreuer:
Dipl.-Inf. Christian Brosch
Bearbeiter:
Imad Kailouh
Status:
abgeschlossen
Abstract:

Thema

Entwurf einer flexiblen Benutzeroberfläche for CommonSim

Typ:
Projektseminar
Betreuer:
Dipl.-Inf. Markus Brückner
Bearbeiter:
Silvio Tristram
Status:
abgeschlossen
Abstract:

Thema

Implementierungen von Transportprotokollen

Typ:
Hauptseminar
Betreuer:
Dr.-Ing. Florian Liers
Bearbeiter:
Udo Peschek
Status:
abgeschlossen
Abstract:
Diese Arbeit gibt einen Überblick über verfügbare Implementierungen von Transportprotokollen.
Das heißt, es wird gezeigt, für welche Protokolle Implementierungen verfügbar sind, wie aktuell
sie sind, welche Eigenschaften sie besitzen und wie man auf sie zugreifen kann.

Thema

QoS-Management auf hierarchischem Routing

Typ:
Hauptseminar
Betreuer:
Dr.-Ing. Thomas Volkert
Bearbeiter:
René Hutschenreuter
Status:
abgeschlossen
Abstract:
Die Arbeit beschäftigt beschäftigt sich mit Routingverfahren für große Netzwerke. Es wird hierarchisches Quality-of-Service Routing genauer betrachtet. Die untersuchten Verfahren sollen innerhalb der vorhandenen Topologie
eine sinnvolle Aggregation der Links durchführen können. Die Informationen über die speziellen Eigenschaften, wie z.B. Bandbreite und Verzögerung, sollen dabei nicht verloren
gehen. Auf der entstandenen Hierarchie sollen Pfade gefunden werden, die bestimmte Benutzeranforderungen erfüllen und somit Routing mit QoS-Unterstützung ermöglichen.

Thema

Kompaktes Routing in heutigen und zukünftigen Netzwerken

Typ:
Hauptseminar
Betreuer:
Dr.-Ing. Thomas Volkert
Bearbeiter:
René Hutschenreuter
Status:
abgeschlossen
Abstract:
Die Arbeit beschäftigt beschäftigt sich mit Routingverfahren für große Netzwerke. Es wird untersucht, ob es Verfahren gibt, die auch bei sehr großen Netzen mit verhältnismäßig kleinen Routingtabellen auskommen. Dazu wird versucht Routinginformationen einzusparen, indem die vorhandene Topologie in eine Hierarchie eingebettet wird. Es werden Routinginformationen für Teilabschnitte dieser Hierarchie
zusammengefasst. Diese Verfahren werden deshalb auch als kompakte Routingverfahren bezeichnet. Sie benutzen meist hierarchische Routingalgorithmen, um möglichst kurze Pfade
zwischen Knotenpunkten des Netzwerkes zu finden.

Thema

Linux-basiertes Testbed zur Evaluierung von Adressierungsprotokollen in Ad hoc Netzwerken

Typ:
Diplomarbeit
Betreuer:
Dr. Ausama Yousef
Dipl.-Inf. Philipp Drieß
Bearbeiter:
Yifeng Tang
Status:
abgeschlossen
Abstract:

Thema

Channel Assignment (CA) Schemes for CRAHN

Typ:
Hauptseminar
Betreuer:
M.Sc.-Ing. Omar H. Ahmed
Status:
abgeschlossen
Abstract:

Thema

Simulationssoftware für Internet Routing

Typ:
Hauptseminar
Betreuer:
Dr.-Ing. Florian Liers
Bearbeiter:
Carmen Brunner
Status:
abgeschlossen
Abstract:
Dieses Hauptseminar soll diese Techniken verdeutlichen und einen Überblick
über die Funktionalitäten des Protokolls vermitteln. Daher lässt sich dieses Dokument
grob in zwei Abschnitte unterteilen. Das erste Thema beschäftigt sich
mit der Funktionsweise und Strukturierung des Border Gateway Protokolls. Bei
der Frage wie das Border Gateway Protokoll funktioniert, muss man sich als
erstes einmal mit den unterschiedlichen Nachrichtentypen, welche das Border
Gateway Protokoll mitbringt, auseinandersetzen. Sind diese Nachrichtenstrukturen
verstanden worden, kann man sich mit dem eigentlichen Ablauf dieses
Protokolls beschäftigen. Zur besseren Verständlichkeit lässt sich die Arbeitsweise
des Protokolls als Zustandsmaschine beschreiben. Der letzte Punkt dieses
ersten Abschnittes geht noch mal ausführlich auf die wichtigsten Funktionalitäten
des Border Gateway Protokolles, auch im Hinblick auf die zu erfüllenden
Anforderungen an mögliche Simulationstools, ein.
Der zweite wichtige Hauptaspekt dieser Arbeit beschäftigt sich mit der Thematik
der Untersuchung von geeignete Simulatoren zur Verdeutlichung des Border
Gateway Protokolls. Dabei werden in dieser Arbeit die einzelnen Simulatoren
vorgestellt, mit ihren jeweiligen Vor- und Nachteilen. Desweiteren werden die Simulatoren
darauf untersucht, ob sie die wichtigsten Funktionalitäten des Border
Gateway Protokolls unterstützen. Ein wichtiges Augenmerk bei der Auswahl der
einzelnen Simulatoren waren der Aufgabenstellung zu entnehmen. Die Applikationen
sollten in Java implementiert sein und nach Möglichkeit als eigenständige
Biblotheken nutzbar sein. Da ein Blick über den Tellerrand hinaus nicht schaden
kann, wurden auch verschiedenste Werkzeuge der C/C++ - Welt in die
Evaluierung einbezogen.

Thema

Verbindungslose Kommunikation in einem Forwarding on Gates Netzwerk

Typ:
Bachelorarbeit
Betreuer:
Dr.-Ing. Florian Liers
Bearbeiter:
Daniel Renner
Status:
abgeschlossen
Abstract:
Nicht verfügbar.

Thema

Hierarchisches Routing im Kontext des Future Internet Ansatzes "Forwarding on Gates"

Typ:
Diplomarbeit
Betreuer:
Dr.-Ing. Thomas Volkert
Bearbeiter:
Stefan-Wieland Kögel
Status:
abgeschlossen
Abstract:
Die Diplomarbeit befasst sich mit der Konzeption und Evaluierung eines flexiblen hierarchischen Routingdienstes mit anpassbarer Hierarchietiefe für den Ansatzes "Forwarding on Gates" (FoG).
Eingangs der Arbeit steht eine Analyse der spezifischen Anforderungen des hierarchischen Routingdienst im Kontext von FoG. Weiterhin werden verschiedene bestehende Routingprotokolle sowie hierarchische Routingansätze untersucht und beschrieben. Darauf basierend entsteht ein eigenständiges Konzept, welches an die Eigenschaften des Ansatzes FoG angepasst ist und den Anforderungen nach Skalierbarkeit, Unterstützung für QoS und der Unterstützung dynamischer Topologien nachkommen soll. Besonderes Augenmerk liegt auf der Identifikation und Beschreibung der Beteiligten, der Kommunikation zwischen den Beteiligten sowie den spezifischen Abläufen während des Hierarchieaufbaus und während der Bearbeitung von Routinganfragen. Dazu wird die Signalisierung genau spezifiziert. Es entsteht ein Framework, welches den Einsatz verschiedener bestehender Routingprotokolle zur Routenermittlung in FoG ermöglicht.
Abschließend wird die Konzeption analytisch anhand von Szenarien, welche verschiedene Funktionsbeispiele oder Fehlerfälle repräsentieren, evaluiert.

Thema

Vergleich und Demonstration von Linux basierten Entwicklungsumgebungen für WLAN-Accesspoints

Typ:
Projektseminar
Betreuer:
Dipl.-Inf. Philipp Drieß
Dipl.-Inf. Stephan Bärwolf
Status:
abgeschlossen
Abstract:

Thema

Interoperabilität zwischen dem Internet Protokoll IP und dem Future Internet Ansatz "Forwarding on Gates"

Typ:
Diplomarbeit
Betreuer:
Dr.-Ing. Thomas Volkert
Bearbeiter:
Frank Roth
Status:
abgeschlossen
Abstract:
Die Diplomarbeit befasst sich mit der Interoperabilität zwischen dem heute genutzten Internet Protokoll IP und dem Future Internet Ansatz "Forwarding on Gates".
Zu Beginn der Arbeit wird eine analytische Untersuchung der bereits vorhandenen Möglichkeiten zur Interoperabilität in Hinsicht auf Zeit- und Platzkomplexität durchgeführt. Aus dieser Analyse werden Schlussfolgerungen zur Skalierbarkeit und Einsatzfähigkeit der gefundenen Ansätze gezogen. In diesem Zuge werden eigene alternative Lösungsvorschläge evaluiert.
Nach der theoretischen Betrachtung werden ausgewählte Ansätze mit Hilfe eines Java-basierenden Simulators evaluiert. Als Ergebnis liegt sowohl eine theoretische Konzeption als auch eine praktische Evaluierung zur Interoperabilität vor.

Thema

Spezielle Transport Protokolle für ein zukünftiges Internet

Typ:
Hauptseminar
Betreuer:
Dr.-Ing. Florian Liers
Bearbeiter:
Udo Peschek
Status:
abgeschlossen
Abstract:
Delta-t wurde Ende der 70'er Jahre an den LINCS als timer-gesteuertes universielles Transportprotokoll entwickelt und kann auf verbindungslosen Vermittlungsschichtprotokollen aufsetzen. Es benötigt relativ wenige Pakete, die dem reinen Verbindungsmanagement dienen. Aus diesem Grund ist es für kurze Anfragen und Antworten ,die im Rahmen von Client-/ Server-Anwendungen auftreten, besonders geeignet.
Diese Arbeit erläutert die speziellen Mechanismen der Verbindungsverwaltung, zeigt die Struktur und Zusammensetzung der einzelnen Delta-t Packet-Header Typen und gibt einen Überblick über benötigte Dienste der Netzwerkschicht und mögliche Dienste für die Anwendungsschicht.

Thema

Lokales und globales Routenmanagement im Future Internet

Typ:
Diplomarbeit
Betreuer:
Dr.-Ing. Florian Liers
Bearbeiter:
Sebastian Messing
Status:
abgeschlossen
Abstract:
Diese Arbeit untersucht Verfahren zur Ermittlung alternativer Routen bei Fehlern im zukünftigen Internet. Unter Berücksichtigung bestehender Verfahren werden an den Ansatz "Forwarding on Gates" angepasste Verfahren entworfen. Deren Validierung erfolgt mit Hilfe einer Simulation anhand eines Schnappschusses der Internettopologie.

Thema

Vergleich von selbstorganisierenden Verfahren basierend auf Peer-To-Peer-Systemen zur Gruppenkommunikation

Typ:
Hauptseminar
Betreuer:
Dipl.-Inf. Christian Brosch
Bearbeiter:
René Schmidt
Status:
abgeschlossen
Abstract:
Real-Time Gruppenkommunikation in Netzwerken gewinnt immer weiter an Bedeutung, vor allem in den Bereichen VOIP-Konferenzen, Videokonferenzen, Multi-Player-Spiele etc. Besonders interessant sind in diesem Zusammenhang selbstorganisierende Peer-to-Peer Systeme. Dabei handelt es sich um Systeme, welche keinen zentralen Server haben, der die Kommunikation koordiniert und verwaltet und alle Teilnehmer gleichberechtigt sind. Dazu werden hier die Verfahren Scribe, Bayeux und CAN vorgestellt und verglichen, welche genau dies realisieren.

Thema

Optimierung der Mobilitätsrobustheit in SelbstOrganisierten Netzwerken (SONs)

Typ:
Hauptseminar
Betreuer:
Dr.-Ing. Ali Diab
Dr.-Ing. Muhammad Naseer ul Islam
Status:
abgeschlossen
Abstract:

Thema

Nachbarschaftsbeziehungen in SelbstOrganisierten Netzwerken (SONs)

Typ:
Hauptseminar
Betreuer:
Dr.-Ing. Ali Diab
Dr.-Ing. Muhammad Naseer ul Islam
Status:
abgeschlossen
Abstract:

Thema

Kooperatives Multitasking zu Implementierung blockierender Aufrufe in Netzwerksimulatoren

Typ:
Hauptseminar
Betreuer:
Dipl.-Inf. Markus Brückner
Bearbeiter:
Markus Hartwig
Status:
abgeschlossen
Abstract:

Thema

Evaluierung von QoS-Managementarchitekturen für heterogene Satelliten-basierte Netzwerke

Typ:
Studienarbeit
Betreuer:
Dipl.-Inf. Philipp Drieß
Dr.-Ing. Thomas Volkert
Bearbeiter:
Stefan-Wieland Kögel
Status:
abgeschlossen
Abstract:
Ausgehend von einer Erläuterung der Grundlagen zum Thema Quality of Service und den beiden dazugehörigen grundlegenden Ansätzen Integrated Service und Differentiated Service, wird das Problem eines Quality of Service - Managementframeworks für ein heterogenes satellitengestützten Netzwerk näher betrachtet werden. Dazu werden in dieser Arbeit, auf Grundlage eines heterogenen satellitenbasierten Netzwerkes, Bewertungskriterien erstellt und erklärt, welche zum Vergleich ausgewählter Quality of Service – Managementframeworks benutzt werden. Diese Kriterien werden vorher detailliert beschrieben, um einen fundierten Vergleich zu ermöglichen.
Darauf basierend wird eine Empfehlung erörtert, wie ein solches Quality of Service - Managementsystem konzipiert sein sollte, um die Anforderungen eines heterogenen satellitenbasierten Netzwerks zu erfüllen.
Als Basis dafür dient dass, vom Projekt „Mobile Satellitenkommunikation im Ka-Band“ konzipierte, heterogene satellitenbasierte Netzwerk zur Unterstützung von komplexen und dynamischen Krisenszenarien mit unabhängigen, hoch mobilen und breitbandigen Kommunikationsmitteln.

Thema

Transportprotokolle für ein zukünftiges Internet

Typ:
Hauptseminar
Betreuer:
Dr.-Ing. Florian Liers
Bearbeiter:
Daniel Zapf
Status:
abgeschlossen
Abstract:
Diese Arbeit beschäftigt sich mit dem Thema Protokolle der Transportschicht und gibt einen kurzen Überblick über die Dienste der Transportschicht, deren Umsetzung durch Transportmechanismen und ihre unterschiedliche Realisierung in diversen Netzwerkprotokollen. Dabei wird besonderer Wert darauf gelegt, wie diese sich für eine Nutzung im Internet eignen um in Zukunft in Kooperation mit TCP zu arbeiten oder dieses gänzlich zu ersetzen.

Thema

Verbindungsaufbau beim Future Internet Ansatz "Forwarding on Gates"

Typ:
Diplomarbeit
Betreuer:
Dr.-Ing. Florian Liers
Bearbeiter:
Martin Bengsch
Status:
abgeschlossen
Abstract:
Diese Arbeit befasst sich mit dem Verbindungsaufbau unter dem Future Internet Ansatz Forwarding on Gates (FoG) und aller dazu benötigten konzeptionellen Grundlagen und Funktionalitäten. Im Blickpunkt dieser Arbeit steht die Modellierung von Dienstgüte-Anforderungen und Signalisierungen in FoG-Nachrichten, speziell zum Aufbau von Verbindungen.
Darüber hinaus werden die Struktur und die zeitliche Abfolge dieser Nachrichten untersucht, auch um Zusammenfassungsmöglichkeiten aufzudecken, welche zur Optimierung des Datenaufkommens hinsichtlich Effizienz und Robustheit beitragen sollen. Aufbauend auf diesen theoretischen Betrachtungen wird anschließend eine Evaluierung vorgenommen, um die Tauglichkeit der Modelle nachweisen und gleichzeitig einen Teilbeweis der Umsetzbarkeit des Ansatzes Forwarding on Gates erbringen zu können.

Thema

Konzeptionierung und Implementierung eines campusweiten WLAN-Systems

Typ:
Studienarbeit
Betreuer:
Dipl.-Inf. Markus Brückner
Bearbeiter:
Matthias Vierling
Status:
abgeschlossen
Abstract:

Thema

Evaluation von einigen Adressierungsprotokollen in ns2

Typ:
Projektseminar
Betreuer:
Dr. Ausama Yousef
Bearbeiter:
Imad Kailouh
Samer Rishe
Status:
abgeschlossen
Abstract:

Thema

Eine vergleichende Studie für Cognitive Radio MAC-Protokolle

Typ:
Diplomarbeit
Betreuer:
Dr.-Ing. Mohamed Abdrabou Kalil
Bearbeiter:
Saleh Hussin
Status:
abgeschlossen
Abstract: