http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau


FG Integrierte Kommunikationssysteme


headerphoto FG Integrierte Kommunikationssysteme
Ansprechpartner

Prof. Dr.-Ing. habil. Andreas Mitschele-Thiel

Fachgebietsleiter

Telefon +49 3677 / 69 2819

E-Mail senden

Ihre Position

INHALTE

Integrierte Hard- und Softwaresysteme 1 (IN,II bis 2012, MA)

Allgemeine Informationen


Zusätzlich muss als Bestandteil der Modulprüfung ein Projekt im Umfang von 2LP angefertigt werden. Dazu bitte bei den Lesenden per email anmelden.

Ziele der Veranstaltung

  • vertiefende Vermittlung von fundierten Kenntnissen und Fertigkeiten zum Entwurf digitaler Systeme
  • Einbeziehung verallgemeinerter Wertverlaufsgleichheiten
  • Herausbildung von Fähigkeiten zur kritischen Beurteilung von entworfenen Schalsystemen bzgl. Aufwand und Korrektheit sowie zur praktischen Fehlersuche in Hard- und Softwarerealisierungen

Durchführung

  • Die Veranstaltung wird im Sommersemester angeboten
  • Stundenumfang: 2V, 1U (3LP)

Hinweis

  • Die Seminaraufgaben sind vor Beginn der Übungen zu lösen, soweit sie thematisch in der Vorlesung behandelt wurden.
  • Die Übungen dienen zur Diskussion der Lösungen und zur Vertiefung des Stoffes

Praktikum

  • Zu dieser Veranstaltung gehört ein Praktikum, welches im darauffolgenden Wintersemester durchgeführt wird.

Abschluss

  • mündliche Prüfung: im Prüfungszeitraum 20 Minuten ohne Unterlagen
  • Zeit und Orte: Terminvereinbarung über Sekretariat IKS (Zusebau 1031) gegen Ende der Vorlesungszeit
  • Die Prüfungsergebnisse sind über das Thoska-System abrufbar.

Inhalte der Veranstaltung

  • Einführung  
  • Entwurf kombinatorischer Schaltungen
    • 1.1. Verallgemeinerte Wertverlaufsgleichheit
    • 1.2. Implizite Gleichungssysteme
    • 1.3. Struktursynthese, Minimierung
    • 1.4. Dynamische Probleme  
  • Entwurf sequentieller Automaten
    • 2.1. Partielle, nichtdeterminierte Automaten
    • 2.2. Struktursynthese mit unterschiedlichen Flip-Flop-Typen
    • 2.3. Operations- und Steuerwerke  
  • Entwurf paralleler Automaten
    • 3.1. Komposition/ Dekomposition
    • 3.2. Automatennetze
    • 3.3. Entwurfswerkzeuge  

Prüfungsschwerpunkte

  • Belegungsmengen, Wertetabellen, schaltalgebraisch Ausdrücke
  • Programmierbare kombinatorische Strukturen
  • Struktursynthese und ~analyse sequentieller Automaten, Vollständigkeit, Widerspruchsfreiheit
  • Werteverlaufsgleichheit bezüglich h-stern, bzw. h-punkt
  • nichtdeterminierte, partielle Automatenfunktionen
  • Lösung impliziter Gleichungen
  • Minimierungsverfahren (Karnaugh, Quine-McCluskey, Kazakov)
  • Hassards (Klassifikation, Erkennung, Vermeidung)
  • Flip-Flops(Typen, Ansteuergleichungen)
  • Zustandskodierung von Automaten

Konsultationstermin

    wird vor den Prüfungen angeboten und in der Vorlesung bekanntgegeben

Prüfungstermine

    (Am Ende des Semesters bitte in die im Sekretariat ausliegenden Listen eintragen)
20 Minuten Vorbereitungszeit, Unterlagen sind nicht zugelassen, 20 Minuten mündliche Prüfung

Literaturempfehlungen