http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau


Ansprechpartner

Dr. Johannes Wilken

___________________

Telefon +49 3677 69-4594

E-Mail senden

Ihre Position

INHALTE

Veröffentlichungen aus 2016 / Fakultät IA

Ein Smart Home Management-System basierend auf adaptive Lernalgorithmen des Verhaltenserwerbs (ENKOS) / Christian Döbel
Ilmenau : Universitätsverlag Ilmenau, 2016. - XIII, 242 Seiten
ISBN 978-3-86360-142-3
URN urn:nbn:de:gbv:ilm1-2015000646
Preis (Druckausgabe): 24,40 €

Zugl.: Dissertation, Technische Universität Ilmenau, 2016

Inhalt:
Mit dem adaptiven Energie- und Komfortmanagementsystem „ENKOS“ wird auf Basis von Learning Classifier Systems die Benutzung elektrischer Geräte in einem Haushalt adaptiv gelernt. Damit ist eine signifikante Steigerung des Wohnkomforts durch eine intelligente Vorhersage möglich, womit ein völlig neuer Ansatz eines „Smart Home“-Systems realisiert wird. Außerdem wird eine deutliche Energiereduzierung im Haushalt erreicht.
Beide Ziele – Komfortsteigerung sowie Energieminimierung in einem standardisierten Haushalt – werden durch eine Zielfunktion gewichtet und mit Hilfe von verhaltenspsychologischen Methoden abgeglichen. Danach wird die Topologie von ENKOS, dem zentralen Lern- und Steuersystem des „Smart Homes“, stufenweise aufgebaut. Der sich daraus ergebende Algorithmus wird „Kognitive Learning Classifier Systems“ (KLCS) genannt. Darin sind LCS die Grundlage des Ansatzes, der mit Methoden der kognitiven Verhaltensforschung und analytischen Modellen erweitert wurde.

Zugriff auf den Volltext über die dbt:
http://www.nbn-resolving.de/urn:nbn:de:gbv:ilm1-2015000646

Druckfassung im Buchhandel lieferbar und direkt bestellbar!

Nach oben

Virtualisierung eingebetteter Echtzeitsysteme im Mehrkernbetrieb zur Partitionierung sicherheitsrelevanter Fahrzeugsoftware / Dominik Reinhardt
Ilmenau : Universitätsverlag Ilmenau, 2016. - xiv, 194 Seiten
ISBN 978-3-86360-135-5
URN urn:nbn:de:gbv:ilm1-2016000182
Preis (Druckausgabe): 29,80 €

Zugl.: Dissertation, Technische Universität Ilmenau, 2016

Inhalt:
Die Automobilindustrie verzeichnete innerhalb der letzten Jahre einen enormen Zuwachs an neuen elektrischen und elektronischen Fahrzeugfunktionen. Dies führt gleichzeitig zu einer Mehrung der Softwareumfänge in eingebetteten Systemen. Nichtfunktionale Anforderungen wie Sicherheit, Performanz, Verlässlichkeit und Wartbarkeit stellen zusätzliche Herausforderungen an die Entwicklung zukünftiger Fahrzeugsysteme dar. Um die Anzahl der Steuergeräte zu reduzieren, sollen Fahrzeugfunktionen auf gemeinsamen Integrationssteuergeräten konsolidiert werden.
Systemvirtualisierung kann hierfür eine zielführende Herangehensweise darstellen, um die Softwaremigration auf Integrationssteuergeräte zu erleichtern und gleichzeitig den geforderten Isolationsansprüchen neuer Sicherheitsstandards gerecht zu werden. In dieser Arbeit wird die Partitionierung sicherheitsrelevanter Fahrzeugfunktionen auf einer gemeinsamen Hardwareplattform fokussiert.

Zugriff auf den Volltext über die dbt:
http://www.nbn-resolving.de/urn:nbn:de:gbv:ilm1-2016000182

Druckfassung im Buchhandel lieferbar und direkt bestellbar!

Nach oben

The Model-Theoretic Complexity of Automatic Linear Orders / Martin Huschenbett
Ilmenau : Univ.-Verl. Ilmenau, 2016. - xiii, 228 Seiten
ISBN 978-3-86360-127-0
URN urn:nbn:de:gbv:ilm1-2015000505
Preis (Druckausgabe): 16,50 €

Zugl.: Dissertation, Technische Universität Ilmenau, 2015

Inhalt:
Automatic structures are—possibly infinite—structures which are finitely presentable by means of finite automata on strings or trees. Largely motivated by the fact that their first-order theories are uniformly decidable, automatic structures gained a lot of attention in the "logic in computer science" community during the last fifteen years. This thesis studies the model-theoretic complexity of automatic linear orders in terms of two complexity measures: the finite-condensation rank and the Ramsey degree. The former is an ordinal which indicates how far a linear order is away from being dense. The corresponding main results establish optimal upper bounds on this rank with respect to several notions of automaticity. The Ramsey degree measures the model-theoretic complexity of well-orders by means of the partition relations studied in combinatorial set theory. This concept is investigated in a purely set-theoretic setting as well as in the context of automatic structures.

Zugriff auf den Volltext über die dbt:
http://www.nbn-resolving.de/urn:nbn:de:gbv:ilm1-2015000505

Druckfassung im Buchhandel lieferbar und direkt bestellbar!

Nach oben