http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau


Ansprechpartner

Dr. Johannes Wilken

___________________

Telefon +49 3677 69-4594

E-Mail senden

Ihre Position

INHALTE

Veröffentlichungen aus 2006 / Fakultät MB

Kaskadierte Aktoren als biomimetische Antriebselemente / von Torsten Gramsch
Ilmenau : Univ.-Verl. Ilmenau, 2006. - XIII, 136 S.
ISBN-10 3-939473-05-7
ISBN-13 978-3-939473-05-3
Preis: 14,50 €

Zugl.: Ilmenau, Techn. Univ., Diss., 2006

Inhalt:
Die vorliegende Arbeit gliedert sich in die Entwicklung neuer Antriebe und die Bewertung von Aktorprinzipien ein. Ausgangspunkt sind Untersuchungen zur Übertragung mechanischer Energie vom Aktor zum Wirkelement mit dem Ziel daraus Auswahlkriterien für Aktoren abzuleiten. Zunächst wird der statische Fall analysiert. Im statischen Fall können zwischen linearen Elementen maximal 25% der Aktorenergie an das Wirkelement weitergegeben werden. Mit nichtlinearen Antriebskennlinien ist ein höherer Wirkungsgrad der Energieübertragung erreichbar. Die Bewertung des dynamischen Verhaltens der Antriebe erfolgt nicht über Variantenvergleich, sondern durch das Bestimmen eines optimalen Beschleunigungsprozesses, der als Vergleichstrajektorie für Antriebskennlinien dient. Das Ergebnis der Optimierung sind nichtlineare Kennlinien, die denen biologischer Antriebe qualitativ sehr ähneln. Mit biomimetischer Kaskadierung von Aktoren können sowohl lineare als auch nichtlineare Kennlinien erzeugt werden, was in Simulationen nachgewiesen wird. Sowohl Kraft als auch Weg können aufsummiert, aber auch in feiner inkrementierte Schritte unterteilt werden. Die Steifigkeit der kaskadierten Antriebe kann mit fortschreitender Kontraktion durch die konstruktive Gestaltung variiert und die Antriebe so für statische oder dynamische Aufgaben zugeschnitten werden. Neben dem veränderten Bewegungsablauf ermöglichen räumliche Kaskaden auch dreidimensionale Bewegungen als neue Bewegungsqualität. Das Konzept eines kaskadierten Antriebes mit polarisierten Magnetbrücken wird entwickelt. Die magnetische Vollbrücke als besonders empfindliche, bistabile, polarisierte Magnetanordnung wird an die Forderungen einer Magnetkaskade angepasst. Damit liegt das Konzept einer integrierten magnetomechanischen Logik zur Ansteuerung der Magnetbrücken vor. Einsatzgebiete biomimetischer, kaskadierter Aktoren sind vor allem integrierte Direktantriebe, die Objekte in eine Position bringen und dort energiefrei halten sollen. Die mikrotechnische Herstellung kaskadierter Mikroaktoren ist eine Voraussetzung für deren industriellen Einsatz.

Zugriff auf den Volltext über die dbt:
http://www.db-thueringen.de/servlets/DocumentServlet?id=6613

Im Buchhandel nicht mehr erhältlich.

Nach oben

Optical information processing / Adolf W. Lohmann. Ed. by Stefan Sinzinger
Ilmenau : Univ.-Verl. Ilmenau, 2006. - 504 S.
ISBN-10 3-939473-00-6
ISBN-13 978-3-939473-00-8
Preis: 34,50 €

Inhalt:
Even 40 years after the first publication of these lecture notes “Optical information processing” is still a treasure chest for students, teachers as well as scientists in the field of optics. Adolf Lohmann’s unique style of presenting the foundations of information optics in a theoretically challenging yet vivid way guarantees new insight and enjoyment. Adolf Lohmann studied Physics at the University of Hamburg. From 1953-1963 he was assistant and associate Professor at the TU Braunschweig. He got the Habilitation in 1957 after research visits at the Swedish Royal Institute of Technology in Stockholm and the IBM Research Center in San Jose, Ca. From 1963-1967 he lead the optical signal processing group at IBM in San Jose followed by an appointment as Professor of Applied Physics and Information Science at UCSD in La Jolla, Ca.. From 1973 he had the Chair in Applied Optics at the University of Erlangen/Nürnberg. In 1990/91 he was on leave at the NEC Research Institute in Princeton, New Jersey. After he reached the status “Emeritus” (retired Professor) in 1992 he spent numerous research visits at highly esteemed research groups all over the world. During more than 50 years of research Adolf Lohmann contributed to almost any field of modern optics. He pioneered work on the combination communication theory and optics, developed “single sideband holography” as well as “computer holography” which helped to trigger the successful development of diffractive optics. As a consultant at AT&T Bell Labs, New Jersey he invented the “Perfect Shuffle”. Although his dream of the “digital optical computer” did not become reality yet, the impact of “optics in computation systems” is reality. Since his retirement he enjoyed the independence by performing research in a variety of areas like fractional transformations, super resolution, optical processing with partially coherent light, “flatland optics” and optical temporal filtering, to name just a few. More that 350 publications and numerous scientific awards and honors are the evidence for an extraordinary carrier in optics.

Zugriff auf den Volltext über die dbt:
http://www.db-thueringen.de/servlets/DocumentServlet?id=5365

Im Buchhandel nicht mehr erhältlich.

Nach oben