http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau


Ansprechpartner

Dr. Johannes Wilken

___________________

Telefon +49 3677 69-4594

E-Mail senden

Ihre Position

INHALTE

kommunikationswissenschaft interdisziplinär : [kw.interdisziplinär]

ISSN 1865-3804

Herausgegeben von Prof. Dr. Nicola Döring und Prof. Dr. Jens Wolling 
Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaft an der Technischen Universität Ilmenau 

Übersicht in der dbt:
http://www.db-thueringen.de/servlets/DocumentServlet?id=10267

Nicht-Erreichbarkeit in der Mobilkommunikation: Eine medienpsychologische Experimentalstudie zur SMS-Kommunikation / Von Dorothee Arlt
Ilmenau : Univ.-Verl. Ilmenau, 2008. - XIII, 143 S.
(Kommunikationswissenschaft interdisziplinär ; 1)
ISBN 978-3-939473-20-6
Preis: 15,80 €

Teilw. zugl.: Ilmenau, Techn. Univ., Diplomarbeit, 2007

Inhalt:
Die vorliegende Untersuchung befasst sich mit dem Problem der Nicht-Erreichbarkeit in der SMS-Kommunikation. In bisherigen Studien galt das Forschungsinteresse eher dem „Erreichbarkeits-Dilemma“. Deshalb will die Forschungsarbeit die Aufmerksamkeit auf das Dilemma der Nicht-Erreichbarkeit lenken, wobei der Untersuchungsgegenstand auf psychologische und kommunikationswissenschaftliche Theorien bezogen wird. Konkreter wurde untersucht, ob Zusammenhänge zwischen der Nicht-Erreichbarkeit in der SMS-Kommunikation und den Emotionen der Mobilfunkteilnehmer sowie ihren Reaktionen und Verhaltensweisen auf die Nicht-Erreichbarkeit nachweisbar sind. Ferner fanden persönliche, soziale und motivationale Aspekte menschlichen Verhaltens als mögliche Einflussfaktoren Berücksichtigung. Im Rahmen der Studie wurde ein Experiment mit N=499 Studierenden durchgeführt, die einen Onlinefragebogen mit einer Fallvignette zur Nicht-Erreichbarkeit ausfüllen sollten. Die Ergebnisse zeigten, dass sich mobile Nicht-Erreichbarkeit und das Geschlecht der Mobilfunkteilnehmer unterschiedlich auf menschliches Verhalten auswirkten. Dabei traten insbesondere signifikante geschlechtsspezifische Unterschiede auf. Aus methodischer Sicht erwies sich die interdisziplinäre Integration verschiedener Theorieansätze als zweckmäßig. Eine wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Nicht-Erreichbarkeit in der SMS-Kommunikation, insbesondere aus psychologischer Perspektive, befindet sich noch in den Anfängen. Allerdings legen die vorliegenden Befunde nahe, dass weiterführende Untersuchungen einzelner Aspekte der Nicht-Erreichbarkeit zu einem besseren Verständnis der Problematik beitragen könnten

Zugriff auf den Volltext über die dbt:
https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:ilm1-2008100056

Im Buchhandel nicht mehr erhältlich.

Nach oben

Persönlichkeitsforschung und Internetnutzung / Tim Blumer
Ilmenau : Univ.-Verl. Ilmenau, 2013. - 332 S.
(Kommunikationswissenschaft interdisziplinär ; 2)
ISBN 978-3-86360-066-2
Preis: 19,50 €

Zugl.: Ilmenau, Techn. Univ., Diss., 2013

Inhalt:
Die persönlichkeitspsychologische Perspektive der Internetforschung berücksichtigt, dass nicht alle Personen das Internet in gleicher Weise nutzen und auch die Nutzung selbst unterschiedliche Wirkungen auf Personen ausüben kann. Im Schnittfeld von Medienpsychologie, Persönlichkeitspsychologie und Kommunikationswissenschaft analysiert die Arbeit den Zusammenhang zwischen der menschlichen Persönlichkeit und Online-Verhalten. Insbesondere Social Networking Sites wie Facebook haben Kommunikation nachhaltig verändert. Im Kontext verschiedener Arten von Online-Kommunikation werden sieben Persönlichkeitseigenschaften auf ihren Zusammenhang mit Online-Verhalten untersucht: Neurotizismus, Extraversion, Offenheit, Verträglichkeit, Gewissenhaftigkeit, Narzissmus sowie Schüchternheit. Es zeigt sich, dass Persönlichkeit und kontextuelle Aspekte der digitalen Umgebung in unterschiedlicher Weise miteinander interagieren und Online-Verhalten als eine Funktion aus Person und Situation zu verstehen ist.

Zugriff auf den Volltext über die dbt:
http://www.nbn-resolving.de/urn:nbn:de:gbv:ilm1-2013000291

Im Buchhandel nicht mehr erhältlich.

Nach oben

Bildungscoaching durch Kompetenzmonitoring und adaptive E-Learning-Unterstützung am Beispiel der Mathematik-Grundqualifikation an Hochschulen / Michael Schäfer
Ilmenau : Univ.-Verl. Ilmenau, 2014. - 333 S.
(Kommunikationswissenschaft interdisziplinär ; 3)
ISBN 978-3-86360-104-1
URN urn:nbn:de:gbv:ilm1-2014000163
Preis (Druckausgabe): 26,20 €

Zugl.: Ilmenau, Techn. Univ., Diss., 2014

Inhalt:
Die Mathematikfähigkeiten von Studienanfängerinnen und -anfängern sind heterogen und oft gering. Die Studienabbruchquote insbesondere in MINT-Studiengängen ist hoch und Leistungsüberforderung wird hierfür als Hauptmotiv genannt.
Die Zielsetzung der vorliegenden Arbeit war es, ein übertragbares Konzept zu entwickeln und zu verifizieren, das es ermöglicht, Leistungsproblemen vorzubeugen und die Studienabbruchquote zu senken. Im Kern folgt die Gesamtkonzeption dem Ansatz, dass durch eine passgenaue Abstimmung der Unterstützungsmaßnahmen auf die individuellen Kompetenzen der Studierenden ein hoher Lernerfolg erzielt werden kann.
Hierzu wurden die Mathematikkompetenzen der Studierenden erfasst und zur individuellen Adaption von Präsenz- und E-Learning-Kursen genutzt. Die Evaluation ergab einen großen Lernzuwachs und eine Homogenisierung der Leistungsunterschiede.
Als „Best-Practice-Konzept“ kann diese Arbeit einen wertvollen Beitrag für die eigene Forschung und Entwicklung bieten.

Zugriff auf den Volltext über die dbt:

http://www.nbn-resolving.de/urn:nbn:de:gbv:ilm1-2014000163

Im Buchhandel nicht mehr erhältlich.

Nach oben

Gendersensibilität von Lehrveranstaltungen des ingenieurwissenschaftlichen Grundlagenstudiums : Voraussetzungen, Umsetzung und Evaluation von Vorlesungen an der Technischen Universität Ilmenau / Kristin Probstmeyer
Ilmenau : Universitätsverlag Ilmenau, 2016. - xvi, 202, XLIV Seiten
(Kommunikationswissenschaft interdisziplinär ; 4)
ISBN 978-3-86360-140-9
URN urn:nbn:de:gbv:ilm1-2015000676
Preis (Druckausgabe): 17,30 €

Zugl.: Dissertation, Technische Universität Ilmenau, 2016

Inhalt:
Ein wesentliches Qualitätsmerkmal guter Lehre besteht darin, die individuellen Interessen und Bedürfnisse der Studierenden zu erkennen und (stärker als bisher) zu berücksichtigen.
Aber wie sieht die praktische Umsetzung aus? In Anbindung an das Thüringer Verbundprojekt Gender in der akademischen Lehre (2009 bis 2012) nimmt die vorliegende Dissertation eine erste Bestandsaufnahme vor und untersucht auf Basis eines Mehrmethodendesigns die Gestaltung von Vorlesungen des ingenieurwissenschaftlichen Grundlagenstudiums.

Zugriff auf den Volltext über die dbt:
http://www.nbn-resolving.de/urn:nbn:de:gbv:ilm1-2015000676

Druckfassung im Buchhandel lieferbar und direkt bestellbar!

Nach oben

Development of a virtual audience concept for public speaking training in immersive virtual environments / Ana-Despina Tudor
Ilmenau : Universitätsverlag Ilmenau, 2016. - XV, 293 Seiten
(Kommunikationswissenschaft interdisziplinär ; 5)
ISBN 978-3-86360-146-1
URN urn:nbn:de:gbv:ilm1-2015000709
Preis (Druckausgabe): 20,80 €

Zugl.: Dissertation, Technische Universität Ilmenau, 2015

Inhalt:
Public speaking is common in today's work and study environment, yet many people dread giving presentations and sometimes even avoid them altogether. A frequent solution is to take up public speaking courses where speakers can learn presentation skills from speech trainers and rehearse in front of other trainees.
By combining the opportunities of virtual reality with the characteristics and challenges of training sessions, the dissertation proposes a design concept for a virtual audience that can serve as speech training tool in immersive virtual environments. Through this approach the research addresses public speaking from a training angle - a novel view that wishes to complement the existing speech anxiety treatment studies in virtual reality. The work rests on a multidisciplinary ground and includes perspectives from interpersonal communication, virtual reality, human-computer interaction, and design of virtual learning environments.

Zugriff auf den Volltext über die dbt:
http://www.nbn-resolving.de/urn:nbn:de:gbv:ilm1-2015000709

Druckfassung im Buchhandel lieferbar und direkt bestellbar!

Nach oben

Gesundheits-Roboter für Senior/innen : neue Informations- und Kommunikationstechnologien in der alternden Gesellschaft / Katja Richter
Ilmenau : Universitätsverlag Ilmenau, 2017. - XIX, 166 Seiten
(Kommunikationswissenschaft interdisziplinär ; 6)
ISBN 978-3-86360-150-8
URN urn:nbn:de:gbv:ilm1-2016000533
Preis (Druckausgabe): 34,70 €

Zugl.: Dissertation, Technische Universität Ilmenau, 2017

Inhalt:
Die Dissertation nimmt die Vision einer roboterunterstützten Gesundheits-Assistenz älterer Menschen hinsichtlich der Gesundheitskommunikation in den Blick. Dazu wurde eine Roboter-Plattform durch Senior/innen im Rahmen einer Fallstudie in mehrtägigen Feldtests evaluiert. Zur weiteren Konkretisierung der Vision wurde ermittelt, wie sich ein Gesundheits-Roboter langfristig in Alltag und Tageslaufstrukturen älterer Menschen einfügen sollte. Die so entwickelten Personas wurden mittels Szenario-Technik zu drei normativen, narrativen Nutzungs-Szenarien verknüpft und abschließend durch Fachleute wie Laien diskutiert. Im Ergebnis konnten überindividuelle Anknüpfungspunkte zur bedarfsgerechten Gestaltung und Integration in Tagesverläufe identifiziert werden. Es zeigte sich, dass Gesundheits-Roboter mit Chancen für Gesundheit, gesellschaftliche Partizipation, interpersonale Kommunikation und einem konkreten Nutzen für die selbstständige Lebensführung, aber auch mit Risiken verknüpft werden.

Zugriff auf den Volltext über die dbt:
http://www.nbn-resolving.de/urn:nbn:de:gbv:ilm1-2016000533

Druckfassung im Buchhandel lieferbar und direkt bestellbar!

Nach oben

Die Vermittlung von Medienkompetenz in allgemeinbildenden Schulen : zentrale Ergebnisse eines Evaluationsprojekts / Jens Wolling und Priscila Berger
Ilmenau : Universitätsverlag Ilmenau, 2018. - VIII, 149 Seiten
(Kommunikationswissenschaft interdisziplinär ; 7)
ISBN 978-3-86360-184-3
URN urn:nbn:de:gbv:ilm1-2018100036
DOI 10.22032/dbt.34913
Preis (Druckausgabe): 24,70 €

Inhalt:
In den letzten beiden Jahrzehnten hat sich das Medienumfeld, in dem Kinder und Jugendliche aufwachsen, grundlegend verändert. Diese Veränderungen konfrontieren nicht nur die Eltern, sondern auch die Schulen mit völlig neuen Herausforderungen bei der Vermittlung von Medienkompetenz. Ein pädagogischer Ansatz, um die Heranwachsenden auf diese neue Medienwelt vorzubereiten, besteht in der Integration medienbezogener Inhalte in den Fachunterricht. Im Rahmen der vorliegenden Untersuchung wurde die Umsetzung eines solchen integrativen Konzepts in Thüringen evaluiert. In einer aus verschiedenen qualitativen und quantitativen Teilstudien bestehenden Untersuchung wurde die Praxis der Medienkompetenzvermittlung und ihre Bestimmungsfaktoren analysiert. Kernstück der Untersuchung ist eine repräsentative Befragung von Lehrenden sowie von Schulleiterinnen und Schulleitern des ganzen Bundeslandes. Die Befunde verdeutlichen, welche Faktoren die erfolgreiche Umsetzung des Konzepts begünstigen und welche sich als hinderlich erweisen. Auf der Grundlage der erzielten Ergebnisse wurden Empfehlungen entwickelt, wie das integrative Konzept weiterentwickelt werden sollte und welche Maßnahmen notwendig sind, um die Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Vermittlung von Medienkompetenz zu verbessern.

Zugriff auf den Volltext über die dbt:
10.22032/dbt.34913
http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:gbv:ilm1-2018100036

Druckfassung im Buchhandel lieferbar und direkt bestellbar!

Nach oben