http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau


Ansprechpartner

Dr. Johannes Wilken

___________________

Telefon +49 3677 69-4594

E-Mail senden

Ihre Position

INHALTE

Berichte aus dem Institut für Maschinen- und Gerätekonstruktion : IMGK

ISSN 2191-8082

Herausgegeben von 
Prof. Dr.-Ing. Ulf Kletzin (Maschinenelemente), 
Prof. Dr.-Ing. René Theska (Feinwerktechnik) und 
Prof. Dr.-Ing. Christian Weber (Konstruktionstechnik)
aus dem Institut für Maschinen- und Gerätekonstruktion (IMGK) an der TU Ilmenau.

Übersicht in der dbt:
http://www.db-thueringen.de/servlets/DocumentServlet?id=18376

Grundlegende Untersuchungen zum konstruktiven Aufbau von Fünfachs-Nanopositionier- und Nanomessmaschinen / Ralf Schienbein
Ilmenau : Universitätsverlag Ilmenau, 2020. - XXIV, 176 Seiten
(Berichte aus dem Institut für Maschinen- und Gerätekonstruktion - IMGK ; 37)
ISBN 978-3-86360-229-1
URN urn:nbn:de:gbv:ilm1-2020000376
Preis (Druckausgabe): 40,90 €

Zugl.: Dissertation, Technische Universität Ilmenau, 2020

Inhalt:
Die vorliegende Arbeit beinhaltet Realisierungsmöglichkeiten des konstruktiven
Aufbaus von Fünfachs-Nanopositionier- und Nanomessmaschinen (NPMM).
Mit zusätzlichen rotatorischen Freiheiten wird die Limitierung kartesisch operierender
NPMM hinsichtlich der Adressierbarkeit stark gekrümmter Objektgeometrien
überwunden. Systematisch werden modular variierte Maschinenkonzepte
im Hinblick auf die Realisierung mehrachsiger Bewegungen entwickelt.
Ein hohes Potential zeigen Varianten mit drei unabhängigen linearen
Bewegungen des Objektes in Kombination mit zwei unabhängigen Rotationen
des Tools um einen gemeinsamen Momentanpol, der dauerhaft mit dem
Arbeitspunkt des Tools und dem Abbepunkt der kartesischen NPMM übereinstimmt.
Ein derartiger Aufbau, der ultrapräzise Rotationen eines Tools
mit einer Masse ≤ 2 kg gewährleistet, wird innerhalb einer NPMM erprobt.
Die Positionierabweichungen werden mit Fabry-Pérot-Interferometern gegenüber
einem halbkugelförmigen Konkavspiegel in situ erfasst.

Zugriff auf den Volltext über die dbt:
https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:ilm1-2020000376

Druckfassung demnächst im Buchhandel lieferbar und z.B. über den folgenden Webshop direkt bestellbar!

Nach oben

Auswahl robuster Wirkprinzipien auf Basis einer Erweiterung des CPM/PDD-Ansatzes / Scheler, Marcel
Ilmenau : Universitätsverlag Ilmenau, 2020. - XVI, 256 Seiten
(Berichte aus dem Institut für Maschinen- und Gerätekonstruktion - IMGK ; 36)
ISBN 978-3-86360-225-3
URN urn:nbn:de:gbv:ilm1-2020000270
DOI 10.22032/dbt.45602
Preis (Druckausgabe): 25,90 €

Zugl.: Dissertation, Technische Universität Ilmenau, 2020

Inhalt:
Einige Autoren sehen mangelnde Robustheit gegenüber Störgrößen als Hauptursache für die heutigen Ausfälle von Produkten. Autoren aus der Konstruktionswissenschaft geben in diesem Zusammenhang an, dass sich Ausfälle durch Störgrößen am besten mit der Auswahl von Wirkprinzipien vermeiden lassen, die invariant oder innozent gegenüber Störgrößen sind bzw. Störgrößen kompensieren. Vor diesem Hintergrund analysiert die vorliegende Arbeit zunächst den heutigen Auswahlprozess für Wirkprinzipien. Danach wird das heutige Vorgehen zur methodischen Vermeidung von Ausfällen im Konstruktionsprozess erläutert. Darüber hinaus wird ein Konstruktionsprinzip vorgestellt, das den Einfluss von Störgrößen auf Produkte reduzieren kann. Aufbauend auf den Erkenntnissen entwickelt die vorliegende Arbeit eine Methode, die eine Bewertung und Auswahl von Wirkprinzipien in der Konzeptphase nach ihrer Robustheit erlaubt.

Ab 29.10.2010 Zugriff auf den Volltext über die dbt:
https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:ilm1-2020000270

Druckfassung im Buchhandel lieferbar und z.B. über den folgenden Webshop direkt bestellbar!

Nach oben

Untersuchung der Absicherung von Montageprozessen am Beispiel von Produktionsanläufen in der Automobilindustrie / Hesse, Miriam
Ilmenau : Universitätsverlag Ilmenau, 2020. - XIV, 188 Seiten
(IMGK - Berichte aus dem Institut für Maschinen- und Gerätekonstruktion ; 35)
ISBN 978-3-86360-221-5
URN urn:nbn:de:gbv:ilm1-2019000681
Preis (Druckausgabe): 20,90 €

Zugl.: Dissertation, Technische Universität Ilmenau, 2019

Inhalt:
Absicherungsmaßnahmen werden im Produktentwicklungsprozess zur Überprüfung von Eigenschaften und Funktionen eines Konstruktionsstands eingesetzt. Abweichungen von Zielvorgaben sollen frühzeitig erkannt und Erkenntnisse für die weitere Entwicklung gewonnen werden. Das Ziel dieser Arbeit ist die Erarbeitung eines Vorgehens zur Analyse von Verbesserungspotentialen in der Absicherung. Der Fokus liegt dabei auf der Absicherung der Montage. Das Vorgehen wird anhand einer Fallstudie in der Automobilentwicklung dargestellt. Kern der Untersuchung ist die Identifikation der für die Montage relevanten Produkt- und Prozesseigenschaften und die Analyse spät im Entwicklungsprozess erkannter Zielabweichungen. Diese werden hier als Indikator für Verbesserungspotentiale in der Absicherung verwendet. Für die Analyseschritte der Fallstudie wurden große Mengen an Informationen aus der Dokumentation abgeschlossener Produktentwicklungsprojekte verarbeitet und dafür Text-Mining-Werkzeuge eingesetzt.

Zugriff auf den Volltext ab September 2021 über die dbt:
https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:ilm1-2019000681

Druckfassung demnächst im Buchhandel lieferbar und z.B. über den folgenden Webshop direkt bestellbar!

Nach oben

Untersuchungen zum Schadensmechanismus Torsionsschwingbruch durch Kontaktermüdung an Schraubendruckfedern / Mack, Benjamin
Ilmenau : Universitätsverlag Ilmenau, 2019. - XVIII, 189 Seiten
(Berichte aus dem Institut für Maschinen- und Gerätekonstruktion : IMGK ; 34)
ISBN 978-3-86360-198-0
URN urn:nbn:de:gbv:ilm1-2018000564
Preis (Druckausgabe): 35,00 €

Zugl.: Dissertation, Technische Universität Ilmenau, 2018

Inhalt:
Im Rahmen der vorliegenden Arbeit werden die Wirkzusammenhänge des Schadensmechanismus „Torsionsschwingbruch durch Kontaktermüdung“ untersucht und Möglichkeiten zur Quantifizierung des Schadensmechanismus aufgezeigt. Hierfür werden Federvarianten mit unterschiedlichen Anlageverhalten gefertigt, charakterisiert und geprüft. Mit den bisher etablierten Methoden kann das Anlageverhalten nicht lokal und zugleich bei einer definierten Federkraft bewertet werden. Vor diesem Hintergrund wird die Lichtspaltmethode entwickelt. Die Lichtspaltmethode eignet sich im Gegensatz zu numerischen Verfahren auch zur fertigungsnahen Beurteilung des Anlageverhaltens. Zusätzlich ermöglicht die Lichtspaltmethode einen höherwertigen FE-Abgleich im Endwindungsbereich, als ein Abgleich über die Federrate oder mittels druckempfindlichen Papiers. Auf Grundlage der Schwingfestigkeitsversuche an Schraubendruckfedern, den Erkenntnissen aus dem lokalen und kraftabhängigen Anlageverhalten im Endwindungsbereich sowie numerischen Berechnungen wird abschließend eine Vorgehensweise zur Auslegung der Endwindungsgeometrie bei erhöhter Schwingspielzahl aufgezeigt.

Zugriff auf den Volltext über die dbt:
https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:ilm1-2018000564

Druckfassung im Buchhandel lieferbar und direkt bestellbar!

Nach oben

Untersuchung von Umlenkelementen zur Anwendung in der interferometrischen Längenmesstechnik / Kerstin John
Ilmenau : Universitätsverlag Ilmenau, 2019. - 176 Seiten

(Berichte aus dem Institut für Maschinen- und Gerätekonstruktion : IMGK ; 33)
ISBN 978-3-86360-197-3
URN urn:nbn:de:gbv:ilm1-2018000555
Preis (Druckausgabe): 22,70 €

Zugl.: Ilmenau, Techn. Univ., Diss., 2018

Inhalt:
Aufgrund ihrer hohen Auflösung in Kombination mit einem großen Messbereich nehmen Interferometer eine Spitzenrolle in der Präzisionslängenmesstechnik ein. Sie müssen üblicherweise so angeordnet werden, dass der Messstrahl das Messobjekt auf geradem, unabgeschattetem Weg erreicht. Durch eine Umlenkung und Faltung des Interferometermessstrahls lassen sich Flexibilität des Aufbaus und Zugänglichkeit des Messobjektes verbessern. Diese Arbeit untersucht den Einsatz von reflektierenden und refraktiven Strahlumlenkelementen in interferometrischen Messanordnungen im Hinblick auf ihre Übertragungseigenschaften sowie insensitive Bewegungsachsen, die die Strahleigenschaften nicht beeinflussen. Die durch Strahlumlenkung entstehenden Messfehler und Möglichkeiten ihrer Kompensation und Korrektur werden untersucht und in Gestaltungsrichtlinien zusammengefasst.

Zugriff auf den Volltext über die dbt:
https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:ilm1-2018000555

Druckfassung im Buchhandel lieferbar und direkt bestellbar!

Nach oben

Kraftgesteuerte Messzelle für Dilatometeranwendungen / Wohlfahrt, Fabian
Ilmenau : Universitätsverlag Ilmenau, 2019. - XVI, 179 Seiten
(Berichte aus dem Institut für Maschinen- und Gerätekonstruktion : IMGK ; 32)
ISBN 978-3-86360-193-5
URN urn:nbn:de:gbv:ilm1-2018000443
Preis (Druckausgabe): 16,80 €

Zugl.: Dissertation, Technische Universität Ilmenau, 2018

Inhalt:
Werkstoffinnovation ist eine wesentliche treibende Kraft des 21. Jahrhunderts. Die Erforschung und Weiterentwicklung von Materialien führt zu höheren Anforderungen an Messgeräte, welche die zugehörigen Materialkenngrößen ermitteln. Im Bereich der Dilatometrie leitet sich ein Handlungsbedarf zur Reduzierung wesentlicher Störeinflüsse auf die Längenänderung von thermisch beeinflussten Proben ab. Ein besonderes Ziel besteht darin, den Krafteinfluss während der Längenmessung stark zu verringern sowie Messabweichungen durch manuelle Bedienung zu eliminieren.
Im Rahmen der Arbeit werden für die Entwicklung einer kraftgesteuerten Messzelle systematisch Lösungen erarbeitet und bewertet. Die optimale Lösung wird konstruktiv umgesetzt und experimentell untersucht.
Die entwickelte Messzelle zeichnet sich durch eine deutlich reduzierte Messunsicherheit bei der Ermittlung der Probenausgangslänge und der thermisch induzierten Längenänderung aus. Die Bedienung wurde vereinfacht und der Einsatzbereich von Dilatometern erweitert.

Zugriff auf den Volltext über die dbt:
https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:ilm1-2018000443

Druckfassung im Buchhandel lieferbar und direkt bestellbar!

Nach oben

Methodik zur Bestimmung optimaler Parameter beim Drahtumformen / Marco Thomisch
Ilmenau : Universitätsverlag Ilmenau, 2018. - XIX, 202 Seiten
(Berichte aus dem Institut für Maschinen- und Gerätekonstruktion : IMGK ; 31)
ISBN 978-3-86360-187-4
URN urn:nbn:de:gbv:ilm1-2018000300
Preis (Druckausgabe): 21,70 €

Zugl.: Dissertation, Technische Universität Ilmenau, 2018

Inhalt:
Mehrstufige Drahtumformprozesse stellen die fertigungstechnische Grundlage für technisch anspruchsvolle Bauteile dar. Bei diesen mehrstufigen Prozessen ist die Ermittlung der resultierenden Eigenspannungen sowohl analytisch als auch numerisch bisher nur bedingt möglich. Zielsetzung der vorliegenden Arbeit ist die Bereitstellung einer Methodik zur Bestimmung der optimalen Parameter beim Drahtumformen.
Als erstes wird die zur Beschreibung des Umformvorgangs nötige Werkstoffcharakterisierung durchgeführt. Diese Charakterisierung basiert auf Experimenten, die sowohl den BAUSCHINGER-Effekt als auch Ver- und Entfestigungsmechanismen untersuchen und quantifizieren.
Darauf aufbauend folgt der zweite Teilbereich, die analytische Beschreibung des mehrstufigen Umformprozesses. Durch Anwendung dieses deskriptiven Algorithmus werden sowohl die (Eigen-)Spannungen als auch die elastischen und plastischen Verformungen zu jedem Zeitpunkt des Umformvorgangs bestimmt.
Als dritter Teilbereich werden verschiedene Optimierungsalgorithmen mit unterschiedlichen Zielsetzungen für den deskriptiven Algorithmus vorgestellt.

Zugriff auf den Volltext über die dbt:
https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:ilm1-2018000300

Druckfassung im Buchhandel lieferbar und direkt bestellbar!

Nach oben

Wärmebehandlung von SiCr-legiertem, ölschlussvergütetem Federstahldraht / Rüdiger Lux
Ilmenau : Universitätsverlag Ilmenau, 2018. - XXI, 148 Seiten
(Berichte aus dem Institut für Maschinen- und Gerätekonstruktion : IMGK ; 30)
ISBN 978-3-86360-185-0
URN urn:nbn:de:gbv:ilm1-2018000210
Preis (Druckausgabe): 23,40 €

Zugl.: Dissertation, Technische Universität Ilmenau, 2018

Inhalt:
Diese Arbeit befasst sich mit der Frage, inwieweit durch die Kombination der Wärmebehandlungsschritte der Draht- und Federnfertigung die mechanische Auslastbarkeit und die Lebensdauer von Schraubendruckfedern gesteigert werden können. Es wird ein analytisches Modell vorgestellt, welches die Berechnung von Temperatur – Zeit – Verläufen der Drahtvergütung ermöglicht.
Anhand von Laborversuchen werden für jeden Teilprozess der Wärmbehandlung optimale Regime bestimmt, die Kenngrößen für die analytische Berechnung ermittelt sowie das Berechnungsmodell validiert.
Verschiedene Einflussfaktoren auf die Gefügeausbildung des Drahtmaterials sowie die Auswirkungen aller Prozessabschnitte auf die mechanischen Eigenschaften des vergüteten Feder-stahldrahtes werden diskutiert.
Es wird dargelegt, dass torsionsbelastete Federn aus optimiert hergestelltem Material einen deutlich gesenkten Setzbetrag sowie im Rahmen von Dauerschwingversuchen eine gesteigerte Lebensdauer im Zeitfestigkeitsbereich aufweisen.

Zugriff auf den Volltext über die dbt:
https://www.nbn-resolving.de/urn:nbn:de:gbv:ilm1-2018000210

Druckfassung im Buchhandel lieferbar und direkt bestellbar!

Nach oben

Softwarewerkzeuge für den phasen- und domänenübergreifenden Entwurf / Michael Reeßing
Ilmenau : Universitätsverlag Ilmenau, 2018. - xviii, 198 Seiten
(Berichte aus dem Institut für Maschinen- und Gerätekonstruktion : IMGK ; 29)
ISBN 978-3-86360-169-0
URN urn:nbn:de:gbv:ilm1-2016000892
Preis (Druckausgabe): 22,40 €

Zugl.: Dissertation, Technische Universität Ilmenau, 2016

Inhalt:
Im heutigen Produktentwicklungsprozess wird eine Vielzahl von Methoden und Werkzeugen für Entwurf und Simulation eingesetzt. Die vorliegende Arbeit entwickelt ein Konzept zur Integration dieser isolierten Werkzeuge in ein System für die phasen- und domänenübergreifende Modellierung und Simulation technischer Systeme. Im ersten Schritt wird die Integration verschiedener Entwurfsphasen betrachtet und im Detail ausgearbeitet am Beispiel eines Entwurfswerkzeugs, das eine Software zum Entwurf von Bewegungssystemen auf der Prinzipebene mit einem parametrischen 3D-CAD-System verbindet. In einem zweiten Schritt wird der Integrationsgedanke auf den domänenübergreifenden Entwurf erweitert. Vorgestellt wird ein Entwurfswerkzeug für heterogene Systeme, das die gewohnte domänenspezifische Darstellung der Teilsysteme (Mechanik, Optik, Regelungstechnik) beibehält. Begleitet wird die Arbeit von einer softwaretechnischen Umsetzung, die die Leistungsfähigkeit und Gebrauchstauglichkeit der Ansätze nachweist.

Zugriff auf den Volltext über die dbt:
http://www.nbn-resolving.de/urn:nbn:de:gbv:ilm1-2016000892

Druckfassung im Buchhandel lieferbar und direkt bestellbar!

Nach oben

Aktiv-adaptive Polierwerkzeuge zur Herstellung rotationssymmetrischer Asphären / Hannes Scheibe
Ilmenau : Universitätsverlag Ilmenau, 2017. - XVIII, 167 Seiten
(Berichte aus dem Institut für Maschinen- und Gerätekonstruktion : IMGK ; 28)
ISBN 978-3-86360-147-8
URN urn:nbn:de:gbv:ilm1-2016000551
Preis (Druckausgabe): 18,80 €

Zugl.: Dissertation, Technische Universität Ilmenau, 2016

Inhalt:
Optische Technologien sind einer der wesentlichen wirtschaftlichen Treiber des 21. Jahrhunderts. Aus heutiger Sicht besteht speziell für die wirtschaftliche Einzelteilfertigung asphärischer Optikkomponenten als auch optischer Freiformelemente akuter Handlungsbedarf. Diese Arbeit analysiert die Herstellkette asphärischer Optikkomponenten und identifiziert darin den Vorpolierprozess als wesentlichen Kostentreiber. Ursachen dafür sind nach aktuellem Stand drei wesentliche prozess- und technologiebedingte Nachteile, deren Auswirkungen es zur Realisierung einer kosteneffizienten Fertigung mindestens zu reduzieren, idealerweise zu beseitigen gilt. Im Rahmen der Arbeit wird dazu eine Technologie zur vollaperturigen Politur mit aktiv-adaptiven Werkzeugen erarbeitet, realisiert und erprobt. Diese ermöglicht eine signifikante Bearbeitungszeitreduzierung und liefert somit einen wesentlichen Beitrag für den zukünftig breiten Einsatz rotationssymmetrischer Asphären – auch in kostensensitiven Anwendungen.

Zugriff auf den Volltext über die dbt:
http://www.nbn-resolving.de/urn:nbn:de:gbv:ilm1-2016000551

Druckfassung im Buchhandel lieferbar und direkt bestellbar!

Nach oben

Kontextorientierte Entwicklung und Absicherung von festen Verbindungen im Produktentstehungsprozess der Automobilindustrie / Jens Resch
Ilmenau : Universitätsverlag Ilmenau, 2016. - XV, 227 Seiten
(Berichte aus dem Institut für Maschinen- und Gerätekonstruktion : IMGK ; 27)
ISBN 978-3-86360-143-0
URN urn:nbn:de:gbv:ilm1-2016000373
Preis (Druckausgabe): 18,30 €

Zugl.: Dissertation, Technische Universität Ilmenau, 2016

Inhalt:
Produkte werden aufgrund funktionaler, herstellungs- oder wartungstechnischer Belange in eine Vielzahl von Einzelteilen und Baugruppen zerlegt. Gefügt werden diese Komponenten durch diverse Verbindungsarten, welche ein ungewolltes Lösen der Einzelteile verhindern. Prinzipiell lassen sich diese festen Verbindungen in lösbare Verbindungen und nicht-lösbare Verbindungen unterteilen. Während einer Absicherung werden die Ist-Eigenschaften des Produktes analysiert und mit den geforderten Soll-Eigenschaften verglichen. Mit Hilfe von digitalen Absicherungen lassen sich die Merkmale der beteiligten Systeme in den unterschiedlichen Lebensphasen mit den Merkmalen des Produktes in einem gemeinsamen Kontext analysieren. In dieser Arbeit wurde ein Konzept zur einheitlichen Dokumentation von Verbindungen entwickelt. Sowohl allgemeine, als auch kontextabhängige Informationen werden dabei in Verbindungsobjekten archiviert. Diese Informationen werden in digitalen Absicherungsuntersuchungen verwendet.

Zugriff auf den Volltext über die dbt:
http://www.nbn-resolving.de/urn:nbn:de:gbv:ilm1-2016000373

Druckfassung im Buchhandel lieferbar und direkt bestellbar!

Nach oben

Möglichkeiten und Grenzen bei der Auslegung von Schraubendruckfedern auf Basis von Umlaufbiegeprüfungen / René Reich
Ilmenau : Universitätsverlag Ilmenau, 2016. XXII, 179 Seiten
(Berichte aus dem Institut für Maschinen- und Gerätekonstruktion (IMGK) ; 26)
ISBN 978-3-86360-139-3
URN urn:nbn:de:gbv:ilm1-2016000247
Preis (Druckausgabe): 18,90 €

Zugl.: Dissertation, Technische Universität Ilmenau, 2016

Inhalt:
Im Rahmen dieser Arbeit wird die Fragestellung bearbeitet, inwiefern zeit- und kostenintensive Dauerschwingversuche am Bauteil Schraubendruckfeder durch zeit- und kostengünstigere dynamische Versuche am Federausgangsmaterial Draht in Form von Umlaufbiegeprüfungen substituiert werden können.
In diesem Zusammenhang wurden dynamische Versuche an präparierten ölschlussvergüteten Drähten in Form von Umlaufbiegeprüfungen, Torsionswechselprüfungen und Torsionsschwellprüfungen sowie Dauerschwingversuche an aus diesen Drähten hergestellten Schraubendruckfedern durchgeführt. Ergänzt wurden diese dynamischen Versuche durch Härtemessungen, Eigenspannungsmessungen und Bruchanalysen an gebrochenen Proben und Federn.
Als Ergebnis dieser Arbeit werden auf Basis der durchgeführten Untersuchungen Methoden zur Übertragung von zulässigen Spannungsamplituden und bruchmechanischen Kennwerten aus Umlaufbiegeprüfungen auf Schraubendruckfedern abgeleitet und hinsichtlich ihrer Ergebnisqualität diskutiert.

Zugriff auf den Volltext über die dbt:
http://www.nbn-resolving.de/urn:nbn:de:gbv:ilm1-2016000247

Druckfassung im Buchhandel lieferbar und direkt bestellbar!

Nach oben

Untersuchungen zylindrischer Gasführungselemente für Hochvakuumanwendungen / Nils Heidler
Ilmenau : Universitätsverlag Ilmenau, 2016. - XXIV, 184 Seiten
(Berichte aus dem Institut für Maschinen- und Gerätekonstruktion (IMGK) ; 25)
ISBN 978-3-86360-130-0
URN urn:nbn:de:gbv:ilm1-2015000598
Preis (Druckausgabe): 19,60 €

Zugl.: Dissertation, Technische Universität Ilmenau, 2015

Inhalt:
Gasführungen werden in hochgenauen Positioniersystemen aufgrund Ihrer einzigartigen Eigenschaften genutzt. Positionierunsicherheiten bis in den unteren Nanometerbereich sind möglich. Werden diese Positioniersysteme in eine Vakuumumgebung überführt, müssen spezielle Vorkehrungen getroffen werden. Durch ein mehrstufiges berührungsloses Dichtsystem wird das Betriebsgas abgeführt und die Vakuumumgebung aufrechterhalten. Die resultierende Reduzierung des direkten Umgebungsdruckes der Gasführungselemente beeinflusst deren Eigenschaften. Die Arbeit präsentiert experimentelle und theoretische Untersuchungen an aerostatischen, zylindrischen Führungselementen mit poröser Drosselschicht. Der Einfluss des Umgebungsdruckes, des Speisegasdruckes und der konzentrischen Spalthöhe auf die statischen und dynamischen Eigenschaften der Führungselemente wird dargestellt. Die Ergebnisse der Arbeit belegen die Tauglichkeit der Gasführungselemente für den Hochvakuumeinsatz. Durch die Ableitung von Richtlinien wird die Auslegung von stabilen Führungselementen mit guten Trageigenschaften und geringem Gasverbrauch unterstützt.

Zugriff auf den Volltext über die dbt:
http://www.nbn-resolving.de/urn:nbn:de:gbv:ilm1-2015000598

Druckfassung im Buchhandel lieferbar und direkt bestellbar!

Nach oben

Optical scanning sensor system with submicron resolution / Luciano Selva Ginani
Ilmenau : Univ.-Verl. Ilmenau, 2013. - XVIII, 142 S.
(Berichte aus dem Institut für Maschinen- und Gerätekonstruktion (IMGK) ; 24)
ISBN 978-3-86360-068-6
Preis: 16,00 €

Zugl.: Ilmenau, Techn. Univ., Diss., 2013

Inhalt:
In this work, autofocus and optical scanning technologies are brought together in the design of a simplified scanning microscope. The developed system uses an autofocus sensor based on the Foucault knife-edge principle and piezo-based stages for scanning the samples in axial and lateral directions. It is built with a reduced number of components and designed to offer a simple set-up for the analysis of optical aberrations. The traditional way of addressing optical aberrations in scanning system is to improve the optical system such that it works as a paraxial lens. Breaking this paradigm and observing the optics as part of a complex system, it is possible to use simpler optics and correct the resultant errors computationally. These errors are systematic and, as long as they can be measured and modelled, they can be predicted and corrected. This way, the design of the system becomes more flexible and the task of error handling can be divided between optics optimization and computational correction, reducing overall size and weight, raising system dynamics and reducing costs.

Zugriff auf den Volltext über die dbt:
http://www.nbn-resolving.de/urn:nbn:de:gbv:ilm1-2013000337

Im Buchhandel nicht mehr erhältlich.

Nach oben

Beitrag zur systematischen Aktor- und Aktorprinzipauswahl im Entwicklungsprozess / Torsten Erbe
Ilmenau : Univ.-Verl. Ilmenau, 2013. - 246 S.
(Berichte aus dem Institut für Maschinen- und Gerätekonstruktion (IMGK) ; 23)
ISBN 978-3-86360-060-0
Preis: 16,50 €

Zugl.: Ilmenau, Techn. Univ., Diss., 2013

Inhalt:
Die vorliegende Arbeit stellt zwei Ansätze zum Vergleich von Aktorprinzipen auf Basis bekannter Aktoren vor. Dem Entwickler bietet ein solcher Vergleich die Möglichkeit, schon früh im Entwicklungsprozess im Hinblick auf die gegebenen Anforderungen geeignete Aktorprinzipe zu wählen.
Die Schritte der Aktorauswahl werden hierzu in den Entwicklungsprozess eingeordnet. Dem Entwickler soll die Möglichkeit gegeben werden, geeignete Aktorprinzipe anhand von Möglichkeitsbereichen zu identifizieren bzw. – in einem zweiten Schritt, wenn keines möglich erscheint – naheliegende Aktorprinzipe zu betrachten und die Zielkonflikte zwischen den Anforderungen in frühen Phasen des Entwicklungsprozesses zu erkennen. Die hierfür vorgestellten Ansätze und Modelle sind am Beispiel der Aktoren ausgeführt, die Übertragbarkeit auf andere Anwendungsgebiete und Bauelemente wird diskutiert

Zugriff auf den Volltext über die dbt:
http://www.nbn-resolving.de/urn:nbn:de:gbv:ilm1-2013000129

Im Buchhandel nicht mehr erhältlich.

Nach oben

Analyse der Ventilfederbewegungen als Beitrag zur Beeinflussung der Verschleißursachen an den Auflageflächen / Peter Taubmann
Ilmenau : Univ.-Verl. Ilmenau, 2013. XX, 153 S.
(Berichte aus dem Institut für Maschinen- und Gerätekonstruktion (IMGK) ; 22)
ISBN 978-3-86360-059-4
Preis: 16,50 €

Inhalt:
Ventilfedern führen im Motorbetrieb außer den Längsbewegungen auch Drehbewegungen aus, die zu Verschleiß führen. Das Phänomen der Drehbewegungen ist bisher ungeklärt, weshalb deren Ursachen und die Möglichkeiten zu ihrer Beeinflussung ermittelt werden sollten.
Es fanden umfangreiche experimentelle Untersuchungen an einem Versuchsstand statt, wobei die Drehbewegungen von Feder und oberem Federteller als Funktion von Nockenwellendrehzahl und Federvorspannung erfasst wurden. Dieses Phänomen wurde analytisch mit einem mathematischen Modell sowie mit Simulationen mit der Software SimulationX® und der Mehrkörpersimulation RecurDyn® untersucht.
Bei diesen Drehbewegungen handelt es sich um sehr komplexe Bewegungen, deren Ursache Resonanzen sind. Sie hängen hauptsächlich von der Federwinderichtung, der Federvorspannung, der Nockenfunktion und der Nockenwellendrehzahl ab.
Die Einflussmöglichkeiten auf diese Bewegungen sind tabellarisch zusammengefasst.

Zugriff auf den Volltext über die dbt:
http://www.nbn-resolving.de/urn:nbn:de:gbv:ilm1-2013000043

Im Buchhandel nicht mehr erhältlich.

Nach oben

Stabilisierung der Bildlage abbildender optischer Systeme / Dirk Dobermann
Ilmenau : Univ.-Verl. Ilmenau, 2013. - LXVI, 120 S.
(Berichte aus dem Institut für Maschinen- und Gerätekonstruktion (IMGK) ; 21)
ISBN 978-3-86360-056-3
Preis: 16,50 €

Zugl.: Ilmenau, Techn. Univ., Diss., 2012

Inhalt:
Das Hauptaugenmerk der Betrachtungen liegt auf der passiven Bildstabilisierung, die eine Trägheitsstabilisierung darstellt. Hierfür wird ein analytisches Modell erstellt, welches das Schwingungsverhalten durch einen fremderregten gedämpften Einmassenschwinger beschreibt. Dabei erfolgt die Anregung über eine Fußpunktbewegung, die gleichzeitig über Drehfeder und Dämpfer eingeleitet wird. Die theoretischen Annahmen werden anhand von Experimenten überprüft, in deren Ergebnis die Richtigkeit der Hypothesen nachgewiesen werden konnte. Eine genaue Vorhersage des „realen“ Schwingungsverhaltens ist durch Einführen von Korrekturkoeffizienten möglich.
Die bestehenden Erfahrungen im Fernrohrbau werden mit den neu gewonnenen Erkenntnissen dieser Arbeit kombiniert und fließen in die Entwicklung eines Konzeptes für ein die Bildlage stabilisierendes Doppelfernrohr mit klassischer Knickbrücke ein. Das Grundkonzept lässt sich sowohl auf eine passive wie auch eine aktive Bildstabilisierung übertragen und ermöglicht eine wirtschaftliche und zielgerichtete Entwicklung zukünftiger Produkte mit vorhersagbaren Resultaten.

Zugriff auf den Volltext über die dbt:
http://www.nbn-resolving.de/urn:nbn:de:gbv:ilm1-2012000409

Im Buchhandel nicht mehr erhältlich.

Nach oben

Simulation akustischer Produkteigenschaften unter Nutzung der Virtual Reality während der Produktentwicklung / Stephan Husung
Ilmenau : Univ.-Verl. Ilmenau, 2012. - xxiv, 190 S.
(Berichte aus dem Institut füt Maschinen- und Gerätekonstruktion (IMGK) ; 20)
ISBN 978-3-86360-026-6
Preis: 14,50 EUR

Zugl.: Ilmenau, Techn. Univ., Diss., 2011

Inhalt:
In der Dissertation werden Grundlagen zur Nutzung der audio-visuellen VR in der Produktentwicklung erarbeitet. Damit die akustischen Produkteigenschaften technischer Systeme in der VR hörbar gemacht werden können, wird eine Repräsentation für diese Eigenschaften, verbunden mit der Gestaltbeschreibung, geschaffen. Ein Schwerpunkt der Untersuchungen ist die Repräsentation der richtungsabhängigen Schallabstrahlung technischer Systeme im VR-Modell. Weiterhin werden Modelle entwickelt, die eine echtzeitfähige Simulation akustischer Produkteigenschaften auf der Körperschallebene ermöglichen. Hierfür wird eine komponentenweise Modellierung eingeführt. Durch eine generische Modellierung mit getrennter Datenhaltung und bereitstellung lassen sich die Parameter den Modellen effizient zuweisen. Für den Datenaustausch zwischen Simulations- und VR-Modell wird ein Kommunikationsserver entwickelt. Anhand eines Anwendungsbeispiels werden die Vorteile der parametrischen Modellbeschreibung erörtert.

Zugriff auf den Volltext über die dbt:
http://www.nbn-resolving.de/urn:nbn:de:gbv:ilm1-2011000510

Nicht mehr im Buchhandel erhältlich.

Nach oben

Mechanische Verbindungen zum Aufbau optischer Hochleistungssysteme / Mario Sondermann
Ilmenau : Univ.-Verl. Ilmenau, 2011. -  XVI, 162 S.
(Berichte aus dem Institut für Maschinen- und Gerätekonstruktion (IMGK) ; 19)
ISBN 978-3-939473-94-7
Preis: 13,80 €

Zugl.: Ilmenau, Techn. Univ., Diss., 2010

Inhalt:
Optische Technologien gelten als eine der Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts. Die Vielfalt an optischen Systemen und die Anforderungen an diese Systeme nehmen stetig zu und machen deshalb eine kontinuierliche Entwicklung unter wissenschaftlichen Gesichtspunkten notwendig. Die Herstellung optischer Systeme erfolgt in der Regel in mehrstufigen Prozessen. Wichtige Prozessschritte sind das Verbinden optischer Bauelemente mit mechanischen Bauelementen und das Verbinden bereits gefasster optischer Bauelemente zu optischen Systemen. Die vorliegende Arbeit zeigt den aktuellen Entwicklungsstand bei der Umsetzung dieser Verbindungsaufgaben anhand von optischen Hochleistungssystemen auf und stellt anschließend Möglichkeiten für eine Weiterentwicklung vor. Die dargestellten Betrachtungsweisen sind ebenso wie die aufgezeigten Lösungsräume allgemein auf die Gestaltung von mechanischen Verbindungen übertragbar und bieten besonders für feinwerktechnische Anwendungen Vorteile.

Zugriff auf den Volltext über die dbt:
http://www.db-thueringen.de/servlets/DocumentServlet?id=17366

Im Buchhandel nicht mehr erhältlich.

Nach oben