http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau


Ansprechpartner

Univ.-Prof. Dr. Dirk Stelzer

Fachgebietsleiter

Telefon 03677-69-4040

E-Mail senden

INHALTE

EVA für IT-Projekte

Earned-Value-Analyse - Was ist das?

Die Earned-Value-Analyse (EVA) ist ein Verfahren, mit dessen Hilfe der Fortschritt von IT-Projekten kontrolliert und prognostiziert werden kann. Die Earned-Value-Analyse beinhaltet ein Kennzahlensystem zur Bewertung der Leistung bzw. des Ertrages eines Projektes während der Projektlaufzeit. Sie bietet die Möglichkeit, Zeit-, Kosten- und Leistungstrends in einer Darstellung zusammenzufassen.

Mit Hilfe der Earned-Value-Analyse kann der Fortschritt von IT-Projekten einfach kontrolliert und prognostiziert werden.

Die Earned-Value-Analyse ist ein einfach anzuwendendes Hilfsmittel des Projektcontrollings, welches die Projektverantwortlichen mit aussagekräftigen und leicht zu ermittelnden Kennzahlen unterstützt.

Die Earned-Value-Analyse ermöglicht es, Zeit-, Kosten- und Leistungstrends eines Projektes in einer Darstellung zusammenzufassen. Dadurch gibt sie einen einfachen Überblick über relevante Kenngrößen eines Projektes.

Im Rahmen der Earned-Value-Analyse wird der Fortschritt eines Projektes durch Vergleich des mit Plan-Kosten bewerteten Projektleistung mit den geplanten Terminen und den geplanten Kosten gemesse

Die Earned-Value-Analyse ist eine Erweiterung einfacher Termin- und Budgetabweichungsanalysen, weil der zum Kontrolltermin erzielte Ertrag bzw. die Leistung des Projektes in Geldeinheiten ausgedrückt werden kann. Außerdem ermöglicht die Earned-Value-Analyse es, Trends aufzuzeigen, um detaillierte Prognosen zum weiteren Projektverlauf abgeben zu können.

Insbesondere in Projekten, in denen bereits eine softwaregestützte Termin- und Budgetplanung durchgeführt wird, ist die Earned-Value-Analyse ohne nennenswerten zusätzlichen Aufwand durchführbar.

Earned-Value-Analyse - Woher kommt sie?Das Verfahren wurde in den 60er Jahren von der U.S. Air Force entwickelt und zunächst unter der Bezeichnung Cost/Schedule Control Systems Criteria (C/SCSC) bekannt. Später wurde es als Standardverfahren zur Erstellung von Statusberichten für umfangreiche Projekte vorgeschrieben, die im Auftrag des amerikanischen Verteidigungsministeriums durchgeführt wurden. Heute ist die Earned-Value-Analyse ein Standard für die Projektfortschrittskontrolle bei öffentlichen Projekten in den Vereinigten Staaten.
Earned-Value-Analyse - Wer wendet sie an?In IT-Projekten im deutschsprachigen Raum scheint die Earned-Value-Analyse bisher nur wenig verbreitet zu sein. Allerdings wenden einige gut geführte IT-Unternehmen die Earned-Value-Analyse seit einiger Zeit erfolgreich an.
Earned-Value-Analyse - Warum und wozu?

Vielfältige empirische Befunde belegen, dass Projekte zur Entwicklung, Einführung, Wartung oder Anpassung von Informationssystemen häufig nicht erfolgreich abgeschlossen werden. Die Gründe dafür sind vielschichtig. Experten sind sich allerdings einig darin, dass eine der wesentlichen Ursachen für die geringe Erfolgsquote von IT-Projekten mangelhaftes Projektmanagement ist.

Die Earned-Value-Analyse bietet …

 

  • ein umfassendes Kennzahlensystem zur Projektfortschrittskontrolle und –prognose,
  • die Möglichkeit, Zeit- und Kosten- und Leistungsabweichungen in einer Darstellung zusammenzufassen,
  • die Möglichkeit, Projekte unterschiedlicher Größe miteinander zu vergleichen,
  • einfache Indikatoren für Projektleiter, Mitglieder von Projektlenkungsausschüssen
  • und Multiprojektmanager,
  • eine nachvollziehbare Grundlage für die Prognose des weiteren Projektverlaufs, und damit
  • ermöglicht sie ein Frühwarnsystem für Fehlentwicklungen in einem oder mehreren Projekten.

 

Earned-Value-Analyse - Wie aufwändig ist sie?Auf den ersten Blick scheint die Earned-Value-Analyse aufwändig und kompliziert zu sein. Tatsächlich ist sie aber einfach zu verstehen und anzuwenden. Insbesondere in Projekten, in denen bereits eine softwaregestützte Struktur-, Termin- und Budgetplanung durchgeführt wird, ist die Earned-Value-Analyse ohne nennenswerten zusätzlichen Aufwand durchführbar.
Earned-Value-Analyse - Welchen Nutzen stiftet sie?Die Earned-Value-Analyse bietet …
  • ein umfassendes Kennzahlensystem zur Projektfortschrittskontrolle und –prognose,
  • die Möglichkeit, Zeit- und Kosten- und Leistungsabweichungen in einer Darstellung zusammenzufassen,
  • die Möglichkeit, Projekte unterschiedlicher Größe miteinander zu vergleichen,
  • einfache Indikatoren für Projektleiter, Mitglieder von Projektlenkungsausschüssen
  • und Multiprojektmanager,
  • eine nachvollziehbare Grundlage für die Prognose des weiteren Projektverlaufs, und damit
  • ermöglicht sie ein Frühwarnsystem für Fehlentwicklungen in einem oder mehreren Projekten.
Earned-Value-Analyse - Warum ist sie im deutschsprachigen Raum so wenig verbreitet?Ein Grund für die bisher geringe Verbreitung ist der niedrige Bekanntheitsgrad.

Die Earned-Value-Analyse wird nur in wenigen deutschen Lehrbüchern zum IT-Projektmanagement bzw. zum IT-Controlling erwähnt. Nur wenige Hochschulen lehren die Earned-Value-Analyse.

In einigen Unternehmen ist die Earned-Value-Analyse unter einem anderen Namen bekannt. Die Earned-Value-Analyse wird auch als Ertragswertanalyse oder Arbeitswertanalyse bezeichnet.

Außerdem gibt es viele Vorurteile zur Earned-Value-Analyse: Sie sei zu kompliziert, zu aufwändig und lohne sich nur für große Projekte. Erfahrene Anwender der Earned-Value-Analyse halten diese Vorurteile für unbegründet.

Es ist aber absehbar, dass sich die Earned-Value-Analyse mit zunehmender Bekanntheit stärker verbreiten wird.
Earned-Value-Analyse - Von wem wird sie empfohlen?Im Project Management Body of Knowledge des Project Management Institutes (PMI), wird die Earned-Value-Analyse im Abschnitt „Project Cost Management - Cost Control“ umfassend beschrieben. Außerdem hat das PMI einen Leitfaden zur Anwendung der Earned-Value-Analyse publiziert. Wesentliche Begriffe und Kennzahlen des Verfahrens werden dort erläutert.

Im V-Modell XT® (Version 1.2.0) wird die Earned-Value-Analyse als eine Methodenreferenz zur Projektplanung und -steuerung aufgeführt. Sie wird als Verfahren der Leistungsfortschrittsmessung mit Kostenverfolgung und Zeitkontrolle kurz beschrieben.

Sowohl in der ISO 9001: 2000, einer Norm zum Qualitätsmanagement, als auch auf den höheren Stufen des Capability Maturity Modells (CMM), einem Reifegradmodell zur Analyse und Verbesserung der Prozessqualität, werden umfangreiche Messungen empfohlen. Die Durchführung von Earned-Value-Analysen kann hierzu einen sinnvollen Beitrag leisten.

Im Standard ANSI/EIA 748: Earned Value Management Systems werden die zentralen Inhalte und Kennzahlen der EVA detailliert beschrieben: American National Standards Institute (ANSI), Electronic Industries Alliance (EIA): ANSI/EIA-748-A-1998. Earned Value Management Systems. Washington D.C 1998.
Earned-Value-Analyse - Was gibt es Neues?Unter der Überschrift Earned Schedule sind in jüngster Zeit Erweiterungen der Earned-Value-Analyse vorgeschlagen worden.

Walt Lipke, Kym Henderson: Earned Schedule – An Emerging Enhancement to Earned Value Management. In: Crosstalk - The Journal of Defense Software Engineering. Nr. 11, 2006, S. 26-30.
http://www.stsc.hill.af.mil/crosstalk/2006/11/0611LipkeHenderson.html.

Stephan Vandevoorde, Mario Vanhoucke: A Comparison of Different Project Duration Forecasting Methods Using Earned Value Metrics. In: International Journal of Project Management. Nr. 4, 2006, S. 289-302.

Es wird zu prüfen sein, inwiefern diese Vorschläge in IT-Projekten sinnvoll eingesetzt werden können.

Außerdem ist ein Reifegradmodell mit der Bezeichnung „Earned Value Management Maturity Model“ vorgestellt worden, welches die Einführung und Verbesserung eines ANSI 748-kompatiblen Earned-Value-Management-Systems erleichtern soll.

Ray W. Stratton: The Earned Value Management Maturity Model. Leesburg Pike 2006.
Earned-Value-Analyse - Wo kann ich mehr darüber erfahren?In den Literaturempfehlungen und unter den Internet-Ressourcen dieser Website finden Sie Hinweise auf weitergehende Informationen und Publikationen zur Earned-Value-Analyse.