http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau


International

TU Ilmenau (Homelink)


Foto des Ansprechpartners
Ansprechpartner

Andreas Weidner

Betreuungsnetzwerk we4you

Telefon +49 3677 69 2562

E-Mail senden


Ihre Position

INHALTE

Aktuelle Informationen zu COVID-19

Disclaimer

Wir versuchen, euch auf dieser Website die wichtigsten Informationen zu geben. Alle Aussagen gelten nur für Thüringen und den Ilm-Kreis. In anderen Landkreisen oder Bundesländern können andere Regeln gelten.
Dieser Text ist nicht rechtsverbindlich. Gültig sind immer die offiziellen Regelungen der Behörden und Gesundheitsämter. Bei Fragen wendet Euch bitte per E-Mail an we4you@tu-ilmenau.de.

Letzte Updates

Aktuelle Hinweise zu den Prüfungen und verlängerte Öffnungszeiten Universitätsbibliothek (3.3.2021)

Aktuelle Hinweise zu den Prüfungen und verlängerte Öffnungszeiten Universitätsbibliothek (3.3.2021)

Präsenzprüfungen finden statt

Die verschobenen Prüfungen in Präsenz sollen wie geplant stattfinden. Bitte informiert euch zu den Hygieneregelungen auf der Corona-Webseite der Universität www.tu-ilmenau.de/universitaet/corona-virus. Insbesondere das Tragen von Masken während der Prüfungen ist zu beachten. Wenn ihr noch medizinische Masken für Präsenzveranstaltungen auf dem Campus benötigt, könnt ihr euch gern bei uns per E-Mail unter we4you.org@tu-ilmenau.de melden. Sollte es Änderungen geben, werden sie per E-Mail sowie auf der oben genannten Webseite veröffentlicht.

Prüfungs-Moodle online

Seit dieser Woche ist das „Prüfungs-Moodle“ (https://exam.tu-ilmenau.de/) für Take Home Exams online. Solltet ihr Prüfungen mit diesem Tool haben, steht für euch eine Handreichung zur Nutzung zur Verfügung unter: www.tu-ilmenau.de/fileadmin/media/universitaet/Checkliste-Studierende-Take-Home-Exam.pdf

Erweiterung der Öffnungszeiten der Universitätsbibliothek

Ab dem 1. März 2021 erweitert die Universitätsbibliothek ihre Öffnungszeiten. Die Hauptbibliothek im Leibnizbau ist dann montags bis freitags von 9 – 20 Uhr und samstags von 9 – 17 Uhr geöffnet. Bis auf wenige Ausnahmen (wie Gruppenarbeit) werden alle Services angeboten. Die Curiebibliothek bleibt weiterhin geschlossen. Im gesamten öffentlich zugänglichen Bereich der Bibliothek ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Für den Zugang wird die Thoska-Karte benötigt, um beim Kommen und Gehen die Automaten zur Kontaktdatenerfassung zu nutzen.

Mensa hat geöffnet

Die Mensa hat jetzt wieder von 11 bis 14 Uhr montags bis freitags geöffnet. Bitte tragt eine medizinische Maske (OP-Maske, FFP2-Maske o.ä.).

Änderungen der Allgemeinen Regelungen vom 18.02.2021 +++ Öffnung Mensa +++ Aufhebung Ausgangssperren +++ Verlängerung bis 15. März +++ Öffnung Fahrschulen und andere Geschäfte +++

Änderungen der Allgemeinen Regelungen vom 18.02.2021 +++ Öffnung Mensa +++ Aufhebung Ausgangssperren +++ Verlängerung bis 15. März +++ Öffnung Fahrschulen und andere Geschäfte +++

Durch die neue Corona-Verordnung des Landes Thüringen vom 18.02.2021 [1] haben sich folgenden Änderungen bei den Corona-Regeln ergeben.

Ausgangsbeschränkungen

Die nächtlichen Ausgangsbeschränkungen werden ab dem 19.02. aufgehoben.

Die Mensa darf wieder öffnen

Alle Mensen des Studierendenwerks dürfen ab dem 19.02. wieder öffnen. Unsere Mensa wird ab Montag, den 22.02. montags bis freitags von 11 bis 14 Uhr für alle Angehörigen der Hochschule öffnen. Es gilt allerdings ab dann die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske (OP-Maske, FFP2 etc.). Ansonsten gelten die Regeln wie vor der Schließung (Abstand, QR-Code-Registrierung, Eintritt mit Thoska und kontaktlose Zahlung mit Thoska).

Verlängerung aller weiteren Corona-Regeln und Maßnahmen (inkl. Quarantäneregeln)

Alle weiteren Maßnahmen inklusive der Quarantäneregeln wurden bis zum 15. März 2021 verlängert.

Öffnung von Fahrschulen und weiterer Geschäfte

Fahrschulen dürfen ab dem 19.02. wieder öffnen, wenn sie ein entsprechendes Infektionsschutzkonzept vorweisen können. Ab dem 1. März dürfen dann auch Friseur*innen, Baumschulen, Gartenmärkte, Gärtnereien und Floristikgeschäfte wieder öffnen.

Quellen: [1] www.tmasgff.de/covid-19/rechtsgrundlage

Änderungen bei den Prüfungen im Wintersemester 2020/21 (Stand: 24.01.2021) +++ 3 Wochen Verschiebung schriftlischer Präsenzprüfungen +++ Änderung der Prüfungsform +++ Verschiebungen im Sommersemester 2021 +++ Hilfe bei Problemen +++

Änderungen bei den Prüfungen im Wintersemester 2020/21 (Stand: 24.01.2021) +++ 3 Wochen Verschiebung schriftlischer Präsenzprüfungen +++ Änderung der Prüfungsform +++ Verschiebungen im Sommersemester 2021 +++ Hilfe bei Problemen +++

Verschiebung der schriftlichen Präsenzprüfungen

Der Start der schriftlichen Präsenzprüfungen wird innerhalb des bestehenden Prüfungszeitraums um drei Wochen verschoben. Die zeitliche Abfolge und die Abstände der Prüfungen werden beibehalten (Beispiel: Eine schriftliche Prüfung, die für Dienstag, den 9.2.2021 um 10:00 Uhr geplant war, wird um drei Wochen auf Dienstag, den 2.3.2021, 10:00 Uhr verschoben).

Möglichkeit der Anpassung von Prüfungsformen

Alle Prüfer*innen wurden gebeten, zu prüfen, ob nicht auf andere Prüfungsformen als schriftliche Präsenzprüfungen umgestellt werden kann. Das heißt, dass es möglich ist, dass sich die Form eurer Prüfung noch einmal ändert. Als Beispiele wurden die Änderung zu mündlichen Prüfungen (per Videokonferenz) oder sogenannte „Take home“-Klausuren genannt (Ihr bekommt eine Aufgabensammlung zugesendet, die ihr in einer bestimmten Zeit lösen und rechtzeitig wieder zurückschicken müsst.).
Bis Montag, den 25. Januar 2021 sollen die Informationen zu möglichen Umstellungen veröffentlicht werden.

Keine Verschiebung von anderen Prüfungen

Alle Prüfungen, die nicht schriftliche Präsenzprüfungen sind, sollen möglichst zum ursprünglich vorgesehenen Termin stattfinden. Bitte informiert euch dennoch noch einmal, ob und wann eure Prüfungen stattfinden. Dies könnt ihr bei den Prüfenden direkt tun oder bei eurem Prüfungsamt.

Verschiebung der Vorlesungszeit im Sommersemester

Die Vorlesungszeit und damit auch die anschließende Prüfungszeit im Sommersemester wird voraussichtlich ebenfalls um 3 Wochen nach hinten verschoben. Damit einhergehende Änderung und Probleme (auslaufende Visa, Beginn des Sommersemesters, Probleme beim stud. Wohnen) befinden sich gerade in der Klärung.

Problemsammlung

Solltet ihr durch die Änderungen Probleme bekommen, schreibt uns gern an we4you@tu-ilmenau.de oder an die zentrale Studienberatung unter studienberatung@tu-ilmenau.de, damit wir die Probleme sammeln und versuchen können Lösungen dafür zu finden.
Außerdem könnt ihr gern an unserer speziellen Sprechstunde am Mittwoch, den 27.01.2021 von 19 bis 20:30 Uhr teilnehmen (https://tu-ilmenau.webex.com/tu-ilmenau/j.php?MTID=m9f296b0dce907aa86a1298d0d341e3ce)

Quelle: Email über students@tu-ilmenau.de vom 19.01.2021 der Vizepräsidentin Bildung

Änderungen bei der Einreise nach Deutschland (Stand: 24.01.2021) +++ Digitale Einreiseanmeldung +++ Neue Kategorien: Hochinzidenzgebiet und Virusvariantengebiet +++ Informations durch Transportunternehmen und per SMS +++

Änderungen bei der Einreise nach Deutschland (Stand: 24.01.2021) +++ Digitale Einreiseanmeldung +++ Neue Kategorien: Hochinzidenzgebiet und Virusvariantengebiet +++ Informations durch Transportunternehmen und per SMS +++

Verlängerung der aktuellen Maßnahmen bis zum 31. März 2021

Aufgrund der aktuellen weltweiten Coronalage gelten die bisherigen Maßnahmen bei der Einreise sowie die Regelungen zur Quarantäne weiter bis zunächst zum 31. März 2021.
Die aktuellen Regelungen haben wir euch im unteren Teil hier zusammengestellt.
Im Weiteren findet ihr die aktuellen Neuerungen und Veränderungen.

Digitale Einreiseanmeldung verpflichtend

Wenn ihr aus einem Risikogebiet einreist oder euch 10 Tage vor eurer Einreise in einem Risikogebiet außerhalb von Deutschland aufgehalten habt, müsst ihr euch vor eurer Reise bei www.einreiseanmeldung.de anmelden. Welche Länder als Risikogebiet gelten, findet ihr hier: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html .
Die Anmeldung müsst ihr mitnehmen (am besten ausgedruckt und auf eurem Mobiltelefon). Sie wird von euch vor oder während der Reise im Transportmittel (z.B. Bahn, Bus, Flugzeug) kontrolliert und kann durch die Polizei oder andere Behörden bei der Einreise und Bewegung in Deutschland kontrolliert werden.

Neue Regelungen und Kategorien für Gebiete mit besonders hohem Risiko einer Infektion (Hochinzidenzgebiet und Virusvariantengebiet)

Welche Länder als Hochinzidenzgebiet oder Virusvariantengebiet gelten, findet ihr hier: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html .
Wenn ihr aus einem Hochinzidenzgebiet oder Virusvariantengebiet einreist oder euch 10 Tage vor eurer Einreise in einem solchen Gebiet außerhalb von Deutschland aufgehalten habt, müsst ihr bereits bei der Einreise ein negatives Testergebnis in englischer, deutscher oder französischer Sprache vorlegen. Der Test darf höchstens 48h vor der Einreise vorgenommen worden sein. Informationen zu den anerkannten Tests findet ihr hier: https://www.rki.de/covid-19-tests .
Wenn euch ein Test im Hochinzidenzgebiet oder Virusvariantengebiet nicht möglich ist, können die Beförderer vor Abreise einen Test machen oder machen lassen und euch im Fall eines negativen Tests mitnehmen. Im Fall von Virusvariantengebieten darf der Abstrich für den Test höchstens 12 Stunden vor Abreise erfolgen.

Informationspflicht durch Transportunternehmen

Bei eurer Einreise müssen euch die jeweiligen Transportunternehmen umfassend über die aktuell gültigen Regelungen informieren und Informationen zur Verfügung stellen. Außerdem werden eure Daten für 30 Tage gespeichert und können auf Anfrage an die Behörden übermittelt werden.

Informations-SMS der Bundesregierung

Ab dem 1. März bekommt ihr bei der Einreise nach Deutschland eine SMS mit den aktuell gültigen Regelungen zur Einreise, Quarantäne und Corona-Maßnahmen von der Bundesregierung.

Gültigkeit der Regelungen

Die Einreiseregelungen sind aktuell bis zum 31.03.2021 gültig.

Rechtsgrundlage / Quellen: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/gesetze-und-verordnungen/guv-19-lp/coronaeinreisev.html

Impfungen

Impfungen

Das Land Thüringen hat bereits mit Impfungen begonnen. Zunächst bekommen besonders schutzbedürftige Menschen (v.a. alte Personen) und Personen mit einem besonders hohen Risiko (bspw. in Notaufnahmen, Rettungsdienst) die Impfungen. Nach Aussagen der Bundesregierung soll im Sommer für die gesamte Bevölkerung die Möglichkeit bestehen, sich impfen zu lassen. Wenn wir genauere Informationen bekommen, wann und unter welchen Bedingungen auch Studierende geimpft werden können, geben wir euch über unsere Kanäle Bescheid. Die Impfungen sind freiwillig und mit dem aktuellen Wirkstoff müssen zwei Dosen innerhalb von drei Wochen verabreicht werden.

Mehr zum Thema Impfen findet ihr hier: https://www.zusammengegencorona.de/impfen/

Eine Übersicht über die aktuellen Impfquoten gibt es hier: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Daten/Impfquoten-Tab.html;jsessionid=9ADBB98735604EAC3CD1BAD44C1D70C5.internet072

Allgemeine Regeln (Update: 02.03.2021)

Verwendung von Mund-Nasen-Schutz (Maske)

Verwendung von Mund-Nasen-Schutz (Maske)

Pflicht zum Tragen medizinischer Masken

Ab dem 26.01.2021 müsst ihr medizinische Masken tragen:

  • beim Einkauf in Geschäften,
  • in öffentlichen Verkehrsmitteln,
  • in medizinischen oder therapeutischen Einrichtungen (z.B. im Krankenhaus, bei Ärzt*innen, Physio- oder Psychotherapie)
  • bei politischen und religiösen Versammlungen
  • in der Mensa.

Was sind medizinische Masken und worauf sollte ich achten?

Erlaubt sind so genannte OP-Masken oder Masken der Standards KN95 / N95 / FFP2 / FFP3 ohne Ausatemventil. Bei Masken mit Ausatemventil ist der Fremdschutz nicht gegeben. Wichtig ist, dass ihr auf die Zertifizierung achtet (v.a. wenn ihr im Internet bestellt), da die Masken ansonsten nicht den Regelungen entsprechen. Ein wichtiges Siegel ist hierbei das CE-Logo. Masken, die es tragen, sind geprüft und erlaubt. Mehr Informationen, insbesondere wie ihr die Masken richtig tragt, findet ihr auf folgenden Seiten [2] und [3].

Pflicht zum Tragen mindestens von Alltagsmasken

Mindestens Alltagsmasken müssen getragen werden:

  • vor Geschäften 
  • auf Parkplätzen
  • in der Öffentlichkeit an besonders festgelegten Orten (durch die jeweilige Stadt) 
  • an Orten mit Publikumsverkehr in Stadtzentren (auch unter freiem Himmel) 
  • in Situationen, in denen Abstände (Mindestabstand 1,5 m) nicht eingehalten werden können 
  • bei der Arbeit / Studium
  • in Speiseeinrichtungen
  • in allen geschlossenen Räumen, die öffentlich zugänglich sind (bspw. Waschsalons vom Studierendenwerk)
  • in Gebäuden der Universität
  • in der Universitätsbibliothek
  • bei den Prüfungen.

Was ist eine Alltagsmaske?

Als Alltagsmasken können auch selbst genähte Masken, Schals und Tücher getragen werden. Medizinische Schutzmasken (siehe oben) sind in diesen Fällen nicht unbedingt erforderlich, werden jedoch insbesondere bei längerem Kontakt in geschlossenen Räumen angeraten. Wichtig: Alle Maskenarten müssen richtig getragen werden und Mund und Nase bedecken.

Gibt es Ausnahmen von der Maskenpflicht?

Es gibt folgende Ausnahmen von der Maskenpflicht:

  • für Kinder bis zu 6 Jahren
  • aus Gesundheitsgründen (müssen durch einen Arzt zertifiziert werden) 
  • an einem statischen Arbeitsplatz, wenn ein Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Personen garantiert werden kann und für jede Person 10 m² zur Verfügung stehen

Abstand

Abstand

Wo immer möglich, muss ein Abstand von min. 1,5 m eingehalten werden. Dies gilt nicht im eigenen Haushalt.

Kontaktbeschränkungen

Kontaktbeschränkungen

Was bedeutet das?

Die physischen Kontakte sollen auf ein Minimum reduziert werden, d.h. trefft so wenig Menschen wie möglich und bleibt in konstanten Gruppen. Sprünge zwischen Gruppen sind zu vermeiden.

Mit wie vielen Menschen darf ich mich treffen?

Personen aus einem Haushalt dürfen sich jetzt maximal noch mit einer haushaltsfremden Person privat oder in der Öffentlichkeit treffen.

Was ist ein Haushalt - ein Studierendenwohnheim, eine Wohngemeinschaft, ein Flur?

Die Definition eines Haushalts ist relativ einfach für Personen, die in einer Einzelwohnung oder einer Wohngemeinschaft leben. Sie bilden einen eigenen Haushalt. Das bedeutet, sie können jeweils noch eine haushaltsfremde Person treffen.

Schwieriger sieht es für Studierendenwohnheime aus. Ein Haushalt ist in jedem Fall kein ganzes Wohnhaus. Das bedeutet, nicht alle Personen aus einem Wohnhaus dürfen sich auf einmal treffen.
In einer Definition des Landes ([1]) wird jedes Zimmer im Wohnheim als einen extra Haushalt angesehen. Es gibt aber auch andere Definitionen, die einen ganzen Flur mit gemeinsamer Küche und Toilette als einen Haushalt gelten lassen. In keinem Fall gehören jedoch Personen aus einem anderen Flur oder der Etage über oder unter dem eigenen Flur zu einem Haushalt. Also passt bitte auf, dass die Gruppen sehr klein gehalten werden. Es darf maximal eine zusätzliche Person dazu kommen.
Im Studierendenwohnhaus gelten außerdem die Regelungen des Studierendenwerkes.
Nutzt also bitte Maske und haltet den Mindestabstand von 1,50 m ein. Außerdem sollen sich in den Küchen maximal 2 Bewohner*innen gleichzeitig aufhalten und Besucher*innen sind nicht erlaubt!

Wenn ihr euch außerhalb des Hauses bewegt, dann ist es besser, wenn ihr nach der strengen Definition maximal zu zweit unterwegs seid. Das Nichtbeachten der Kontaktbeschränkungen kann bis zu 200,- Euro Strafzahlungen bedeuten.

Quelle: [1] https://statistik.thueringen.de/datenbank/definitionen.asp?tabID=gs040005

Einschränkungen der Bewegungsfreiheit

Einschränkungen der Bewegungsfreiheit

Ihr seid dazu angehalten (starke Empfehlung) Einkäufe, Sport und Besorgungen nur noch im Umkreis von 15 km um euren Wohnort zu machen. Bei hohen Infektionszahlen (> 200/100.000 Einwohner*innen in den letzten 7 Tagen) kann diese Regel durch den Landkreis auch verpflichtend gemacht werden. Sollte dies passieren, werden wir euch über unsere Kanäle informieren.

Ausgangsbeschränkungen

Ausgangsbeschränkungen

Die nächtlichen Ausgangsbeschränkungen sind seit dem 19.02.2021 aufgehoben.

Alkoholausschank und Alkoholkonsum

Alkoholausschank und Alkoholkonsum

Der Ausschank von Alkohol im öffentlichen Raum sind untersagt. Der Konsum ist in allen öffentlichen Bereichen untersagt, wo Masken (egal ob medizinisch oder Alltagsmasken) getragen werden müssen, wie zum Beispiel in Innenstädten, auf Parkplätzen oder vor Geschäften. Außerdem kann die Stadt den Alkoholkonsum an weiteren Orten verbieten.

Schließungen und Absagen / Wiedereröffnungen

Schließungen und Absagen / Wiedereröffnungen

Geschlossen bzw. abgesagt sind:

  • Geschäfte, die keine Waren und Dienstleistungen des Grundbedarfs anbieten
  • Dienstleistungen nahe am Körper wie Massagen etc. 
  • touristische und Familienangebote 
  • Ausstellungen und Messen 
  • Tanzclubs und Diskotheken 
  • alle Orte für Freizeitaktivitäten (Sport, Kultur usw.) 
  • Sportkurse
  • Restaurants.

Weiterhin erlaubt oder geöffnet (unter Beachtung der obigen Regeln):

  • Geschäfte, die Waren und Dienstleistungen des Grundbedarfs anbieten, wie Lebensmittelläden, Supermärkte, Drogerien, Post und Banken, Wäschereien oder Apotheken, Tankstellen, Fahrradläden und Autowerkstätten
  • interner Betrieb der Mensa
  • interner Betrieb Betriebskantinen im Ausnahmefall
  • Fach- und Hochschulbibliotheken sowie die kontaktlose Ausleihe bei anderen Bibliotheken 
  • Veranstaltungsorte für pädagogische oder medizinische Zwecke 
  • Einzelsportarten ohne Körperkontakt und unter Einhaltung der max. 1-Haushalt-1-Person-Regel 
  • Sport zu medizinischen oder erzieherischen Zwecken 
  • Lieferung von Essen und Essen zum Mitnehmen
  • Die kontaktlose Abholung von schon bestellten Waren aus geschlossenen Geschäften (z.B. Bücherläden), wenn diese das anbieten und ihr kontaktlos bezahlt.
  • ab dem 19.02.2021: Fahrschulen
  • ab dem 01.03.2021: Friseur*innen, Baumschulen, Gartenmärkte, Gärtnereien und Floristikgeschäfte
  • Schulen und Kindergärten je nach Infektionsgeschehen mit unterschiedlichen Öffnungsstrategien

Reisebeschränkungen für Reisen innerhalb von Deutschland

Reisebeschränkungen für Reisen innerhalb von Deutschland

Nicht notwendige Reisen sind zu vermeiden. Herbergen und Hotels sind für Tourist*innen geschlossen.

Zusätzliche Maßnahmen

Zusätzliche Maßnahmen

Die Gesundheitsbehörden können bei hohen Fallzahlen lokal weitergehende Maßnahmen beschließen. Bitte informiert euch deshalb regelmäßig über aktuelle Änderungen.

Homeoffice für Nebentätigkeiten

Homeoffice für Nebentätigkeiten

Ausweitung des Homeoffices

Wenn ihr in einem Job arbeitet, in dem Homeoffice möglich ist, soll euch euer Arbeitgeber die Möglichkeit geben, dies auch wahrzunehmen. Eine entsprechende Vorschrift gilt bis zum 15. März 2021. Solltet ihr hier Fragen haben, wendet euch bitte an uns unter we4you@tu-ilmenau.de oder an das Projekt „Faire Integration“ des dgb-Bildungswerk Thüringen e.V. unter faire-integration@dgb-bwt.de .

Strafen

Verstöße gegen die oben genannten Regeln gefährden eure Mitmenschen und können mit Bußgeldern bis zu 25.000 Euro geahndet werden. Den Bußgeldkatalog findet ihr hier .

Beispiele:

  • Nichteinhaltung des Mindestabstandes: 100 Euro 
  • kein Mund-Nasen-Schutz: 60 Euro

Dauer der Maßnahmen

Dauer der Maßnahmen

Aktuell gelten die Maßnahmen bis mindestens zum 15. März 2021. Eine Verlängerung ist je nach Lage möglich. Bitte informiert euch regelmäßig in der Presse oder auf unseren Seiten.

Rechtsgrundlagen und Quellen

Hinweise und Regelungen zur (Wieder-)Einreise nach Deutschland (Stand: 06.03.2021)

Allgemeine Erklärungen

Allgemeine Erklärungen

Für wen gelten die Regelungen?

Die folgenden Regelungen gelten für die Einreise nach Deutschland auf dem Land-, See- oder Luftweg, wenn ihr euch innerhalb von 10 Tagen vor eurer Einreise in einem Risikogebiet, Hochrisikogebiet oder Virusvariantengebiet aufgehalten habt.

Was ist ein Risikogebiet, Hochrisikogebiet oder Virusvariantengebiet?

Die entsprechenden Gebiete werden durch das Robert-Koch-Institut ausgewiesen und werden unter www.rki.de/risikogebiete veröffentlicht und geupdatet.

Mehr Informationen zur Einreise und den aktuellen Regelungen

Aktuelle Informationen in mehreren Sprachen findet ihr beim Bundesgesundheitsministerium, Auswärtigen Amt und  Bundesminsiterium des Inneren .
Achtung:
Die Bundesbehörden geben euch die allgemeinen Regeln in Deutschland. Teilweise können die Bundesländer jedoch davon abweichen. So gilt in Thüringen aktuell eine Quarantänedauer von 14 Tagen, während im restlichen Bundesgebiet nur 10 Tage geregelt sind. Mehr Informationen dazu findet ihr im unteren Teil dieser Website.

Einreiseverbote

Einreiseverbote

Verbot der Einreise aus Virusvariantengebieten

Beförderungsunternehmen (z.B. Bahn, Fluggesellschaften) dürfen keine Personen aus diesen Ländern nach Deutschland transportieren. Ausnahmen gelten lediglich für Menschen mit Wohnsitz oder Aufenthaltsrecht in Deutschland sowie beim Umsteigen auf der Durchreise und für deutsche Staatsangehörige. Das Beförderungsverbot gilt vorerst bis 31. März 2021.

Können neue Studierende aus Virus-Variantengebieten einreisen?

Nein. Aktuell ist es nach Auskunft der Bundespolizei nicht möglich für neue Studierende aus Virus-Variantengebieten einzureisen, da die Einreise zu Studienzwecken keine zugelassene Ausnahme ist.

Können Studierende aus Virusvariantengebieten, die schon an der TU Ilmenau studiert haben, wieder einreisen?

Dies ist nach Aussagen der Bundespolizei möglich, da die Studierenden in der Regel einen Wohnsitz und Aufenthaltsrecht in Deutschland haben. Bitte nehmt schnellstmöglich Kontakt mit eurem Beförderungsunternehmen auf, damit sie für euch eine Ausnahmegenehmigung bei der Bundespolizei beantragen.

Verpflichtende Corona-Tests

Verpflichtende Corona-Tests

Welche Tests sind erlaubt?

Informationen zu den anerkannten Tests findet ihr hier: https://www.rki.de/covid-19-tests . Das negative Testresultat muss in englischer, deutscher oder französischer Sprache vorliegen.

Verpflichtender Corona-Test vor der Einreise aus einem Hochrisikogebiet oder Virusvariantengebiet

Wenn ihr aus einem Hochrisikogebiet oder Virusvariantengebiet einreist oder euch 10 Tage vor eurer Einreise in einem solchen Gebiet außerhalb von Deutschland aufgehalten habt, müsst ihr bereits bei der Einreise ein negatives Testergebnis in englischer, deutscher oder französischer Sprache vorlegen. Der Test darf höchstens 48h vor der Einreise vorgenommen worden sein.
Wenn euch ein Test im Hochrisikogebiet oder Virusvariantengebiet nicht möglich ist, können die Beförderer vor Abreise einen Test machen oder machen lassen und euch im Fall eines negativen Tests mitnehmen. Im Fall von Virusvariantengebieten darf der Abstrich für den Test höchstens 12 Stunden vor Abreise erfolgen.
Ihr müsst das Testergebnis mindestens 10 Tage mit euch mitführen und auf Anfrage von Behörden (z.B. Gesundheitsamt, Polizei) vorlegen können.

Verpflichtender Corona-Test bei Einreise aus einem Risikogebiet

Bei der Einreise aus einem Risikogebiet, kann der Test auch bei Einreise oder bis 48h nach der Einreise vorgenommen werden. Wir raten euch jedoch den Test entweder schon vor der Einreise vorzunehmen (frühestens 48h vor der Einreise) oder spätestens am ersten Tag der Einreise, wenn möglich direkt am Ort der Einreise (bspw. direkt am Flughafen). Solltet ihr den Test nicht innerhalb von 48h haben, können Strafen folgen. Ihr müsst das Testergebnis mindestens 10 Tage mit euch mitführen und auf Anfrage von Behörden (z.B. Gesundheitsamt, Polizei) vorlegen können.

Wie kann ich einen Test in Deutschland bekommen und wie teuer ist er?

Am Flughafen könnt ihr einfach zur Teststation gehen und einen Test machen lassen. Er kostet in der Regel zwischen 40 und 60 Euro. Das Ergebnis wird euch innerhalb von 24h zugänglich gemacht.
Für die Teststation in Ilmenau müsst ihr unter der Telefonnummer 116117 anrufen und einen Termin geben lassen. Da die Testkapazitäten beschränkt sind, kann es sein, dass ihr erst spät einen Test bekommt. Bitte teilt dies dem Gesundheitsamt mit, damit ihr keine Strafe zahlen müsst. Die Testung kostet hier in der Regel 120 bis 160 Euro.
Es gibt weitere Teststationen in Krankenhäusern und anderen Orten, die ihr besuchen könnt. Hier müsstet ihr euch jedoch selbst informieren und anfragen.

Aufklärung und Information

Aufklärung und Information

Informationspflicht durch die Transportunternehmen

Bei eurer Einreise müssen euch die jeweiligen Transportunternehmen umfassend über die aktuell gültigen Regelungen informieren und Informationen zur Verfügung stellen. Außerdem werden eure Daten für 30 Tage gespeichert und können auf Anfrage an die Behörden übermittelt werden.

Informations-SMS der Bundesregierung

Ab dem 1. März bekommt ihr bei der Einreise nach Deutschland eine SMS mit den aktuell gültigen Regelungen zur Einreise, Quarantäne und Corona-Maßnahmen von der Bundesregierung.
Achtung: Die Bundesregierung gibt euch die allgemeinen Regeln. Teilweise können die Bundesländer, wie zum Beispiel Thüringen jedoch davon abweichen. So gilt in Thüringen aktuell eine Quarantänedauer von 14 Tagen, während im restlichen Bundesgebiet nur 10 Tage geregelt sind. Informiert euch daher noch einmal über die Regeln an dem jeweiligen Ort, an dem ihr euch aufhalten werdet.

Registrierungspflichten

Registrierungspflichten

Registrierung vor der Einreise

Vor der Einreise müsst ihr euch über https://www.einreiseanmeldung.de registrieren. Die Anmeldung müsst ihr mitnehmen (am besten ausgedruckt und auf eurem Mobiltelefon). Sie wird von euch vor oder während der Reise im Transportmittel (z.B. Bahn, Bus, Flugzeug) kontrolliert und kann durch die Polizei oder andere Behörden bei der Einreise und Bewegung in Deutschland kontrolliert werden.

Meldung beim Gesundheitsamt nach der Ankunft in Ilmenau

Bitte meldet euch bei Ankunft ebenfalls beim Gesundheitsamt im Ilm-Kreis an. Besuche hierfür die Webseite: www.ilm-kreis.de/Corona/Formulare-Covid-19, fülle das Formular für Einreisende und Reiserückkehrer*innen aus und übersende es.

Quarantänepflicht nach der Einreise

Quarantänepflicht nach der Einreise

Allgemeine Informationen zur Quarantäne

Allgemeine Informationen, was Quarantäne bedeutet und wie sie abläuft, findet ihr im entsprechenden Abschnitt dieser Webseite.

Wie lang dauert die Quarantäne?

Die Quarantäne dauert 14 Tage vom Tag der Einreise an. Diese spezielle Regelung gilt aktuell in Thüringen und unterscheidet sich von den Regelungen in anderen Bundesländern.

Kann die Quarantäne verkürzt werden?

Nein, aktuell gibt es keine Möglichkeit die Quarantäne zu verkürzen.

Was ist, wenn ich nach meinem Flug einen negativen Corona-Test habe?

Die Quarantäne dauert in jedem Fall die vollen 14 Tage. Ein negativer Test ist für die Einreise zwingend erforderlich und muss über das oben genannte Formular bei den Gesundheitsbehörden eingereicht werden. Auch hier gilt, dass ihr die Quarantäne nicht selbst beenden dürft.

Ich habe mich bereits vor der Einreise nach Thüringen in einem anderen Bundesland 10 Tage in Quarantäne befunden. Ist meine Quarantäne damit beendet?

Nein, ihr müsst für die gesamten 14 Tage in Quarantäne bleiben. Wenn ihr nach 10 Tagen nach Thüringen einreist, müsst ihr weitere 4 Tage in Quarantäne bleiben.

Was passiert, wenn ich in der Quarantänezeit Symptome von COVID-19 ausbilde?

Bitte verhalte dich wie im Abschnitt zu Personen mit Corona-Verdacht beschrieben.

Darf ich die Quarantäne für einen Test verlassen?

Für den Test dürft ihr die Quarantäne kurzzeitig verlassen, wenn das Gesundheitsamt dies anordnet. Beachtet hierfür jedoch, dass ihr möglichst jeden Kontakt mit Personen vermeidet. Bitte kehrt so schnell wie möglich nach dem Test wieder in Quarantäne zurück und wartet auf das Resultat. Ihr dürft die Quarantäne nicht selbst beende.

Was passiert, wenn ich mich nicht an die Regeln halte?

Verstöße gegen die Regeln können mit hohen Strafen geahndet werden und können sich auf euren weiteren Aufenthalt auswirken. Ignorieren des Besuchsverbots kostet 300 Euro, fehlende oder verspätete Kontaktaufnahme mit den Gesundheitsbehörden 150 Euro.

Mehr Informationen zum Thema Quarantäne

Mehr zur Quarantäne und deren Ablauf erfahrt ihr im Abschnitt zur Quarantäne auf dieser Seite. Zur Quarantänepflicht nach Einreise gibt es in verschiedenen Sprachen Informationen unter www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Transport/BMG_Reisende_Tab.html. Die spezielle Ausgestaltung für Thüringen findet ihr unter: https://corona.thueringen.de/verordnungen

Botschaften und Präsenzschreiben

Botschaften und Präsenzschreiben

Botschaften

Viele Botschaften arbeiten aktuell unregelmäßig oder sind geschlossen. In der aktuellen Situation sind wir kaum in der Lage hier Unterstützung zu leisten. Wir haben keine direkten Zugangswege zu den Botschaften und können nicht auf deren Entscheidungsprozesse einwirken. Solltet ihr jedoch konkrete Anfragen von der Botschaft haben, bei denen wir euch unterstützen können (Schreiben etc.) schreibt uns gern an info.apply@tu-ilmenau.de.

Präsenzschreiben

Für direkt zugelassene Studierende

Die Präsenzschreiben für das Sommersemester 2021 werden soweit möglich im Bewerberportal in eurem Account zur Verfügung gestellt.

Für bedingt zugelassene Studierende mit Sprachbedingungen (Deutsch oder Englisch C1 - sprachlicher APC)

Wenn ihr vor der Aufnahme eures Fachstudiums Sprachkenntnisse nachweisen müsst
(Deutsch oder Englisch C1 –> siehe Zulassung Seite 2) meldet euch bitte bei der TU-Service GmbH unter info@tu-ilmenau-service.de und registriert euch verbindlich für den Einordnungstest. Nach der Bestätigung bekommt ihr das Präsenzschreiben von dort. Die Daten der Einordnungstests sowie Kosten und Ablauf des sprachlichen APC findet ihr hier: www.tu-ilmenau.de/service-gmbh/deutsch-als-fremdsprache/allgemeines .

Für bedingt zugelassene Studierende mit fachlichen Bedingungen (Nachweis der Mastereignung APC)

Wenn ihr vor der Aufnahme eures Fachstudiums eure Eignung zum Master durch die Erfüllung fachlicher Bedingungen nachweisen müsst, meldet euch bitte für die Präsenzbescheinigung beim Zentralinstitut für Bildung (ZIB) unter apc@tu-ilmenau.de. Mehr Informationen ihr hier: www.tu-ilmenau.de/apc

Für Teilnehmende an einem Austauschstudium / Doppelabschluss-Studium:

Bitte kontaktiert unseren Incoming-Koordinator Ludwig Merker unter incoming@tu-ilmenau.de.

Bei Problemen

Falls es damit Probleme gibt, schreibt bitte eine E-Mail an info.apply@tu-ilmenau.de.

Krankenversicherungsschreiben zur Online-Immatrikulation

Krankenversicherungsschreiben zur Online-Immatrikulation

Wenn ihr aufgrund von Corona nicht einreisen könnt und euch dennoch online immatrikulieren wollt, benötigt ihr von einer deutschen gesetzlichen Krankenversicherung eine Bestätigung, dass ihr aktuell nicht versicherungspflichtig in der gesetzlichen Krankenkasse seid.

Wie komme ich an ein solches Schreiben?

Ihr könnt eine Email an eine gesetzliche Krankenversicherung eurer Wahl schicken, damit sie euch ein entsprechendes Schreiben zusendet.

Hierfür könnt ihr gern unsere Textvorlage nutzen:

Sehr geehrte Damen und Herren,

aufgrund der Corona-Pandemie nehme ich mein Studium an der TU Ilmenau zunächst aus dem Ausland als Online-Studium auf. Um mich an der Universität einzuschreiben, benötige ich jedoch ein Schreiben von Ihnen, dass die Versicherungspflicht aktuell nicht besteht.
Ich würde mich freuen, wenn Sie mir ein entsprechendes Schreiben zusenden könnten.

Mit freundlichen Grüßen,

{euer Name}

Wie finde ich eine Krankenversicherung?

Auf folgender Seite findet ihr eine Übersicht über alle gesetzlichen Krankenversicherungen:
https://www.gkv-spitzenverband.de/krankenkassenliste.pdf

Hinweis: Bitte schaut nur nach Krankenversicherungen, die in Thüringen oder bundesweit geöffnet sind. Alle anderen dürfen euch nicht versichern.

Einen Überblick über die Kontaktpersonen der in Ilmenau vertretenen Krankenversicherungen findet ihr auf den Webseiten vom ASC .

Hinweis: Aktuell finden keine offenen Sprechstunden statt. Bitte meldet euch daher bei den Verantwortlichen per Email oder Telefon.

Erlass und Rückzahlung von Beiträgen zur Kranken- und Pflegeversicherung bei Online-Lehre im Ausland

Erlass und Rückzahlung von Beiträgen zur Kranken- und Pflegeversicherung bei Online-Lehre im Ausland

Es gibt nun eine Möglichkeit, dass ihr eure Krankenversicherungsbeiträge erlassen bekommen oder wieder zurückbekommen könnt. Dies gilt für Zeiten, in denen ihr an der TU Ilmenau eingeschrieben gewesen seid, aber aufgrund von Corona nicht nach Deutschland einreisen konntet und im außervertraglichen Ausland bleiben musstet. Damit konntet ihr nicht an Präsenzveranstaltungen an der TU Ilmenau teilnehmen und die Krankenversicherung nicht nutzen. Deshalb gibt es nun eine Ausnahme von der Zahlungspflicht, wenn ihr einen Antrag bei eurer Krankenversicherung stellt.

Für welche Zeiten gilt diese Möglichkeit genau?

Diese Regelung gilt für alle Zeiten, in denen ihr aufgrund der Corona-Pandemie nicht in Ilmenau an Präsenzveranstaltungen teilnehmen konntet und ihr euch im außervertraglichen Ausland aufgehalten habt, also aktuell für das Ende des Wintersemesters 2019/20, das Sommersemester 2020 und das Wintersemester 2020/21.

Was ist das außervertragliche Ausland?

Zum außervertraglichen Ausland gehören alle Staaten, die nicht zur Europäischen Union (EU), zum Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) sowie der Schweiz gehören und mit denen die Bundesrepublik Deutschland kein Sozialversicherungsabkommen im Bereich der Krankenversicherung hat. Die Länder, mit denen ein Abkommen besteht, findet ihr in folgender Übersicht (Es zählen nur die Länder, bei denen sich das Abkommen auf die Krankenversicherung bezieht.).
Bei Unklarheiten wendet euch bitte an die Ansprechpersonen eurer gesetzlichen Krankenversicherung.

Für wen gilt diese Möglichkeit?

Einen Antrag auf Rückerstattung der Beiträge oder Beitragsbefreiung zu stellen, lohnt sich:

  1. für Studierende, die nach ihrer Online-Immatrikulation an der TU Ilmenau aufgrund von Corona nicht nach Deutschland einreisen konnten oder können, und daher ihr Studium online im außervertraglichen Ausland aufnehmen mussten.
  2. für Studierende, die bereits an der TU Ilmenau studiert haben, ins außervertragliche Ausland ausgereist sind und aufgrund von Corona nicht wieder nach Deutschland einreisen konnten oder können, und daher ihr Studium online im außervertraglichen Ausland weiterführen mussten.

Gibt es einen Automatismus, dass ich den Beitrag erlassen oder rückerstattet bekomme?

Nein. Die Entscheidungen erfolgen im Einzelfall durch die Krankenversicherungen. Deshalb müsst ihr von euch aus einen Antrag stellen, diesen individuell begründen und auch Belege beifügen.

Wie stelle ich den Antrag?

Schreibt einen formlosen Antrag an eure Krankenversicherung als E-Mail oder per Brief.
Gern könnt ihr hierfür auch unsere Vordrucke benutzen:

Folgende Dinge muss das Schreiben enthalten:

  • eure Kontaktdaten
  • eure Versicherungsnummer
    (Ihr findet sie unten mittig auf eurer Versichertenkarte. Die Nummer beginnt immer mit einem Buchstaben, auf den neun Ziffern folgen.)
  • coronabedingte Gründe, warum ihr nicht einreisen konntet
    Ihr müsst begründen, warum ihr in eurem speziellen Fall nicht nach Deutschland einreisen konntet. Allein „wegen Corona“ reicht als Begründung nicht aus. Für eure Begründung müsst ihr auch Belege beilegen.
    Einige Beispiele haben wir euch aufgeführt:
    • Die deutsche Botschaft in meinem Heimatland war geschlossen und ich konnte kein Visum erhalten.
    • Mein Flug nach Deutschland wurde annulliert und es konnte kein zeitnaher Ersatzflug angeboten werden.
    • Es war mir aufgrund behördlicher Bestimmungen nicht gestattet, aus meinem Land auszureisen.
    • Es war mir aufgrund behördlicher Bestimmungen nicht gestattet, nach Deutschland einzureisen.
    • Mein Austauschstudium in Deutschland wurde abgesagt oder verschoben.
    • Sollte keiner der Gründe passen, kannst du gern auch selbst einen Grund formulieren. Solltest du dir unsicher sein, kannst du dich gern an uns unter we4you@tu-ilmenau.de wenden.
  • Datum der Einreise nach Deutschland (mit Beleg im Anhang)
    Ihr müsst das Datum nachweisen. Hierfür könnt ihr folgende Belege nutzen und dem Schreiben anhängen:
    • Stempel vom deutschen Flughafen in eurem Pass,
    • euer Flugticket,
    • eure Meldebestätigung der Stadt Ilmenau oder
    • eine Bestätigung der TU Ilmenau über die Immatrikulation vor Ort
  • zusätzlich für Neustudierende:
    • Datum der Immatrikulation (dieses findet ihr auf eurer aktuellen Immatrikulationsbescheinigung)
  • zusätzlich für wiedereinreisende Studierende:
    • Datum der Ausreise (mit Beleg im Anhang)
      Ihr müsst das Datum nachweisen. Hierfür könnt ihr folgende Belege nutzen und dem Schreiben anhängen: 
      • Stempel vom deutschen Flughafen in eurem Pass
      • euer Flugticket

Kontakt zu den Krankenversicherungen

Einen Überblick über die Kontaktpersonen der in Ilmenau vertretenen Krankenversicherungen findet ihr auf den Webseiten vom ASC und hier:

Krankenver-sicherungAdresseE-MailAnsprechperson
AOK PLUSAOK PLUS Team Studenten 01058 Dresdenstudentenservice@plus.aok.deSandra Tischer
TKTechniker Krankenkasse 20915 HamburgSebastian.Tost@tk.deSebastian Tost
BARMERBARMER 42266 Wuppertalmarkus.hodermann@barmer.deMarkus Hodermann
DAKDAK-Gesundheit Postzentrum 22778 Hamburgtim.schneider@dak.deTim Schneider

Unterstützung bei Problemen

Solltet ihr Probleme oder Fragen haben, könnt ihr euch gern an uns wenden unter we4you@tu-ilmenau.de

Rechtsgrundlage: GKV-Rundschreiben 2020/391

Mehr Informationen zur Einreise allgemein

Mehr Informationen zur Einreise allgemein

Aufgrund der dynamischen Entwicklungen im Rahmen der Pandemie, ergeben sich bei der Einreise und den Formalitäten teilweise sehr kurzfristige Änderungen. Deshalb informiert euch bitte auch bis kurz vor eurer Einreise.
Mehr Informationen findet ihr auf den Seiten des Auswärtigen Amtes, des Bundesminsiterium des Inneren sowie des Bundesministeriums für Gesundheit und bei der Bundespolizei.
Die rechtliche Grundlage findet ihr hier: www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/C/Coronavirus/Verordnungen/CoronaSchV_BAnz_AT_290121_V1.pdf sowie https://www.tmasgff.de/covid-19/quarantaeneverordnung

Hinweise für Ausreisende aus Deutschland (Stand: 06.03.2021)

Hinweise für aus Deutschland ausreisende Studierende

Muss ich für meine Ausreise einen negativen Corona-Test vorlegen?

Dies hängt von den Einreisebedingungen der jeweiligen Länder ab, in die ihr einreist. Außerdem bestehen einige Beförderungsunternehmen (Fluggesellschaften) auf einem negativen Test. Bitte informiert euch deshalb rechtzeitig vor der Ausreise, ob ein entsprechender Test benötigt wird.

Ist der Test kostenfrei?

Nein, die Kosten für den freiwilligen Test werden nicht von den deutschen Gesundheitsbehörden übernommen und müssen in der Regel von euch selbst getragen werden. Sollte euer Heimatland den Test vorschreiben, kann es jedoch sein, dass die Kosten von den Behörden in eurem Heimatland übernommen werden. Bitte informiert euch hierzu rechtzeitig vor der Ausreise in eurem Heimatland.

Wo kann ich einen Test vornehmen lassen?

Einen freiwilligen Test könnt ihr in den lokalen Teststationen in Thüringen vornehmen lassen. Einen Termin könnt ihr per Telefon über den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter 116117 ausmachen. Außerdem habt ihr auch die Möglichkeit euch an den Testzentren der Flughäfen testen zu lassen. Die Auswertung des Tests ist nach Angaben der Betreiber innerhalb von 24h garantiert, allerdings bedeutet das, dass ihr einen Tag am Flughafen verbringen müsst.

Wie viel kostet ein Corona-Test?

Die Tests kosten in den lokalen Testzentren in Thüringen ca. 120 Euro. An den Testzentren der Flughäfen sind sie meist günstiger und liegen bei ca. 60 Euro. Allerdings können die Preise je nach Standort und Auslastung variieren. Bitte informiert euch rechtzeitig vorher.

Auswirkungen auf das Universitätsleben (Update: 06.03.2021)

Auswirkungen auf die Universität

Auswirkungen auf die Universität

Maskenpflicht in allen Gebäuden

Es gilt in allen Gebäuden der TU Ilmenau die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Außerdem wird zum Tragen von medizinischen Mund-Nasen-Bedeckungen geraten.
Wenn ihr noch medizinische Masken für Präsenzveranstaltungen auf dem Campus benötigt, könnt ihr euch gern bei uns per E-Mail an we4you.org@tu-ilmenau.de melden.

Nachverfolgung mit dem „QRONITON“-System

Auf dem Campus (inkl. Mensa) gilt nun verpflichtend die Kontakterfassung mittels des digitalen „QRONITON“-Systems. Es basiert auf der Erfassung aller Anwesenden in einem Raum über QR-Codes. Bitte scannt mit eurem Smartphone die Schilder in den Räumen mit dem QR-Code ab. Informationen über das genaue Registrierungsverfahren und die Funktionen sowie weitere Antworten auf Fragen rund um das System QRONITON findet ihr unter www.tu-ilmenau.de/qr.

Universitätsbibliothek

Die Universitätsbibliothek bleibt geöffnet und erweitert ab dem 1. März ihre Öffnungszeiten. Die Hauptbibliothek im Leibnizbau ist dann montags bis freitags von 9 – 20 Uhr und samstags von 9 – 17 Uhr geöffnet. Bis auf wenige Ausnahmen (wie Gruppenarbeit) werden alle Services angeboten. Die Curiebibliothek bleibt weiterhin geschlossen.
Im gesamten öffentlich zugänglichen Bereich der Bibliothek ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Für den Zugang wird die Thoska-Karte benötigt, um beim Kommen und Gehen die Automaten zur Kontaktdatenerfassung zu nutzen.
Weitere Informationen und Öffnungszeiten findet ihr hier: https://www.tu-ilmenau.de/ub/

Lernräume

Trotz der Coronamaßnahmen ist es weiterhin möglich Lernräume von 8 bis 18 Uhr über https://opentimetable.tu-ilmenau.de buchen.

Vorgehen:

  • Öffnet https://opentimetable.tu-ilmenau.de,
  • wählt den Stundenplantyp „Raum“ aus sowie · unter „Standort“ das Gebäude inkl. des Semesters (z.B. „Humboldtbau WS“)
  • sucht dann nach "Seminarraum" oder "Hörsaal", um euch die Räume anzeigen zu lassen
  • Euch wird angezeigt, ob und wann der Raum belegt ist.

Zu Zeiten, an denen der Raum nicht belegt ist, könnt ihr ihn per E-Mail an lehrraumplanung@tu-ilmenau.de beantragen.

Thoska-Terminals und Aufladeautomaten

Der Zugang zu den Thoska-Terminals im hinteren Teil der Mensa beim ASC sollten wochentags von morgens bis nachmittags gegeben sein, auch wenn die Mensa geschlossen hat. Ansonsten könnt ihr auch ins Rechenzentrum oder in die Universitätsbibliothek ausweichen.
Der Thoska-Auflade-Automat für Bargeld ist nur zu den Öffnungszeiten der Mensa erreichbar. Weitere Auflade-Automaten befinden sich in der Hauptbibliothek und im Humboldtbau. Sie funktionieren jedoch nur mit EC-Karte. Der Humboldtbau ist nur geöffnet, wenn Veranstaltungen dort stattfinden.

Mensa

Die Mensa ist ab Montag, dem 22.02. montags bis freitags von 11 bis 14 Uhr für alle Angehörigen der Hochschule offen. Es gilt allerdings ab dann die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske (OP-Maske, FFP2 etc.). Ansonsten gelten die allgemeinen Regeln (Abstand, QR-Code-Registrierung, Eintritt mit Thoska und kontaktlose Zahlung mit Thoska).

Hochschulsport

Organisierter Sportbetrieb in Präsenz findet weder in Räumen noch unter freiem Himmel statt. Die Teilnahme an präsenzfernen (Online-)Angeboten ist möglich. Die Nutzung der Sportflächen des Universitätsportzentrums durch Teilnehmende ist untersagt.

Rückzahlung Kursgebühren

Außerdem hat das Sportzentrum angekündigt, die Kurgebühren für die Kurse zurückzuzahlen, die nicht online fortgesetzt werden können. Die Rückzahlung erfolgt voraussichtlich Mitte Januar 2021. Mehr Informationen findet ihr unter www.tu-ilmenau.de/usz

Mehr Informationen, rechtliche Grundlagen und Updates

Alles findet ihr unter: https://www.tu-ilmenau.de/universitaet/corona-virus/.

Auswirkungen auf Lehre und Prüfungen

Auswirkungen auf Lehre und Prüfungen

Vollständige Umstellung auf digitale Lehre im Wintersemester 2020/21

Die Lehre wird bis zum Beginn des Prüfungszeitraums am 08. Februar 2021 weiterhin rein digital durchgeführt.
Ausnahmen hiervon bilden lediglich Praktika, Laborarbeiten und Prüfungen, die zwingend Präsenz erfordern. Bitte informiert euch hierzu über Moodle oder andere genutzte Kanäle über den konkreten Ablauf eurer Lehrveranstaltung.

Corona-Sondersatzung für das Wintersemester 2020/21

Dieses Semester die Regelungen der Corona-Sondersatzung für das Wintersemester 2020/21, in der unter anderem die Streichung von Prüfungen oder die Annullierung des Semesters geregelt sind. Mehr Informationen zu allen Änderungen und Möglichkeiten durch die Sondersatzung findet hier auf unserer Info-Seite.

Allgemeines zu den Prüfungen

Prüfungen können unter Beachtung des Infektionsschutzkonzeptes der TU Ilmenau in Präsenzform oder in Online-Formaten stattfinden.

Verschiebung der schriftlichen Präsenzprüfungen

Der Start der schriftlichen Präsenzprüfungen wird aufgrund der Corona-Situation innerhalb des bestehenden Prüfungszeitraums um drei Wochen verschoben. Die zeitliche Abfolge und die Abstände der Prüfungen werden beibehalten (Beispiel: Eine schriftliche Prüfung, die für Dienstag, den 9.2.2021 um 10:00 Uhr geplant war, wird um drei Wochen auf Dienstag, den 2.3.2021, 10:00 Uhr verschoben). Die neuen Prüfungstermine findet ihr hier: www.tu-ilmenau.de/studierende/pruefungen .

Was passiert mit meiner Prüfungsanmeldung?

Eure Prüfungsanmeldung bleibt automatisch gültig. Bitte prüft dies noch einmal im Thoska-System nach. Solltet ihr nicht mehr an der Prüfung teilnehmen wollen oder können, meldet euch bitte ab. Bitte beachtet, dass ihr dies spätestens vier Tage vor der Prüfung machen müsst.

Modalitäten für die schriftlichen Präsenzprüfungen

Für die Prüfungen gelten strenge Infektionsschutzmaßnahmen, die ihr auch im Infektionsschutzkonzept auf der Universitätswebseite findet: https://www.tu-ilmenau.de/universitaet/corona-virus/.
Das bedeutet im Besonderen:

  • eine Hörsaalbelegung ausschließlich im Modus „Corona/Prüfungen“: Besetzung nur jeder zweiten Reihe und jedes vierten Sitzplatzes
  • eine Maskenpflicht vor, während und nach der Prüfung für alle Anwesenden (inkl. Prüfer*innen und Aufsichtskräfte)
  • eine obligatorische elektronische Kontakterfassung für alle Anwesenden (inkl. Prüfer*innen und Aufsichtskräfte)
  • das Mitführen der ausgedruckten Prüfungsanmeldung.

Verschiebung von anderen Prüfungen?

 

Alle Prüfungen, die nicht schriftliche Präsenzprüfungen sind, sollen möglichst zum ursprünglich vorgesehenen Termin stattfinden. Bitte informiert euch dennoch noch einmal, ob und wann eure Prüfungen stattfinden. Dies könnt ihr bei den Prüfenden direkt tun oder bei eurem Prüfungsamt.

Möglichkeit der Anpassung von Prüfungsformen

 

Alle Prüfer*innen wurden gebeten, zu prüfen, ob nicht auf andere Prüfungsformen als schriftliche Präsenzprüfungen umgestellt werden kann. Das heißt, dass es möglich ist, dass sich die Form eurer Prüfung noch einmal ändert. Als Beispiele wurden die Änderung zu mündlichen Prüfungen (per Videokonferenz) oder sogenannte „Take home“-Klausuren genannt (Ihr bekommt eine Aufgabensammlung zugesendet, die ihr in einer bestimmten Zeit lösen und rechtzeitig wieder zurückschicken müsst.).

 

Prüfungs-Moodle online

Das „Prüfungs-Moodle“ (https://exam.tu-ilmenau.de/) für Take Home Exams ist jetzt online. Solltet ihr Prüfungen mit diesem Tool haben, steht für euch eine Handreichung zur Nutzung zur Verfügung unter: www.tu-ilmenau.de/fileadmin/media/universitaet/Checkliste-Studierende-Take-Home-Exam.pdf

Prüfungen für Studierende, die nicht einreisen können

Für Studierende, die aus Visum- oder Quarantänegründen nicht anreisen können, sollen Online-Prüfungen ermöglicht werden. Bitte setzt euch dafür mit euren Prüfenden in Verbindung. Sollte es hier Probleme geben, gebt uns bitte Bescheid.

Ist es möglich, dass die Prüfungen ausfallen?

Es gibt das Gerücht, dass Prüfungen womöglich ganz ausfallen, wenn sie in Präsenz nicht möglich sind. Dem möchten wir hiermit noch einmal entgegentreten. Die Universität plant aktuell die Prüfungen so durchzuführen, wie sie veröffentlicht wurden (www.tu-ilmenau.de/studierende/pruefungen). Sollten sich aufgrund der Pandemielage oder rechtlicher Vorgaben Änderungen ergeben, wird die Universität darauf reagieren und über die Webseite und per E-Mail informieren. Der Ausfall von Prüfungen ist dabei ausdrücklich keine Option. Aktuell werden weitere Onlinealternativen geprüft. Für den Fall, dass eine Person nach einer Präsenzprüfung coronapositiv getestet werden sollte und das Gesundheitsamt vorsorgliche Quarantäne anordnet, sollen einvernehmliche Lösungen zur zeitnahen Wiederholung der Prüfungen mit den Prüfer*innen gefunden werden. Solltet ihr Probleme haben oder euch unsicher sein, wendet euch gern an die Studienberatung (studienberatung@tu-ilmenau.de), eure Prüfungsämter oder uns (we4you@tu-ilmenau.de).

Prüfungszeiten und Verlängerung des Prüfungszeitraums

Zur Entzerrung des Prüfungsgeschehens können Prüfungen die gesamte vorlesungsfreie Zeit von Montag bis Samstag von 7 bis 21 Uhr stattfinden. Aufgrund der Verschiebung des Beginns der schriftlichen Prüfungen um 3 Wochen wurde der Prüfungszeitraum bis zum 24.04.2021 verlängert.

Auswirkungen auf das Sommersemester 2021

Das Sommersemester beginnt am 1. April 2021. Aufgrund der Verschiebung der schriftlichen Präsenzprüfungen verschiebt sich sowohl der Vorlesungs- als auch der Prüfungszeitraum im Sommersemester 2021. Die Vorlesungen beginnen nun am 26.04.2021 und enden am 30.07.2021.
Die genauen Semestereckdaten findet ihr hier: https://www.tu-ilmenau.de/lehre/semestereckpunkte/

Planungen für das Sommersemester 2021

Es wird wieder mit einem Hybridsemester mit Online- und Präsenzveranstaltungen geplant. Vor allem Veranstaltungen für Bachelor- und Masterstudierende des 2. Fachsemesters sollen als Präsenzveranstaltungen stattfinden. 

Problemsammlung

Solltet ihr durch die Änderungen Probleme bekommen, schreibt uns gern an we4you@tu-ilmenau.de oder an die zentrale Studienberatung unter studienberatung@tu-ilmenau.de, damit wir die Probleme sammeln und versuchen können Lösungen dafür zu finden.

Hilfe zum fokussierten Lernen

Wir wollen euch noch einmal auf das Informationsblatt der zentralen Studienberatung hinweisen mit Tipps, um motiviert und fokussiert online arbeiten und lernen zu können: www.tu-ilmenau.de/fileadmin/media/universitaet/Wege_aus_der_Online-Falle.pdf .

Mehr Informationen, rechtliche Grundlagen und Updates

Alles findet ihr unter: https://www.tu-ilmenau.de/universitaet/corona-virus/.
Schnelle Informationen gibt es außerdem im Telegram-Channel des StuRa: https://t.me/s/coronatui

Auswirkungen auf andere Institutionen (Update: 12.01.2021)

Auswirkungen auf die Ausländerbehörde

Derzeit ist die Ausländerbehörde geschlossen und es werden nur in Notfällen Termine vergeben. Bei Fragen oder Anliegen (bspw. Verlängerung des Aufenthaltstitels) wendet euch bitte telefonisch oder per E-Mail unter vgo@ilm-kreis.de an sie.
Für auslaufende Aufenthaltstitel werden in der Regel Fiktionsbescheinigungen ohne Termin ausgestellt und im Postverfahren per Brief ausgetauscht. Das genaue Vorgehen ist im Brief beschrieben.
Aktuell gibt es auch die Möglichkeit der kontaktlosen Abholung an einem Fenster direkt bei der Ausländerbehörde. Das genaue Verfahren wird euch ebenfalls in einem Brief von der Ausländerbehörde mitgeteilt. Bitte überprüft deshalb regelmäßig eure Briefkästen auf neue Post. Bei Fragen, was im Brief steht, könnt ihr euch gern an uns wenden.
Sollte euer Aufenthaltstitel vor Zugang der Fiktionsbescheinigung auslaufen, druckt bitte die Email von der oder an die Ausländerbehörde aus und führt sie mit euch, falls ihr kontrolliert werdet.

Kontakt zur Ausländerbehörde: https://www.ilm-kreis.de/%C3%84mter/Verkehrs-Gewerbe-und-Ordnungsamt/Ausl%C3%A4nderbeh%C3%B6rde

Auswirkungen auf das Einwohnermeldeamt

Das Einwohnermeldeamt arbeitet aktuell nur noch mit Terminvergabe nach vorheriger Absprache. Bitte kontaktiert sie per Email an einwohnermeldeamt@ilmenau.de und schreibt ihnen euer Anliegen. Bei Problemen, nehmt gern Kontakt mit uns unter we4you@tu-ilmenau.de auf. Mehr Informationen: https://www.ilmenau.de/4495-0-Schliessung+Rathaus+-+Stadtverwaltung+arbeitet+mit+Terminvergabe.html

Allgemeine Quarantäneregeln (Update: 10.01.2021)

Was bedeutet Quarantäne?

Was bedeutet Quarantäne?

Die Quarantäne wird von den Gesundheitsbehörden für eine bestimmte Zeit verhängt. Hierzu bekommt ihr einen offiziellen Bescheid.

Es gilt:

  • Für die dort festgelegte Zeit dürft ihr euren Haushalt nicht verlassen.
  • Es sind keine Besuche erlaubt.
  • Notwendige Einkäufe (Lebensmittel, Hygieneartikel, Medikamente usw.) müssen von einer anderen Person getätigt werden, die derzeit nicht unter Quarantäne steht.
  • Ihr dürft die Quarantäne nicht selbst beenden.
  • Folgt den Anweisungen der Gesundheitsbehörden.

Auswirkungen auf euer Studium

Ihr dürft an keinem Kurs / Veranstaltung / Prüfung in physischer Anwesenheit teilnehmen. Bitte informiert bei Quarantäne die Universität über studentensekretariat@tu-ilmenau.de und reicht bei Abschlussarbeiten, beim Versäumen von Prüfungsleistungen oder Projekten euren Quarantänebescheid beim Prüfungsamt ein, damit euch keine Nachteile entstehen.

Auswirkungen auf die Arbeit/Nebenjob

Ihr dürft für die Zeit der Quarantäne nicht auf Arbeit gehen. Ihr bekommt vom Gesundheitsamt einen Quarantänebescheid. Diesen müsst ihr an eure/n Arbeitgeber*in schicken, damit ihr weiterhin Geld bekommt. Sollte es hier Probleme geben, gebt uns bitte Bescheid über we4you@tu-ilmenau.de oder kontaktiert das Projekt Faire Integration vom dgb-Bildungswerk Thüringen e.V. unter faire-integration@dgb-bwt.de.

Was passiert, wenn ich mich nicht an die Vorgaben halte?

Für Verstöße gegen die Anordnungen können empfindliche Geldstrafen (siehe [4]) verhängt werden und diese können sich auf euren weiteren Aufenthalt auswirken. In schweren Fällen, insb. bei wiederholtem Verstoß gegen Quarantänebestimmungen können Freiheitsstrafen folgen.

Wer kann mir helfen für die Zeit der Quarantäne?

Fragt bitte Freund*innen oder Vertrauenspersonen, euch zu unterstützen. Solltet ihr neu nach Ilmenau kommen und ihr an unserem Buddy-Programm teilnehmen, könnt ihr auch gern euren Buddy fragen. Solltet ihr niemanden finden, könnt ihr auch unsere freiwilligen Coronahelfer*innen anfragen unter +49 175 290 40 50 oder über corona@stura.tu-ilmenau.de. Außerdem könnt ihr die in der Rubrik Hilfe und Tipps angegebenen Institutionen gern um Unterstützung anfragen.

Rechtsgrundlagen

Quarantäneregeln für spezifische Personengruppen (Update: 12.01.2021)

Regeln und Hinweise für Personen bei Coronaverdacht

Regeln und Hinweise für Personen bei Coronaverdacht

Sobald ihr typische Symptome habt (Fieber, trockener Husten, Geruchs- oder Geschmacksverlust, Atembeschwerden, Kurzatmigkeit oder allgemeines Krankheitsgefühl), seid ihr verpflichtet, euch umgehend beim Gesundheitsamt des Ilm-Kreises zu melden. Dies könnt ihr über den ärztlichen Bereitschaftsdienst per Telefon unter 116117 tun. Die Hotline ist rund um die Uhr erreichbar. Mehr Informationen gibt es außerdem auf ihrer Website: https://www.116117.de/
Den direkten Kontakt zum Gesundheitsamt im Ilm-Kreis findet ihr hier: https://www.ilm-kreis.de/%C3%84mter/Gesundheitsamt.
Bis zur Entscheidung über das weitere Vorgehen müsst ihr euch selbst isolieren und jeglichen physischen Kontakt mit anderen vermeiden. Die Gesundheitsbehörden werden euch sagen, wie ihr weiter vorgehen müsst.

Regeln und Hinweise für coronapositive Personen

Solltet ihr positiv auf Corona getestet worden sein, müsst ihr in Quarantäne gehen. Das Gesundheitsamt wird euch über das weitere Vorgehen und die Dauer der Quarantäne informieren. Bitte informiert bei Quarantäne die Universität über studentensekretariat@tu-ilmenau.de. Ihr dürft an keinem Kurs in physischer Anwesenheit teilnehmen. Außerdem müsst ihr zur Kontaktnachverfolgung den Gesundheitsbehörden Auskunft geben, mit wem ihr in der Zeit davor intensiven Kontakt hattet. Die entsprechenden Kontaktpersonen werden kontaktiert und durch das Gesundheitsamt gegebenenfalls auch in Quarantäne versetzt.

Was passiert, wenn ich mich nicht an die Vorgaben halte?

Für Verstöße gegen die Anordnungen können empfindliche Geldstrafen verhängt werden und können sich auf euren weiteren Aufenthalt auswirken. In schweren Fällen, insbesondere bei wiederholtem Verstoß gegen Quarantänebestimmungen können Freiheitsstrafen folgen.

Regeln und Hinweise für Personen mit direktem Kontakt zu coronapositiven Personen

Was passiert, wenn ich direkten Kontakt zu einer coronapositiven Person hatte?

Wenn ihr in direktem Kontakt mit einer coronapositiven Person seid oder kurze Zeit zuvor wart, müsst ihr euch beim Gesundheitsamt melden. Den Kontakt zum Gesundheitsamt im Ilm-Kreis findet ihr hier: https://www.ilm-kreis.de/%C3%84mter/Gesundheitsamt.
Bis zur Entscheidung über das weitere Vorgehen müsst ihr euch selbst isolieren und jeglichen physischen Kontakt mit anderen vermeiden. Die Gesundheitsbehörden werden euch sagen, wie ihr weiter vorgehen müsst. In der Regel wird Quarantäne verordnet.

Wie lange dauert die Quarantäne?

Für Kontaktpersonen, die keine Symptome zeigen, beträgt die Quarantänezeit aktuell 10 Tage.

Kann die Quarantänezeit verkürzt werden?

Ob ihr einen Test machen müsst und die Quarantänezeit dadurch verkürzt werden kann, entscheidet das Gesundheitsamt. Ein Test erfolgt jedoch frühestens nach 5 Tagen. Der angeordnete Test ist kostenfrei.

Wie muss ich mich verhalten, wenn ich Symptome zeige?

Solltet ihr Symptome ausbilden, müsst ihr den Gesundheitsbehörden umgehend Bescheid geben. Es gelten die gleichen Regelungen, wie bereits für Personen mit Coronaverdacht beschrieben.

Was passiert, wenn ich mich nicht an die Vorgaben halte?

Für Verstöße gegen die Anordnungen können empfindliche Geldstrafen verhängt werden. In schweren Fällen, insb. bei wiederholtem Verstoß gegen Quarantänebestimmungen können Freiheitsstrafen folgen.

Regeln und Hinweise für Mitbewohner*innen von quarantänepflichtigen Personen

Wenn ihr in einem Haushalt lebt mit einer quarantänepflichtigen Person befindet, müsst ihr nicht automatisch in Quarantäne. Die Entscheidung, wer in Quarantäne kommt, trifft das Gesundheitsamt und informiert euch.

Allerdings solltet ihr einige grundlegende Regeln beachten:

 

  • Gemeinschaftsräume (Bad, Küche) sollten zu getrennten Zeiten genutzt werden.
  • Wenn mehr als 1 Person in einer Wohnung wohnt, beachtet bitte den persönlichen Mindestabstand (1,5 Meter) und verwendet immer einen Mund-Nasen-Schutz.
  • In allen Zimmern, Bädern und Küchen müssen die Fenster und Türen häufig geöffnet werden, um zu lüften.
  • Eure Gegenstände (z.B. Geschirr, Besteck, Handtücher, Wäsche) sollten nicht mit den Gegenständen anderer Personen in Berührung kommen.
  • Reinigt Oberflächen und Gegenstände regelmäßig (z.B. mit Seife / Reinigungsmitteln).
  • Wascht häufig eure Hände mindestens 20 Sekunden lang mit Seife.
  • Vermeidet es, euer Gesicht (Mund, Nase, Augen) zu berühren.
  • Berührungslose Übergabe von Dingen (z.B. Einkäufe) → Dinge auf den Boden legen, damit eine andere Person sie aufheben kann

Außerdem ist es ratsam sich über kontaktlose Kommunikationswege abzusprechen. Hierfür könnt ihr z.B. eine Chatgruppe gründen.

Hilfe und Tipps - Wo kann ich Hilfe finden? (Update: 12.01.2021)

Hilfe und Tipps - Wo kann ich Hilfe finden?

Gesundheitliche Probleme

Bei gesundheitlichen Problemen könnt ihr nach wie vor bei eurem Arzt einen Termin ausmachen oder euch an den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116117 (https://www.116117.de/de/index.php ) wenden.
Im Falle eines Notfalls könnt ihr über 112 den Rettungsdienst verständigen.

Quarantäneunterstützung

Wenn ihr euch in Quarantäne begeben müsst und keine/n Unterstützer*in findet, um z.B. notwendige Einkäufe für euch zu erledigen, könnt ihr euch an die Corona-Helfer*innen des StuRa TU Ilmenau wenden: corona@stura.tu-ilmenau.de.

Psychische Probleme

Wenn ihr psychische Probleme habt, zögert bitte nicht, professionelle Beratung in Anspruch zu nehmen.

Psychosoziale Beratung des Studierendenwerks Thüringen (deutsch/englisch):
https://www.stw-thueringen.de/deutsch/beratung/psychosoziale-beratung

IPSO (psychosoziale Beratungen in verschiedenen Sprachen):
https://www.ipso-ecare.com/

Die Angebote sind unabhängig und streng vertraulich.

Finanzielle Probleme und Unterstützungsangebote

Bei finanziellen Problemen wendet euch bitte an die Sozialberatung des Studierendenwerks Thüringen: https://www.stw-thueringen.de/deutsch/beratung/allgemeine-sozialberatung oder an das Referat Soziales des StuRa TU Ilmenau per Mail an ref-soziales@tu-ilmenau.de .

Härtefalldarlehen des Studierendenwerks Thüringen

Solltet ihr durch die Coronakrise unverschuldet in finanzielle Not geraten sein, bietet euch das Studierendenwerk ein zinsloses Kurzdarlehen bis maximal 800 Euro an. Auf Beschluss des Thüringer Landtages wird die halbe Darlehenssumme als Zuschuss ausgezahlt. Ihr müsst somit nur eine Hälfte des Unterstützungsbetrags zurückzahlen. Mehr Informationen zum Antragsprozedere findet ihr hier: https://www.stw-thueringen.de/deutsch/soziales/haertefalldarlehen/darlehen.html

Überbrückungshilfe für Studierende in finanzieller Notlage

Anträge auf Überbrückungshilfe vom Bundesbildungsministerium aufgrund der Corona-Pandemie können ab November 2020 bis März 2021 monatlich gestellt werden. Je nach nachgewiesener Bedürftigkeit könnt ihr zwischen 100 € und 500 € als nicht rückzahlbaren Zuschuss erhalten, wenn ihr weniger als 500 € auf dem Konto habt und alle weiteren Voraussetzungen erfüllt. Der Antrag muss dabei für jeden Monat einzeln gestellt werden über https://www.überbrückungshilfe-studierende.de/start. Dort findet ihr auch die weiteren Voraussetzungen für die Unterstützung sowie Erklärungen zum Antragsverfahren. Bei Fragen könnt ihr euch an die allgemeine Sozialberatung des Studierendenwerks Thüringen wenden: asb@stw-thueringen.de oder hier nachlesen https://www.bmbf.de/de/wissenswertes-zur-ueberbrueckungshilfe-fuer-studierende-11509.html.

KfW-Studienkredite

Weiterhin besteht bei Antragstellung bis März 2021 auch für internationale Studierende die Möglichkeit Studienkredite der KfW in Höhe von maximal 650 Euro monatlich aufzunehmen. Für das komplette Jahr 2021 werden die Zinsen durch den Bund übernommen und müssen nicht gezahlt werden. Aber Vorsicht, nach dem Jahr 2021 müssen die Zinsen wieder gezahlt werden und da es ein Kredit ist, müsst ihr auch das geliehene Geld wieder zurückzahlen. Bitte informiert euch daher gründlich, bevor ihr einen Kredit aufnehmt. Hierfür könnt ihr euch an die allgemeine Sozialberatung des Studierendenwerks Thüringen wenden sowie an das Referat Soziales des StuRa der TU Ilmenau (ref-soziales@tu-ilmenau.de).
[1] https://www.bmbf.de/de/zuschuss-fuer-studierende-in-akuter-notlage-bis-ende-des-wintersemesters-13150.html
Weitere Unterstützungsangebote findet ihr auf unserer Seite zu Fördermöglichkeiten 

Studienprobleme

Bitte wendet euch gern an die internationale Studierendenberatung unter info.apply@tu-ilmenau.de.
Gern könnt ihr euch auch an euren Fachschaftsrat oder das Referat Soziales vom StuRa wenden unter: https://stura.tu-ilmenau.de/.
Außerdem bietet die zentrale Studien- und Studierendenberatung eine Sprechstunde von Studierenden für Studierende von Montag bis Freitag jeweils von 19 bis 20 Uhr an unter: 0151 52454441.
Mehr Informationen findet ihr auch hier: https://www.tu-ilmenau.de/studierende/beratung/

Allgemeine Tipps

  • Bleibt mit Freund*innen und eurer Familie in Kontakt, z.B. über Online Tools (Ziel der Gesetzgebung ist die Reduzierung physischer Kontakte, aber keine Isolation.)
  • Um physische Kontakte zu reduzieren, könnt ihr das Inselprinzip anwenden: Ihr sucht euch eine bestimmte Anzahl an Freund*innen (z.B. 5) und trefft diese regelmäßig (beachtet die 1-Haushalt+1-Person-Regel), sodass ihr einen festen Kreis bildet. Vermeidet aber das Hin- und Herspringen zwischen mehreren Kreisen.
  • Verlasst eure Wohnung regelmäßig für Aktivitäten wie Sport, Spaziergänge etc. (beachtet dabei die 1-Haushalt+1-Person-Regel)
  • Versucht, euren Tag zu strukturieren und macht regelmäßig Pausen, besonders, wenn ihr viel mit dem Computer arbeitet.
  • Versucht an Online-Aktivitäten von Vereinen und Initiativen wie uns teilzunehmen, um mit anderen in Verbindung zu bleiben und neue Menschen kennenzulernen
  • Bleibt in Kontakt mit Kommiliton*innen und unterstützt euch gegenseitig. Versucht Lerngruppen am Leben zu erhalten. Hierfür könnt ihr auch Lernräume beantragen
  • Informiert euch regelmäßig über die aktuelle Situation und Regelungen.
  • Wendet euch bei Unklarheiten an die offiziellen Stellen und verbreitet keine Gerüchte.
  • Zögert nicht, nach Hilfe zu fragen.

Veranstaltungen des we4you

Wir versuchen euch auch in der Coronapandemie bestmöglich zu unterstützen und ein paar kleine Veranstaltungen zu organisieren, um mit euch Kontakt zu halten und euch in Kontakt zu bringen. Schaut doch einfach mal vorbei. Unsere Veranstaltungen findet ihr unter https://www.tu-ilmenau.de/we4you/veranstaltungen/.

Selbst aktiv werden und helfen

Coronahelfer*in werden!

Wenn ihr Menschen in Ilmenau direkt unterstützen wollt (bspw. Menschen in Quarantäne beim Einkaufen helfen oder mit ihnen Kontakt halten), könnt ihr euch gern beim StuRa per E-Mail an corona@stura.tu-ilmenau.de wenden. Sie suchen immer Freiwillige!

Übersetzer*in werden!

Freiwillige des ISWI e.V. betreiben eine mehrsprachige Webseite mit aktuellen Informationen für den Ilm-Kreis und Thüringen und suchen immer nach neuen Leuten, die z.B. beim Übersetzen in verschiedene Sprachen helfen können. Wenn ihr sie unterstützen wollt, schreibt einfach eine Mail an sprachen@refugees.iswi.org .

Unterstützung im Krankenhaus und Pflegeeinrichtungen (Update: 12.01.)

Die Landrätin des Ilm-Kreises hat zusammen mit den Ilm-Kreis-Kliniken um Unterstützung gebeten, da aufgrund der Corona-Lage das Personal im Krankenhaus und auf Pflegeeinrichtungen nicht ausreicht. Sie suchen Menschen, die beispielsweise bei der Herstellung von Nahrung oder Wäschewaschen oder Kommunikation mit Patient*innen und Pflegebedürftigen helfen.

Ansprechpartnerin für den Bereich Pflege ist Frau Herrmann (c.herrmann@ilm-kreis.de). Für den klinischen Bereich ist Herr Weiß (thorsten.weiss@ilm-kreis-kliniken.de) und jederzeit der Empfang der Klinik in Arnstadt erreichbar: 03628/919-0. Wenn ihr helfen möchtet, schickt gern das folgende Formular an die Ansprechpersonen: https://www.ilm-kreis.de/media/custom/2778_1705_1.PDF?1608715200 .

Auch die AWO in Suhl sucht aktuell nach Unterstützer*innen, die durch einfache Gespräche, Vorlesen und auch eine kleine Fahrten mit dem Rollstuhl das Pflegepersonal entlasten. Wenn ihr hier helfen wollt, meldet euch bitte bei sabine.spittel@awo-thueringen.de. Sie wird euch dann genauere Informationen zukommen lassen.

Corona-App

Je mehr Menschen sie nutzen, desto besser funktioniert die Nachverfolgung. Hier findet ihr die App und eine nähere Beschreibung: https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/corona-warn-app/corona-warn-app-englisch

Mehr Informationen und Links (Update: 10.01.2021)

Bitte informiert euch über Änderungen und Aktualisierungen und lest mindestens einmal am Tag euren Universitäts-Email-Account.

Im Folgenden haben wir für euch Übersichtsseiten zusammengetragen.

Newsseiten

Allgemeine Informationen von offiziellen Institutionen