http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau


Ansprechpartner

Prof. Dr. Giovanni Del Galdo

Telefon +49 3677 69-4281

E-Mail senden

INHALTE

VABULEUS

Vollautomatische Bestandsaufnahme und Transportverfolgung mit hoher Erfassungsrate durch mobile Serviceroboter zur effizienten Logistiksteuerung in Industrie, Werkstätten und Handel

Motivation

Die Anzahl der sich weltweit im Umlauf befindenden passiven UHF-RFID-Transponder hat sich im Jahr 2014 um 27% auf 3,8 Milliarden erhöht. Bis 2020 sollen sich bis zu 50 Milliarden RFID-Transponder im Umlauf befinden.
Im Wesentlichen werden sie vom Einzelhandel (vorrangig Kleidung und Schuhe), Logistik, Industrie (Automobil/ Automobilzulieferer) und zunehmend im Gesundheitsbereich und in Werkstätten verwendet, um eine geschlossene Lösung zur Bestandsaufnahme (Inventur) von Waren, Halbfertigteilen, Werkzeugen sowie zur Verfolgung, Kaufabwicklung und Diebstahlsicherung zu realisieren.
Die Idee des Projekts ist es, eine vollständige Automatisierung bisher manuell durchgeführte Bestandsaufnahmen und Verfolgungen durch geeignete Weiterentwicklung von RFID-Funktechnologie und Robotik zu ermöglichen.

Zielstellung

Im Projekt wird primär das Anwendungsfeld der Industrie und die damit verbundenen Intralogistik-Transportbehälter (typischerweise sog. Kleinladungsträger KLT nach VDA 4500) betrachtet. Zur optimalen Realisierung der Vorteile, welche die RFID-Technologie bietet, ist eine häufig ausgeführte Bestandsaufnahme in Fertigungs-, Lager- und Verkaufsflächen erforderlich. Die bisherige Erfassung mit RFID-Handlesegeräten ist zeitaufwendig, fehleranfällig und lässt nicht automatisch einen Rückschluss über den aktuellen Standort zu.

Im vorliegenden Projekt sollen daher Komponenten für einen neuartigen autonomen mobilen Serviceroboter mit Fokus auf Industrieumgebungen entwickelt werden, der für die vollständig automatisierte Erfassung, Überwachung und Inventur von Warenbeständen auf Basis passiver UHF-RFID-Transponder in verschiedensten Umgebungen (Fertigungshallen, Geschäften, Werkstätten, Lagern, etc.) eingesetzt werden kann.

Eine vollautomatisierte, industrietaugliche Bestandsaufnahme durch einen RFID-Inventurroboter bietet mit einer online-Einbindung in die IT-Welt des Nutzers (ERP/ Warenwirtschaft/ Lagerhaltung etc.) signifikante Vorteile zu nachhaltigen Prozessverbesserungen:
• Deutlich erhöhte Wiederholrate der Bestandsaufnahme bei gleichzeitiger Reduzierung der Erfassungskosten
• verbesserte Aktualität des Datenbestandes, erhöhte Erfassungsgenauigkeit hinsichtlich Vollständigkeit, Korrektheit u. Warenlagerorte
• Verringerung der Belastung des Personals (u.a. durch Nacht- und Wochenendarbeit), Verringerung von Erfassungsfehlern

Die Projektpartner decken dabei folgende Schwerpunkte ab:
• Robotertechnik (MetraLabs GmbH, Ilmenau, Verbundkoordinator)
• Funktechnik (TU Ilmenau)
• Kunststofftechnik, KLT (ISOCO GmbH, Schmiedefeld)


Leitzielkompatibilität

Das Vorhaben adressiert im Wesentlichen die Thematik "Smarte Systeme für reale Anwendungen", im Speziellen "Service- und Assistenzrobotik" (IKTIPD 2.1) und ordnet sich somit in das Querschnittsfeld "Informations- und Kommunikationstechnologien, innovative und produktionsnahe Dienstleistungen" ein.
Durch vielfältige Einsatzmöglichkeiten der Technologie im Bereich der Kontrolle und Flussteuerung von Waren- oder Teilebeständen besteht ein enger Bezug zum Spezialisierungsfeld "Nachhaltige und intelligente Mobilität & Logistik" (NIML 2.1).

 

 

Ansprechpartner

Dr. Alexander Ihlow
Telefon: +49 3677 69-4284
E-Mail:    alexander.ihlow@tu-ilmenau.de