http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau


Ansprechpartner

Marco Frezzella

Pressesprecher

Telefon +49 3677 69-5003

E-Mail senden

Ihre Position

INHALTE

< Vortragsreihe Media Event: "Erhöhte ...

28.05.2019

Deutscher Diversity-Tag: Ausstellung und Kino divers

Bundesweit findet am 28. Mai 2019 bereits zum siebten Mal der Deutsche Diversity-Tag statt. Ausgerufen durch die Unternehmensinitiative „Charta der Vielfalt – Diversity in der Arbeitswelt“ folgen öffentliche Einrichtungen und Unternehmen dem Anliegen, für ihre Mitarbeiter*innen - unabhängig von Alter, körperlicher und seelischer Verfassung, ethnischer Herkunft, Identität, Geschlecht, Nationalität, Religion, sexueller Orientierung oder Weltanschauung - eine vorurteilsfreie und wertschätzende Arbeitsumgebung zu schaffen. Neben der TU Ilmenau haben bislang rund 3.100 Unternehmen diese Selbsterklärung unterzeichnet.

Zum Aktionstag präsentieren der Gleichstellungsrat, die Stabsstelle Campus-Familie, die Schwerbehindertenvertretung und der Hochschulfilmclub e. V. der TU Ilmenau eine Ausstellung und einen Kurzfilmabend, zu der alle Interessierten der TU Ilmenau und der Stadt Ilmenau und Region ganz herzlich eingeladen sind.

28.05.2019, ab 18 Uhr Humboldtbau - Foyer: Ausstellung Graphic Recording

Mit der Bestellung von Andrea Krieg, der Leiterin der Stabsstelle Campus-Familie, zur Diversitätsbeauftragten, folgt die TU Ilmenau den Vorgaben des neuen Thüringer Hochschulgesetzes. Zu Beginn ihres neuen Aufgabenspektrums befragte sie Mitarbeiter*innen der TU Ilmenau zu ihren Gedanken, Ideen und Vorstellungen zum Thema Diversität. Die Ergebnisse wurden mit Hilfe eines Graphic Recordings visualisiert und können bei der Ausstellung besichtigt werden.

28.05.2019, 20 bis 21:30 Uhr Humboldtbau, Audimax: Kino divers. Ein Kurzfilmabend zu Respekt & Akzeptanz

Gezeigt werden sechs Spiel- und Animationsfilme, die das Thema Diversität aus ganz unterschiedlichen Perspektiven beleuchten. Sie erzählen vom Wettrennen um einen Krippenplatz, vom Finden der eigenen Identität, vom Umgang mit unerwartetem Familienzuwachs, vom Erklimmen einer höheren Pflegestufe und vom Erleben der ersten Liebe. Mal nachdenklich, mal humorvoll erzählt, sind die Filme zugleich ein Plädoyer für mehr Respekt und Akzeptanz in einer vielfältigen Gesellschaft.

Um auch Menschen mit Seh- und Hörbeeinträchtigungen den vollen Kinospaß zu ermöglichen, werden alle Filme mit erweiterten Untertiteln und Audiodeskriptionen angeboten. Zur Nutzung der Audiodeskriptioinen werden die Teilnehmenden gebeten, Handy und Kopfhörer mitzubringen. Die Audiodeskriptionen werden über die App GRETA bereitgestellt, die kostenfrei im AppStore für iOS oder bei Google Play für Android verfügbar ist.

Weitere Informationen zur App GRETA

Wir freuen uns auf Sie!

Gefördert und unterstützt wird die Veranstaltung durch das Thüringer Kompetenznetzwerk Gleichstellung

Zum Programm des Hochschulfilmclubs