http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau


Fakultät für Maschinenbau
FG Kunststofftechnik


Ansprechpartner

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Michael Koch

Fachgebietsleiter

Telefon +49 3677 69-2450

E-Mail senden


Ihre Position

INHALTE

Das Fachgebiet arbeitet eng mit Industriepartnern zusammen und bietet Dienstleistungen für Unternehmen an.

Stifter

Die Stiftungsprofessur für Kunststofftechnik an der TU Ilmenau wurde ursprünglich durch Unterstützung von STIFT (Stiftung für Forschung und Technologie) sowie durch industrielle Unternehmen und das Branchennetzwerk der Kunststoffindustrie in Thüringen ermöglicht. Zur Zeit unterstützen das Fachgebiet drei Industrieunternehmen und das Branchennetzwerk PolymerMat e.V.

Die AGOR GmbH stellt in Ihren Werken technische Kunststoff- und Hybridformteile und –halbzeuge im Extrusions- und Spritzgießverfahren her. Schwerpunkt ist die Herstellung anspruchsvoller TPE- und Mehrkomponentenprodukte.

Die GRAFE Advanced Polymers GmbH ist Spezialist in der Modifizierung thermoplastischer Kunststoffe. Mit dem Entwickeln von Masterbatches, Compounds und Pigment-Pulvermischungen bietet sie ihren Partnern hochqualitative Lösungen.

Die OMPG ist ein moderner Analytik- sowie Forschungs- und Entwicklungsdienstleister. Sie wird sowohl den Ansprüchen klassischer traditioneller Analysen, als auch den komplexen, differenzierten und zukunftsorientierten Anforderungen der Auftraggeber gerecht.

PolymerMat e.V. ist ein Netzwerk, das die Interessen der Unternehmen der Kunststoffindustrie Thüringens bündelt. Es bietet eine Plattform für die Zusammenarbeit der Unternehmen der Kunststoffbranche bei Innovation und Umsetzung neuer technologischer Spitzenleistungen im Kunststoffsektor.

Die Firmen der Schmuhl Gruppe entwickeln und stellen hochfeste und hochsteife Kunststoffleichtbauerzeugnisse her. Zu ihren Erzeugnissen gehören  Bauteile und Systeme aus GFK-, CFK-, PUR-, sowie CSiC-Bauteilen.

Spender/ Sponsoren

Die Stiftungsprofessur für Kunststofftechnik an der TU Ilmenau wird von folgenden Unternehmen durch Sachspenden unterstützt:

Material

Anlagentechnik

Dienstleistungen

Ansprechpartner

DI Michel Schlosser
03677 / 69 - 1883
Staudingerbau, 1009

Das Fachgebiet bietet Dienstleistungen für Unternehmen an. Diese decken werkstoffliche, anwendungsorientiere oder verfahrens- bzw. maschinentechnische Fragestellungen ab. Verarbeitungsverfahren sind vorrangig Extrusion, Spritzgießen, Blasformen sowie die Verarbeitung von faserverstärkten Kunststoffen.

Zusätzlich werden Beratungsdienstleistungen angeboten, die technisch-wissenschaftliche und unternehmerische Fragestellungen bedienen. Die Kompetenz resultiert aus der über 20 jährigen Industrietätigkeit des Fachgebietsleiters in leitenden Positionen der Kunststoffindustrie. Jede Dienstleistung wird professionell im Rahmen einer Zusammenarbeitsvereinbarung erbracht. Die Ausstattung des Fachgebietes erlaubt die Durchführung vielfältiger Aufgaben und wird laufend, bei Bedarf auch gezielt ergänzt.

Weiterführende Informationen finden Sie im

Ausführlichen Forschungs- & Entwicklungsprofil Fachgebiet Kunststofftechnik

sowie konkret zu möglichen Dienstleistungen und Ansprechpartnern in unserer 

Dienstleistungsbroschüre.

Allgemein können Dienstleistungen in folgenden Bereichen angeboten werden:

Maschinen- und Produktionstechnik

  • Maschinenauslegung, Auswahl und Simulation
  • Prozesskettenkonzepte
  • Systemintegration und Fabrikplanung
  • Werkzeugentwicklung und Abmusterung
  • Energiemanagement in der Produktion

Prozesstechnologie

  • Kunststoffverarbeitung: Spritzgießen, Extrusion, Blasformen, faserverstärkte Kunststoffe
  • Verfahrensentwicklung und Simulation
  • Prozessentwurf und Optimierung
  • Schneckenentwicklung
  • Technologiemanagement

Produktentwicklung und Produkteinführung

  • Konzeptentwicklung, Auslegung, Dimensionierung, Spezifikationsfestlegung
  • Prototypenherstellung, Bemusterung und Qualifizierung
  • Erarbeitung von Produktionskonzepten
  • Pilotanlagenkonzeption und Begleitung der Implementierung

Qualifizierung und Prüfung

  • Werkstoffauswahl, Werkstoffentwicklung und Werkstoffcharakterisierung
  • Ermittlung technologischer Verarbeitungskennwerte
  • Charakterisierung der Werkstoff-/ Formteil Interaktion, Verbundkennwerte
  • Anwendungsgerechte Formteil- und Funktionsprüfung
  • Entwicklung von Qualitätssicherungskonzepten