http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau



Foto des Ansprechpartners
Ansprechpartnerin

Elfriede Thron

Koordinatorin ERASMUS-Praktika

Telefon 03677 69-2523

E-Mail senden



INHALTE

Dänemark

Christian Abendroth, FSU Jena, Biochemie

Arhus, Dänemark

Blick vom Institut
Im Labor der Arbeitsgruppe

Mein ERASMUS-Praktikum 2012

In meinem Praktikum habe ich mich intensiv mit einem aktuellen molekularbiologischen Thema auseinandergesetzt.

Ich habe mich dort mit dem RNA-Metabolismus in der Bäckerhefe beschäftigt. Genauer gesagt mit sogenannten "nuclear mRNA retention dots". Diese habe ich mit einer neuartigen Technik untersucht, welche erlaubt, gezielt nukleare Proteine aus dem Zellkern heraus zu fischen, was man jedoch induzieren kann, nachdem die Zelle bereits schön gewachsen ist. Man musste natürlich viele verschiede Techniken durchführen, um dies zu tun, aber die Methode die ich hauptsächlich zur Untersuchung verwendet habe, ist FISH (fluorescent in-situ hybridisation).

Alltag und Freizeit

Abgesehen von den teuren Preisen kann ich sagen, dass Aarhus eine schöne Stadt ist. Sie ist zwar klein, so dass sich Freizeit-Events nicht gerade häufen, aber es gibt trotzdem genügend Möglichkeiten, sich die Zeit zu vertreiben. Das Meer ist sehr schön und nah gelegen, es gibt einen Hirsch-Park, man kann eines der Häuser der Königin besichtigen und es gibt einige Parks und Museen. Besonders "Den Gamle By" kann ich empfehlen, ein lebendes Museum, das wirklich cool ist.

Resümee

Ich war sehr begeistert von meinem Aufenthalt in Aarhus in der Gruppe „mRNP Biogenese und Metabolismus". Ich habe einen praktischen Einblick in die Arbeit mit RNA bekommen und habe Wissen über das Exosom und sogenannte „RNA retention dots" im Zellkern von Hefen vermittelt bekommen. Auch hat mir das Praktikum eine Aussicht für meinen Berufseinstieg nach der Uni gegeben.

Insgesamt kann ich sagen, dass es eine tolle aber auch anstrengende Zeit war. Ich kann derartige Vorhaben nur weiterempfehlen. Sie tragen enorm zur Sprachentwicklung bei, man verbessert seinen aktuellen Wissensstand, wird selbstständiger und knüpft viele sinnvolle Kontakte. So eine Chance sollte man sich nicht entgehen lassen!