http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau



Foto des Ansprechpartners
Ansprechpartner

Prof. Dr. rer. nat. habil. Matthias Kriesell

Institutsdirektor

Telefon +49 3677 69-3633

E-Mail senden


Ihre Position

INHALTE

Präsenzlehre für Studienanfängerinnen und Studienanfänger

Wir planen, Vorlesungen für Studienanfängerinnen und Studienanfänger in Mathematik in Präsenz im Wintersemester 2020/21 (sofern die gegenwärtigen Regeln nicht deutlich verschärft werden) anzubieten.

Stand vom 10.9.2020:

Bachelor Mathematik

1. Semester in PRÄSENZ

3. Semester in PRÄSENZ

5. Semester in PRÄSENZ (soweit genügend Räume belegbar sind)

Master Mathematik und Wirtschaftsmathematik

1. Semester in PRÄSENZ

3. Semester in PRÄSENZ (soweit genügend Räume belegbar sind)

©iStockphoto.com/lisegagne

Das Mathematikstudium in Ilmenau ist eine Kombination der Fächer Mathematik und Informatik mit Wirtschafts- und Technikwissenschaften. Dazu bieten wir einen Bachelorabschluss Mathematik und einen Masterabschluss in der Studienrichtung Mathematik und Wirtschaftsmathematik an.

Caro studiert Mathematik und Wirtschaftsmathematik

Unsere Master-Studentin Carolin Kästner erzählt über ihr Mathematik-Studium an der TU Ilmenau und gibt einen interessanten Einblick in die Studienbedingungen und in die vielfältigen gemeinsamen Aktivitäten der Studierenden auch neben den Lehrveranstaltungen.

Prof. Thomas Hotz im Interview

Prof. Thomas Hotz im Interview mit dem Pressesprecher der TU Ilmenau als erster Gesprächspartner der neuen Informationsreihe der TU Ilmenau "Forscher im Gespräch".

Von der BBC bis zur renommierten New York Times – das von einem Team um den Ilmenauer Mathematiker Prof. Thomas Hotz entwickelte Modell zum Monitoring der Ausbreitung von COVID-19 durch Schätzen der Reproduktionszahl im Verlauf der Zeit hat ein weltweites Medienecho erfahren. Im Rahmen der neuen Interviewreihe „Forscher im Gespräch“ mit TU Ilmenau-Sprecher Marco Frezzella erklärt Prof. Hotz die Bedeutung seiner Forschungen und gibt Einblicke in seine Arbeit. Auf einer eigens dafür eingerichteten Webseite (stochastik-tu-ilmenau.github) kann sich jedermann tagesaktuell darüber informieren, wie stark sich die COVID-19-Epidemie in Deutschland und anderswo auf der Welt ausbreitet. Hierzu schätzen Wissenschaftler des Instituts für Mathematik der TU Ilmenau in Kooperation mit Gesundheitswissenschaftlern der Universität Bielefeld die Reproduktionszahl R(t) am Tag t, das heißt die durchschnittliche Anzahl von Menschen, die jemand, der am Tag t infiziert wurde, unter gleichbleibenden Bedingungen infizieren würde. Dies erlaubt Rückschlüsse auf die Wirksamkeit der angeordneten Maßnahmen sowie auf den weiteren Verlauf der Epidemie und stellt damit unter anderem ein wichtiges Werkzeug für die politischen Entscheidungsträger dar.
(Quelle: Vimeo.de)

Mathematik im 21. Jahrhundert

©iStockphoto.com/redbaronsmother

Computer, Quantenmechanik, CD-Spieler, MP3, Handys, Internet, Nano- und Biotechnologie sind Errungenschaften der letzten Jahrzehnte, die dadurch entstanden sind, dass erst die zugrunde liegende Mathematik verstanden werden musste. Daher haben unsere Absolventen der Mathematik beste Berufschancen in nahezu allen Branchen: Bei Banken, Versicherungen, bei Beratungs- und Softwareunternehmen sowie in Forschung und Lehre.      Studieninfos