http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau


Ansprechpartner

Prof. Peter Scharff

Rektor

Telefon +49 3677 69-5001

E-Mail senden

Ihre Position

INHALTE

  • "LICHT ist überall dabei": Aufruf zum studentischen Ideenwettbewerb

    Neue Technologien wie LED bieten die Möglichkeit, völlig neue Konzepte und Realisierungen für die Beleuchtung zu entwickeln. Die Anwendung von LICHT bietet Betätigungsfelder für nahezu alle technischen Bereiche: Elektronik, Steuerungstechnik, Maschinenbau, Mechatronik, Optronik, Informatik, Fahrzeugtechnik.

    Mit einem Wettbewerb untern dem Motto "LICHT ist überall dabei" möchte das Fachgebiet Lichttechnik auch in diesem Jahr wieder die Kreativität der Studierenden auf diesem Gebiet wecken: "Wir suchen Ideen für innovative Lichtkonzepte. Zur Inspiration bieten wir verschiedenes Material, das in der UNIKAT-Werkstatt getestet werden kann. Für die Umsetzung eines ersten Prototyps oder Demonstrators stellen wir diese und weitere Materialien dann zur Verfügung – kommt auf uns zu. Ihr könnt allein oder in einer Gruppe arbeiten."

    Die beste Idee wird mit einem Jahresstipendium von monatlich 200 Euro prämiert!

    Mehr zum Ideenwettbewerb Lichtkonzepte und zur Ausschreibung

    09.03.2020


     

  • TU Ilmenau erhält „TOP UNIVERSITÄT 2020“-Award von StudyCheck

    Foto © TU Ilmenau/Michael Reichel

    Die TU Ilmenau ist im Hochschulranking des Hochschulbewertungsportals StudyCheck mit dem „TOP UNIVERSITÄT 2020“-Award ausgezeichnet worden.

    Basierend auf insgesamt über 40.000 Bewertungen im Jahr 2019 belegt die TU Ilmenau in diesem deutschlandweiten Vergleich der Universitäten den hervorragenden achten Platz. Für den Rektor, Professor Peter Scharff, ist das Rankingergebnis ein Beleg für die hohe Qualität der Lehre: „Unsere Universität hat als Ausbildungsstätte deutschlandweit einen exzellenten Ruf. 2019 sprachen 91 Prozent unserer Studierenden und Absolventen eine Weiterempfehlung für die TU Ilmenau aus und bewerteten ihre Hochschule mit durchschnittlich 4 von 5 Sternen. Ich bin von diesem Ergebnis geradezu überwältigt und hoch erfreut.“

    Mit dem StudyCheck Hochschulranking präsentiert Deutschlands größtes Hochschulbewertungsportal die beliebtesten Universitäten in Deutschland. Grundlage für das Ranking sind sämtliche auf StudyCheck.de veröffentlichten Erfahrungsberichte des vergangenen Kalenderjahres. Über die Platzierung der einzelnen Institutionen entscheidet die Bewertung sowie die Weiterempfehlungsrate durch die Studierenden. Kriterium für die Aufnahme in das Ranking waren mindestens 50 veröffentlichte Bewertungen in 2019. Vergabekriterium für die Auszeichnung "Top Universitäten 2020" ist eine Mindestplatzierung in den Top 10.

    Besonders gut wurde die TU Ilmenau für die Qualität und Betreuung des Studiums, die hervorragenden Berufsaussichten der Absolventen, die moderne Ausstattung der Universität und der attraktive Campus mit einem vielfältigen studentischen Vereinsleben bewertet. „Gerade als relativ kleine Universität können wir unseren Studierenden eine besonders gute, persönliche Betreuung bieten“, betont der Rektor. „So haben wir in den letzten Jahren beispielsweise die als besonders schwierig geltende Studieneingangsphase passgenauer gestaltet und zahlreiche interkulturelle Betreuungsangebote für unsere ausländischen Studierenden eingerichtet. Die überaus positiven Bewertungen der Studierenden spiegeln all das wider. Das freut uns sehr und macht uns stolz. Denn wir wissen auch, dass eine Universität vor allem von der persönlichen Empfehlung ihrer Studierenden und Absolventen lebt.“

    Das unabhängige Hochschulbewertungsportal StudyCheck ermöglicht Studierenden und Alumni seit 2013, Meinungen zu ihrem Studium abzugeben. Darüber werden auf dem Portal die insgesamt rund 600 Hochschulen und Universitäten Deutschlands mit ihrem Studienangebot und ihren Bewertungen ausführlich vorgestellt. Das Portal ist damit für Studieninteressierte eine wichtige Informationsquelle für die Entscheidung für eine Hochschule und einen Studiengang.

    Interessenten an einem Studium an der TU Ilmenau können sich am 25. April beim „Tag der offenen Tür“ direkt vor Ort von den attraktiven Angeboten der TU Ilmenau überzeugen. Von 10 bis 16 Uhr stehen dafür die Türen der gesamten Hochschule offen und zahleiche Vorträge, Besichtigungsmöglichkeiten und Informationsstände geben rundum Auskunft über die mehr als 40 zukunftsorientierten Bachelor-, Master- und Diplom-Studiengänge in Technik, Naturwissenschaft, IT, Wirtschaft und Medien sowie die hervorragenden Studienbedingungen auf einem der schönsten Hochschulareale Deutschlands.

    Für Interviewanfragen steht der Rektor, Professor Peter Scharff, unter Telefon 03677 69-5001, gern zur Verfügung.

    Kontakt:
    Prof. Peter Scharff
    Rektor der TU Ilmenau
    Tel.:
    03677 69-5001
    Mail: rektor@tu-ilmenau.de

    05.03.2020


     

  • Die besten Pressefotos des Jahres 2019 aus Hessen und Thüringen in der Universitätsbibliothek der TU Ilmenau

    Foto: © Bodo Schackow

    Vom 2. bis 28. März 2020 zeigt die Universitätsbibliothek Ilmenau preisgekrönte Pressefotos aus Hessen und Thüringen, die beim Wettbewerb „PresseFoto Hessen-Thüringen“ prämiert wurden und das aktuelle Geschehen dokumentieren. An der 13. Auflage des Wettbewerbs hatten 47 hauptberufliche Fotojournalistinnen und -journalisten teilgenommen und fast 500 Fotos in sechs Kategorien eingereicht. Ausrichter des Wettbewerbs sind die Landesverbände Thüringen und Hessen des Deutschen Journalisten-Verbandes (DJV).

    Foto: © Sascha Fromm„Zu jedem Foto in der Ausstellung gibt es eine Geschichte, die man anhand von Titel und Bildunterschrift erahnen kann. Was wir nicht ahnen, sondern wissen: Alle FotografInnen arbeiten mit journalistischer Leidenschaft – und das sieht man den Bildern auch an“, beschreibt Heidje Beutel, Vorsitzende des Landesverbandes Thüringen im DJV, ihre Eindrücke von den Bildern, die ab Montag, 2. März 2020, in der Universitätsbibliothek Ilmenau zu sehen sind.

    Das „Foto des Jahres 2019“ stammt von Bodo Schackow, selbstständiger Fotojournalist aus Gera: Sein Bild „Auswahl“ zeigt mit Annegret Kramp-Karrenbauer, Friedrich Merz und Jens Spahn die drei Bewerber um den CDU-Parteivorsitz auf der Regionalkonferenz in Seebach. Die Jury beeindruckte nicht nur, dass das Foto ein Novum in der Geschichte der CDU dokumentiert. Auch, dass Farbspiel und Gesten das spätere Ergebnis dieses Bewerbungsprozesses vorwegnehmen, war ein Grund dafür, gerade dieses Bild zu küren. Bodo Schackow erhielt dafür den mit 2.000 Euro dotierten Preis „Foto des Jahres 2019“, der von der Sparkassen-Finanzgruppe Hessen-Thüringen gestiftet wurde.

    Die Ausstellung ist vom 2. März bis zum 28. März montags bis samstags zu den Öffnungszeiten der Bibliothek frei zugänglich.

    Medientermin „PresseFoto Hessen-Thüringen 2019“:
    Montag, 2. März 2020, 15 Uhr, Universitätsbibliothek Ilmenau, Langewiesener Str. 37.

    Kontakt:
    Christine Fahr
    Universitätsbibliothek Ilmenau
    Tel.: +49 3677 69-4523
    Mail: christine.fahr@tu-ilmenau.de

    27.02.2020


     

  • „Die Schule in einer digitalen Welt“: Größte Tagung Thüringens zum mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterricht an der TU Ilmenau

    Foto: © Michael Reichel

    Am 4. und 5. März findet erstmals an der Technischen Universität Ilmenau die größte Tagung Thüringens zur Weiterentwicklung des mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts statt. Bei den „26. Tagen des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts“ erwarten die rund 400 Pädagoginnen und Pädagogen, die in den sogenannten MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) unterrichten, insgesamt 88 Workshops und Vorträge sowie 20 Präsentationsstände mit Impulsen für eine kontinuierliche und nachhaltige Unterrichtsentwicklung. Inhaltlicher Schwerpunkt der Veranstaltung ist in diesem Jahr das Thema „Die Schule in einer digitalen Welt“. Die TU Ilmenau selbst trägt 22 Vorträge, Workshops und Führungen und damit wesentlich zum Austausch zwischen Schule und Wissenschaft bei.

    Die Veranstaltung der Fächergruppe MINT des Thüringer Instituts für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (ThILLM) ist seit 26 Jahren fester Bestandteil der Lehrerfortbildung in Thüringen und richtet sich an Lehrer, Erzieher und sonderpädagogische Fachkräfte aller Schulformen von der Einschulung bis zum Abitur. Das diesjährige Thema „Die Schule in einer digitalen Welt“ wird im Rahmen des Eröffnungsvortrags zur neuen Thüringer Schulcloud von Dr. Prisca Menz und Florian Sittig vom Hasso-Plattner-Institut für Digital Engineering gGmH und in einer Reihe weiterer Angebote mit Referenten aus dem gesamten Bundesgebiet aufgegriffen. Neben der Entwicklung von Kompetenzen im Umgang mit digitalen Medien und Werkzeugen sollen vor allem die Problemlösefähigkeit, Teamfähigkeit sowie die Selbstständigkeit der Schülerinnen und Schüler gestärkt werden.

    Gleichzeitig möchte das ThILLM gemeinsam mit der TU Ilmenau und mit Unterstützung des Verbandes zur Förderung des MINT-Unterrichts (MNU Thüringen) dazu beitragen, dass Schülerinnen und Schüler über geeignete didaktisch-methodische Zugänge stärker für die spannenden Entwicklungen in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik interessiert werden: „Die Kooperation mit der TU Ilmenau ermöglicht es uns, das Angebot inhaltlich zu erweitern und über Vorträge, Workshops und Laborführungen einen konkreten Einblick in die aktuelle Forschung und Ausbildung von MINT-Fachkräften zu geben“, so Martin Seelig, stellvertretender Direktor des ThILLM. Darüber hinaus gibt es unter anderem ein Angebot zur Sprachbildung im MINT-Unterricht. Außerdem werden die Ergebnisse von Abschlussprüfungen und der IQB-Bildungstrend 2018 des Instituts zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB) genutzt, um positive Entwicklungen aufzuzeigen und weitere Impulse zu geben.

    Martin Seelig: „Gerade weil sich die globale Modernisierung in einer so dramatischen Geschwindigkeit vollzieht, kommt es in der schulischen Arbeit noch stärker auf feststehende Wirkprinzipien an, die zahlreich im Modernen in immer wieder neuen Arrangements fortleben, die Erfinder- und Entwicklerlandschaft ist dabei eine schier unerschöpfliche Fundgrube. Durch die neue Qualität der Kooperation mit der TU Ilmenau wollen wir diese Schätze noch besser für die Fortbildung erschließen.“

    Nähere Informationen und Programm:
    https://www.schulportal-thueringen.de/web/guest/catalog/detail?tspi=136661_

    26. Tage des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts
    4. und 5.3.2020, TU Ilmenau, Helmholtzbau, Helmholtzplatz 2 und
    Georg-Schmidt-Technikum, Weimarer Straße 25-27

    Eröffnung:
    Mittwoch, 4.3.2020, 9.15 Uhr, TU Ilmenau, Helmholtzbau, Helmholtzplatz 2

    Dr. Prisca Menz und Florian Sittig, Hasso-Plattner-Institut für Digital Engineering gGmbH: „Die Thüringer Schulcloud als zukunftssichere Infrastruktur für Schule und Unterricht“

    Medienvertreterinnen und Medienvertreter sind herzlich zur Teilnahme an der Eröffnung und den weiteren Veranstaltungen der Tagung eingeladen.

    Kontakt:
    Prof. Thomas Hotz
    Institut für Mathematik
    Tel.: +49 3677 69-3627
    Mail:  thomas.hotz@tu-ilmenau.de

     

    26.02.2020


     

  • „Jugend forscht“-Regionalwettbewerb an der TU Ilmenau

    Foto: © TU Ilmenau/Christoph Gorke

    Am 28. Februar 2020 geht der Regionalwettbewerb Westthüringen von Jugend forscht in die nächste Runde. Unter dem Motto "Schaffst Du!" präsentieren 66 Schülerinnen und Schüler an der Technischen Universität Ilmenau ihre Projekte. Der Regionalwettbewerb Westthüringen richtet sich an Kinder und Jugendliche aus Grund- und Regelschulen sowie Gymnasien aus Eisenach, dem Landkreis Gotha, dem Wartburg-Kreis und dem Ilm-Kreis.

    Die Schülerinnen und Schüler präsentieren insgesamt 43 Projekte aus den Bereichen Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik und Technik. Das Themenspektrum der Jungforscher ist dabei breit gefächert: Geforscht wurde an der Ortung von Mikroleckagen, erdbebensicherem Bauen, flüssigkeitsdruckenden 3D-Druckern, selbstgebauten Thermoelementen und vielem mehr. Monatelang hatten sich die Schülerinnen und Schüler auf diese erste Wettbewerbsrunde vorbereitet.

    Alle Interessierten aus Schulen, Stadt und Region können sich bei der öffentlichen Präsentation der Projekte am 28. Februar von 11.30 bis 12.30 Uhr und von 14.30 bis 15.30 Uhr im größten Lehrgebäude der TU Ilmenau, dem Humboldtbau, von der Leistungsfähigkeit der jungen Forscher überzeugen und mit den Teilnehmern ins Gespräch kommen. Um 15.30 Uhr werden die Preisträger gekürt.

    Der bundesweite Wettbewerb "Jugend forscht – Schüler experimentieren" will Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 21 Jahren ermuntern, in die spannende Welt von Forschung und Wissenschaft einzutauchen. Die Schülerinnen und Schüler bis 14 Jahre treten dabei in der Juniorensparte „Schüler experimentieren“ an. Die TU Ilmenau und die Universitätsgesellschaft der TU Ilmenau e. V. sind seit 2013 Patenunternehmen im Wettbewerb „Jugend forscht“ und richten den Regionalwettbewerb der Region Westthüringen aus. Unterstützt wird die Universität dabei seit 2016 von Eisenacher Unternehmen LINDIG Fördertechnik GmbH.

    Die Sieger der insgesamt sechs Thüringer Regionalwettbewerbe nehmen am Landeswettbewerb teil, der in diesem Jahr am 26. und 27. März 2020 in Jena ausgetragen wird. Die Landessieger dürfen dann beim Bundeswettbewerb mitmachen, der vom 21. bis 24. Mai 2020 in Bremen stattfindet.

    Medieneinladung „Jugend forscht“ / Regionalwettbewerb Westthüringen

    28.02.2020, TU Ilmenau, Humboldtbau, Gustav-Kirchhoff-Platz 1
    11.30-12.30 und 14.30-15.30 Uhr:
    Präsentation Einzel- und Gruppenarbeiten „Jugend forscht“ und „Schüler experimentieren“
    15.30 Uhr: Preisverleihung mit experimentellem Auftakt

    Teilnehmer:

    ·         Prof. Peter Scharff, Rektor der TU Ilmenau
    ·         Petra Enders, Landrätin Ilm-Kreis
    ·         Dr. Daniel Schultheiß, Oberbürgermeister Ilmenau
              (vertreten durch Sebastian Poppner Wirtschaftsförderung)
    ·         Sven Lindig, Geschäftsführer Lindig Fördertechnik GmbH

    KONTAKT
    Heike Mammen
    Referat Marketing
    Tel.: +49 3677 69-1737
    Mail: zukunft@tu-ilmenau.de

     

    20.02.2020