http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau


Ansprechpartner

Manuela Dienemann

Sekretariat

Telefon +49 3677 694653

E-Mail senden

Ihre Position

INHALTE

Publikationen

Anzahl der Treffer: 153
Erstellt: Tue, 17 Sep 2019 23:14:34 +0200 in 1.6686 sec


Lantzsch, Katja;
Der internationale Fernsehformathandel : Akteure, Strategien, Strukturen, Organisationsformen
1. Aufl. - Wiesbaden : VS, Verl. für Sozialwiss., 2008 - 311 S.. . - (The business of entertainment : Medien, Märkte, Management) Zugl.: Ilmenau : Techn. Univ., Diss., 2007 u.d.T: Lantzsch, Katja: "Wer unterhält uns?" : Beschaffung und Produktion von Unterhaltungsangeboten in interorganisationalen Netzwerken am Beispiel des internationalen Fernsehformathandels
ISBN 3531158589 = 978-3-531-15858-7
Literaturverz. S. [263] - 298

In der vorliegenden Arbeit werden die Akteure, ihre Merkmale und die Organisationsformen des internationalen Fernsehformathandels untersucht. Der Fernsehformathandel ist dabei dem Bereich der Beschaffung bzw. Produktion von Unterhaltungsprogrammen im TV-Bereich zuzuordnen. Seine Untersuchung gibt daher Auskunft über die bislang kaum systematisch erfassten Beschaffungs- und Produktionsstrukturen im Bereich der Fernsehunterhaltung und erlaubt Antworten auf die Frage, aufgrund welcher Mechanismen Medienorganisationen der Gesellschaft Unterhaltungsangebote präsentieren. Im Mittelpunkt des Formathandels steht zunächst der Verkauf bzw. Kauf einer Lizenz durch einen Lizenzgeber und einen Lizenznehmer auf internationaler Ebene. Genaugenommen stellt der Fernsehformathandel jedoch eine kombinierte Form der Beschaffung (Formatimport) und Produktion von Unterhaltungsformaten dar, bei der Lizenzgeber und Lizenznehmer Formate verkaufen bzw. kaufen, um ein Remake eines schon existierenden Programms in einem anderen Land zu erstellen. Mit der Formatlizenz verbindet sich ein umfassender Know-how-Transfer, der es dem Lizenznehmer ermöglicht, ein Remake eines bereits bestehenden Programms unter Berücksichtigung nationaler bzw. kultureller Besonderheiten anzufertigen bzw. anfertigen zu lassen. In der Arbeit werden der Fernsehformathandel und der Begriff des Fernsehformats zunächst beschrieben, von anderen Formen der Beschaffung und Produktion abgegrenzt und analysiert. Anschließend werden die Spezifika der Organisation verdeutlicht, um Antworten auf die forschungsleitende Fragestellung Wie ist der internationale Formathandel organisiert? zu finden. Grundlage ist eine empirische, organisationstheoretisch fundierte Analyse, wobei die Ziele der Akteure, ihre Strategien sowie die Strukturen des Formathandels im Vordergrund stehen. Da interorganisationale Netzwerke die relevante Organisationsform sind, konzentriert sich die Arbeit auf die damit verbundene Vernetzung von Strukturen und Strategien bzw. den Know-how-Transfer im Netzwerk von Lizenznehmern und Lizenzgebern bei der Adaption von Sendeformaten. Die theoretische Basis bilden die Strukturationstheorie von Anthony Giddens, die auf Medienorganisationen bezogen wird, Resource Dependence'-Ansatz, Resource Based View und Kernkompetenzen-Ansatz, neuere Ansätze des Strategischen Managements und die Erkenntnisse der Organisationswissenschaft bezüglich interorganisationalen Netzwerken. Im Rahmen der empirischen Untersuchung wurden leitfadengestützte Experteninterviews mit Vertretern von Sendern, Produktionsunternehmen, Rechtehändlern und Verbänden aus Deutschland, Großbritannien, Belgien und der Schweiz auf der Basis von vier Fallstudien (Ich bin ein Star. Holt mich hier raus, Let's dance, Schillerstraße und Ladykracher) durchgeführt.Im Ergebnis wird eine erste Antwort auf die Frage Wer unterhält uns? gegeben: Fernsehunterhaltung wird durch unterschiedliche Akteure beschafft und produziert, die in Abhängigkeit von ihren Handlungsbedingungen unterschiedliche Organisationsformen wählen, wobei verschieden ausgeprägte, interorganisationale Netzwerke typisch sind. Die Gesellschaft wird folglich unterhalten von Akteuren, die sich situationsspezifisch an die Bedingungen ihres Handelns anpassen und diese Bedingungen im Sinne eines rekursiven Zusammenspiels durch ihr strategisches Handeln wiederum beeinflussen.



TEST4http://www.gbv.de/dms/ilmenau/abs/552510726lantz.txt
Schultheiss, Daniel;
Long-term motivations to play MMOGs: a longitudinal study on motivations, experience and behavior - Online-Ressource (PDF-Datei: 5 S., 501,6 KB). Online-Ausg.: Situated play : proceedings of the third international conference of the Digital Games Research Association (DiGRA), the University of Tokyo, Tokyo, Japan, September 24th - 28th, 2007, S. 344-348

http://www.db-thueringen.de/servlets/DocumentServlet?id=21226
Altmeppen, Klaus-Dieter; Lantzsch, Katja; Will, Andreas
Flowing networks in the entertainment business: organizing international TV format trade. - In: International journal on media management : JMM. - Philadelphia, Pa. : Routledge, Taylor & Francis Group, ISSN 1424-1250, Bd. 9 (2007), 3, S. 94-104

http://dx.doi.org/10.1080/14241270701521667
Will, Andreas; Siegmund, Ilka
Kindermedienland Thüringen - eine Standort- und Zielmarktanalyse. - In: Erwicon - Erfurt, (2007), S. 10-11

Lantzsch, Katja; Altmeppen, Klaus-Dieter; Will, Andreas
"Flying Producer & Production Bible" : Wissenstransfer in organisationalen Netzwerken am Beispiel des internationalen Fernsehformathandels. - In: Medien und Kommunikation in der Wissensgesellschaft - Konstanz : UVK Verlagsgesellschaft, ISBN 978-3-86764-063-3, (2007), S. 186-200

Altmeppen, Klaus-Dieter; Lantzsch, Katja; Will, Andreas
Organizing entertainment acquisition and production in the TV business: flowing networks between markets and hierarchy. - In: Organizing media: mastering the challenges of organizational change - Jönköping : Jönköping Internat. Business School, (2007), S. 147-162

Only little is known about entertainment acquisition and production, especially the international format trade, even though it has a worldwide market volume of about 2.4 bn €. Format trade is a process along the stages of creating, distributing, producing or reproducing, and broadcasting entertainment programmes. Findings of a current empirical research project which was conducted by means of in-person-interviews with managers in Germany and the U.K., show that the particular organizations involved (creators, distributors, producers, and broadcast stations) are establishing structures which we call "flowing organizational networks": Depending on situational requirements and the respective stages of the format trade process, actors activate different organizational structures, e.g. markets, hierarchies, or networks. A case study will point out these structures of the international TV format trade.



Wissenswiese : das Magazin der Kinderuni Ilmenau - Ilmenau : Techn. Univ, 1.2007; 2010(2011)-
Jöckel, Sven;
Gewinnen und verlieren in Azeroth - Spielverhalten im MMORPG World of Warcraft. - In: Medienwirtschaft - Hamburg : New-Business-Verl., ISSN 1613-0669, Bd. 4 (2007), 4, S. 42-44

Jöckel, Sven; Will, Andreas; Nawrath, Ulrike
Consumer preferences towards commercial music downloads. - In: Journal of media business studies - Abingdon : Taylor & Francis, ISSN 16522354, Bd. 4 (2007), 3, S. 1-19

Demand for commercial music download is still marginal compared to the total market volume of the music industry. One reason can be found in the lack of consumer orientation on part of the suppliers. Important attributes of commercial music download platforms that may impinge on the degree of consumer orientation include price, use of DRM, sound quality, repertoire (genres, artists, songs) and range of offer, payment system and pre-listening options. An adaptive conjoint analysis (n = 527) based on consumer preferences towards these attributes was carried out. As a result, eight consumer segments were identified, offering the opportunity for a tailored product and service differentiation based on the varying relative importance of the attributes. Moreover, a significant gap in total utility between existing platforms such as iTunes and the ideal platform could be identified for all consumer groups. Advices for the design of more suitable products are given.