http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau


Ansprechpartner

Ines Birnschein

Sekretariat

Telefon 03677 69-4703

E-Mail senden

Ihre Position

INHALTE

Theoriearbeit: Systematisierung negativer und positiver Pornografiewirkungen

In der kommunikationswissenschaftlichen, medienpsychologischen, medizinischen und sexualwissenschaftlichen Pornografieforschung ist man lange sehr einseitig von ausschließlich negativen Wirkungen ausgegangen. Inzwischen mehren sich die Studien, die positive Pornografiewirkungen aus Sicht der Rezipierenden belegen. Ziel der Qualifikationsarbeit ist es, als Theoriearbeit herauszuarbeiten, welche negativen und welche positiven Effekte der Pornografienutzung interdisziplinär in der Fachliteratur genannt werden und diese übersichtlich strukturiert aufzuarbeiten. So existieren auf diversen Ebenen sowohl positive als auch negative Wirkungsthesen (z.B. Pornografie kann zu negativen oder positiven Effekten auf das Körperbild der Nutzenden führen). Zu beachten ist auch, dass Pornografiewirkungen auf der Ebene des Individuums, des Paares und der Gesellschaft insgesamt zu unterscheiden sind. In der Literaturübersicht sollten Metaanalysen und Systematische Reviews bevorzugt verarbeitet werden.

Basisliteratur

Ashton, S., McDonald, K., & Kirkman, M. (2018). Women's Experiences of Pornography: A Systematic Review of Research Using Qualitative Methods. Journal of Sex Research, 55(3), 334–347. https://doi.org/10.1080/00224499.2017.1364337

Döring, N. (2012). Sexuell explizite Inhalte in neuen Medien: Negative und positive Wirkungen auf unterschiedliche Bevölkerungsgruppen. In L. Reinecke & S. Trepte (Hrsg.), Unterhaltung in neuen Medien (S. 361-378). Köln: Herbert von Halem. Fulltext PDF.

Hald, G. M., & Malamuth, N. M. (2008). Self-Perceived Effects of Pornography Consumption. Archives of Sexual Behavior, 37(4), 614–625. https://doi.org/10.1007/s10508-007-9212-1

Kohut, T., Fisher, W. A., & Campbell, L. (2017). Perceived Effects of Pornography on the Couple Relationship: Initial Findings of Open-Ended, Participant-Informed, "Bottom-Up" Research. Archives of Sexual Behavior, 46(2), 585–602. https://doi.org/10.1007/s10508-016-0783-6

Park, B. Y., Wilson, G., Berger, J., Christman, M., Reina, B., Bishop, F., . . . Doan, A. P. (2016). Is Internet Pornography Causing Sexual Dysfunctions? A Review with Clinical Reports. Behavioral Sciences (Basel, Switzerland), 6(3). https://doi.org/10.3390/bs6030017

Prause, N., & Pfaus, J. (2015). Viewing Sexual Stimuli Associated with Greater Sexual Responsiveness, Not Erectile Dysfunction. Sexual Medicine, 3(2), 90–98. https://doi.org/10.1002/sm2.58

 

Kontakt

Prof. Dr. Nicola Döring